Traurige Zeit.
Nikolausbesuch verboten.

Die Kinder freuen sich jedes Jahr auf den heiligen Nikolaus und seine Geschenke.
5Bilder
  • Die Kinder freuen sich jedes Jahr auf den heiligen Nikolaus und seine Geschenke.
  • hochgeladen von Ernst Ranftl

Kinder ohne Nikolaus.

Viele Jahre gibt es bei uns in den Gemeinden schon den Nikolaus und auf Wunsch auch den Krampus. Ich war immer gerne, jedes Jahr für viele Familien als Nikolaus unterwegs.
Die Hausbesuche des heiligen Nikolaus sind für die Kinder ein wichtiges und sehr schönes Erlebnis. Obwohl die Arbeit für den Nikolaus ganz schön anstrengend ist, macht es viel Freude.
Zur Zeit aber ist es nur traurig, nicht zu den Kindern kommen zu dürfen. Keine Geschenke, keine von den kleinen Künstlern vorgetragenen Gedichte und Lieder, keine leuchtenden, strahlenden Augen.
Eine traurige Zeit.
Es trifft mich tief und ärgert mich maßlos, dass die Kinder schon wieder derart enttäuscht werden. Leider hat man in diesem Jahr den Kindern zum zweiten Mal verboten, den Nikolaus kennen zu lernen. Der heilige Nikolaus ist der Beschützer der Kinder und dieses kirchliche Brauchtum muss erhalten und gefördert werden.
Aber ich will die Kinder auch trösten und verspreche wieder zu ihnen zu kommen, sobald das möglich ist.

Lockdown!?

Nikolaus aus Österreich, in Rumänien.
Der heilige Nikolaus kam in den vergangenen Jahren sogar in die Kinderheime, in Romasiedlungen und zu einigen notleidenden Familien in Rumänien, Landkreis Maramures. Dort strahlten die Kinder- aber auch die Erwachsenen ebenso fröhlich wie bei uns. Viele Spenden aus unserer Gemeinde, von Freunden aus unserem Bezirk und von den Soldaten der Welser Hessenkaserne erreichten das Ziel durch den Verein Creaktiv international, aus St. Marienkirchen bei Schärding. Obwohl das Depot für Hilfsgüter voll ist, sind derzeit keine Hilfsgütertransporte möglich.

Frieden und Friedenslicht.
Schon vor einigen Jahren durfte ich zum ersten Mal das Friedenslicht, von Österreich nach Rumänien mitbringen und es dem orthodoxen Pfarrer Damian Bot, feierlich überreichen.
Möge das Friedenslicht in unserem Land wieder hell leuchten und den Menschen neuen Frieden bringen. Vielen Menschen geht es zur Zeit nicht gut. Viel Unmut, Einsamkeit und Hass regiert. Helfen wir einander die schwere Zeit überwinden und freundlich aufeinander zu zu gehen.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen