13.09.2017, 19:32 Uhr

Der Almabtrieb auf der Ybbstaler Hütte steht bevor

Viel Weidevieh vor der Ybbstaler Hütte

Via Lechnergräben auf den Noten


Knapp vor Ende der Almzeit nützten Bert ich einen der letzten schönen Sommertage für eine Bergtour auf den Dürrenstein. Der schönste Aufstieg, so heißt es in Kennerkreisen, führt durch die Lechnergräben bis zur Ybbstaler Hütte. Es war ein schweißtreibender Anstieg, der aber lange am plätschernden Wasser entlang ging und mit einem herrlichen Bergpanorama versüßt wurde. Bei der schönen Ybbstaler Hütte versammelte sich das Weidevieh, vielleicht schon ahnend, dass es in ein paar Tagen zurück ins Tal geht. Wir gingen aber noch weiter bis zum Noten-Gipfel und bestaunten die umliegende Bergkulisse.

Das Grünloch - der Kältepol Mitteleuropas
Auf dem Retourweg kehrten wir natürlich in der Hütte ein, danach ging es wieder hinunter. Besonders interessiert hat mich beim Abstieg das Grünloch, eine mächtige Doline mit einem Durchmesser von ca. 500 Metern und zugleich der Kältepol von Österreich bzw. auch Mitteleuropas. 1932 wurden hier -52,6 Grad Celsius gemessen und 2003 immerhin noch huschige -47,1 Grad. Im Zweiten Weltkrieg testete hier die Wehrmacht Fahrzeugmotoren hinsichtlich ihrer Eignung für den Krieg in Sibirien.
12
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.