21.03.2017, 13:37 Uhr

Rallye-Ass Aigner holte mit neuem Fahrzeug Rang sieben

Gerhard Aigner und Marco Hübler mit dem Ford Fiesta WRC bei der Rebenland Rallye 2017. (Foto: Daniel Fessl)

VORCHDORF. Ein Traum ging in Erfüllung. Dank zahlreicher Sponsoren konnte der Vorchdorfer Gerhard Aigner erstmals in seiner Motorsportlaufbahn eine Rallye mit einem World Rallye Car bestreiten und auf Anhieb Rang sieben bei der Rebenland Rallye erzielen.

Aigner und sein Beifahrer Marco Hübler starteten mit ihrem Ford Fiesta WRC des italienischen GMA Rallyeteams vorsichtig in die Rebenland Rallye, die mit 90 Startern aus acht Nationen wohl eine der hochkarätigsten Veranstaltungen der letzten Jahre in Österreich war. "Am Anfang hatte ich schon ein wenig Respekt vor dem neuen ‚Black Beast‘", so Aigner zu seinem 400.000 Euro teuren „Untersatz“, der in vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Doch mit Fortdauer der Rallye tastete sich der Vorchdorfer nach nur zehn Testkilometern langsam in den Grenzbereich und verbesserte sich von Sonderprüfung zu Sonderprüfung. Letztlich kam der siebte Gesamtrang als fünftbester Österreicher heraus, der für die folgenden Veranstaltungen hoffen lässt. Denn schon Anfang April (7. – 8.) findet mit der Lavanttalrallye der nächste Staatsmeisterschaftslauf statt. Für die Lavanttal hat das italienische Team dem Vorchdorfer bereits einen Testtag zugesichert. „Das ist wichtig für die Feinabstimmung“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.