08.09.2014, 09:31 Uhr

Weltkonferenz der historischen Städte 2016 in Bad Ischl

Bürgermeister Hannes Heide, "Sisi" Katharina Adler und der Vorsitzende der Liga der historischen Städte, Bürgermeister Daisaku Kadokawa aus Kyoto. (Foto: Stadt)
BAD ISCHL. Am Donnerstag, 3. September, ist in der chinesischen 4,5-Millionen-Metropole Yangzhou die Entscheidung gefallen: Bad Ischl ist Gastgeber der "Weltkonferenz der historischen Städte 2016". Die "League of historical Cities" ist eine Gründung der japanischen Stadt Kyoto. Ihr gehören 103 historische Städte aus 60 Ländern an. Ein internationaler Kongress ersten Ranges konnte somitnnach Bad Ischl gebracht werden. Vor allem Gäste aus China, Japan und Südkorea werden datz in die Kaiserstadt kommen.

Bürgermeister Hannes Heide, der an der Spitze einer fünfköpfigen Delegation nach China reiste, kann sich freuen, dass die Bemühungen erfolgreich waren: "Die Weltkonferenz, wird 400 bis 500 hochkarätige Vertreter von berühmten historischen Städten aus allen Kontinenten für mindestens drei Tage nach Bad Ischl bringen. Neben der direkten Wertschöpfung ist der Zuschlag für eine internationale Veranstaltung wie diese eine Auszeichnung für unseren Kongressstandort und bringt uns auch auch hohe mediale Aufmerksamkeit”.

Bad Ischl konnte mit "Sisi" punkten
"Wir wollen das Salzkammergut als Region präsentieren und auch andere Orte, vor allem das Weltkulturerbe und Hallstatt einbeziehen", kündigt Tourismusdirektor Robert Herzog an. Der stellvertretende Stadtamtsdirektor Wolfgang Degeneve, Bauunternehmer Josef Zeppetzauer, der die Bad Ischler Bewerbung persönlich unterstützt hat, sowie Katharina Adler vervollständigten die Delegation aus Bad Ischl. Letztere trat bei der Bewerbungspräsentation von Bad Ischl als "Sisi" auf. Damit konnte die Kaiserstadt vor allem bei den asiatischen Entscheidungsträgern punkten.

Einmaligkeit des Salzkammerguts den Besuchern erlebbar machen
Die Konferenz wird voraussichtlich im September 2016 stattfinden. "Wir werden dabei die Einmaligkeit des Salzkammergutes zeigen und die vielfältige Kultur und Tradition unserer Region den Besuchern aus aller Welt erlebbar machen", plant Bürgermeister Hannes Heide. Bereits im Frühjahr 2015 wird zur Vorbereitung eine Sitzung des Vorstandes der Liga stattfinden. Dabei können sich die Delegierten auch auf die Landesgartenschau freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.