11.10.2014, 00:29 Uhr

Unterm Stein – Freud und Leid!

Gmunden: Umkehrplatz | Dem Alltag entfliehen, ein Spaziergang unterm Stein am Ostufer des Traunsee, der richtige Ausgleich nach einem Arbeitstag. So auch am 8.10.2014 als ich mit meiner Gattin den schönen Herbsttag ausklingen ließ.
Aber nicht jeder konnte diesen Spätnachmittag genießen. Ein ausländischer Kraftfahrer folgte den Anweisungen seines Navis und landete so am Umkehrplatz am Fuße des Traunsteins. Da war aber dann am Parkplatz Endstation. Er konnte nicht mehr vor und zurück und selbst als einige PKW weggefahren wurden, konnte er die scharfe Kurve nicht passieren. Erst als der Fahrer den Schranken zur Seezufahrt und eine Verkehrstafel demoliert hatte, schaffte er im Retourgang das Kunststück und konnte den Sattelschlepper am Beginn des Parkplatzes wenden und wieder in Richtung Stadt zurück fahren.
Zu Bedenken gibt, dass dieses Schwerfahrzeug überhaupt so weit fahren konnte. Andere Verkehrsteilnehmer und Anrainer hätten doch auch vorher den Fahrer warnen können oder? Aber Ende gut, alles gut!
Der Spaziergang im Erholungsgebiet unterm Stein ließ uns wieder auf andere Gedanken kommen und wir genossen die Ruhe, Sonne und die Weite des Traunsees. Ein wunderschönen Sonnenuntergang beendete den Tag unterm Stein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.