17.09.2014, 20:00 Uhr

Investor Holleis übernimmt Hutterer Metalltechnik

(Foto: Milestones in Communication)
LAAKIRCHEN. Hans-Jörg Holleis übernimmt die Hutterer Metalltechnik GmbH, die im Februar 2014 in Konkurs gegangen ist. Nach der gerichtlichen Genehmigung wird dem Investor das Unternehmen aus Oberweis bei Laakirchen am 1. Oktober übergeben. Holleis wird das Unternehmen gemeinsam mit dem Finanz-Experten Benedikt Reithofer führen.

Die Franz Hutterer Metalltechnik GmbH hat ab 1. Oktober einen neuen Eigentümer. Hans-Jörg Holleis übernimmt (nach der gerichtlichen Genehmigung des Kaufvertrages) das Unternehmen aus Oberweis im Bezirk Gmunden. Der Investor gab gegenüber dem Gläubigerausschuss das beste Angebot ab und erhielt den Zuschlag. Im Februar wurde über das Traditionsunternehmen, das auf einbaufertige Blechteile, Blechkomponenten und Zusammenbauten aus Stahl, Edelstahl und Aluminiumblechen spezialisiert ist, ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Wels eröffnet. Die Gründe waren sinkende Umsätze infolge der Wirtschaftskrise sowie Forderungsausfälle und Managementfehler.

Holleis: „Unternehmen besitzt großes Potenzial“

„Wir freuen uns auf die spannende Aufgabe, Hutterer Metalltechnik wieder auf solide Beine zu stellen“, sagt Holleis, der gemeinsam mit dem Finanz-Experten und Sanierungsprofi Benedikt Reithofer die Geschäftsführung übernehmen wird. Holleis weiter: „Das Unternehmen besitzt unserer Meinung nach großes Potenzial – mit einer hohen Produkt-Qualität, einer guten Kundenstruktur und exzellenten Mitarbeitern. Außerdem wollte ich ganz bewusst etwas für die Region Gmunden und das Salzkammergut tun und damit etwas Sinnvolles aus meinem Erbe machen. Dieses habe ich dem Firmengründer der Firma Plasser & Theurer, Franz Plasser, der aus dieser Region stammt und auch hier begraben ist, zu verdanken. Daher auch mein Investment, das sicher auch im Sinne Franz Plassers gewesen wäre.“

Doppel-Geschäftsführung Holleis und Reithofer

Holleis und Reithofer betonen, alle rund 80 Arbeitsplätze erhalten zu wollen. „Wir werden uns das Unternehmen ab Anfang Oktober in allen Details anschauen und dann gemeinsam die konkreten Schritte in die Zukunft festlegen“, erklärt Reithofer, der sich als Sprecher der Geschäftsführung auch um die Finanzen des Unternehmens kümmern wird, das 2013 rund elf Millionen Euro Umsatz erzielt hat. Der Cambridge-Absolvent war zuletzt beim russischen Stahlproduzenten NLMK unter anderem für die Strukturentwicklung des Konzerns außerhalb Russlands zuständig und davor bei Unternehmen wie Deloitte, Dell oder KPMG tätig. Holleis wird sich in der Geschäftsführung auf Vertrieb und Marketing konzentrieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.