"Border Crossing" belebt Galerie Porcia

Galeristin Larissa Tomasetti und Kulturreferent Franz Eder
51Bilder
  • Galeristin Larissa Tomasetti und Kulturreferent Franz Eder
  • hochgeladen von Michael Thun

SPITTAL. Unter dem Titel „Grenzgänge" setzen sich 15 Studenten der Klasse Malerei der Universität Mozarteum in Salzburg auf junge und spritzige Weise mit dem Jahresthema der von Larissa Tomasetti geleiteten Galerie Porcia - „Border Crossing" - auseinander. Dazu merkt Ingrid Schreyer, Assistentin für Malerei von Professor Dieter Kleinpeter an: „Das Projekt ist thematisch an die unsichere transitorische (politische) Situation angelehnt, beziehungsweise an die Schwierigkeit damit umzugehen, ohne in Plattitüden zu verfallen.“

Die mehrdimensionale, multimediale Ausstellung im Salamancakeller gestalten Mariya Diener, Vanessa Feichtner, Stephanie Friedrich, Anna Hilzensauer, Magdalena Heller & Navid Hojatti, Monika E. Jandl, Daniela Kasperer und Stefan Glas, Margareta Klose, Marko Kodžić, Julia Petutschnig, Marina Pohl, Gerlinde Radler, Felix Stanzer und, Denise Tosun. Ähnlich experimentierfreudig das musikalische Entrée von Judith Hofer, Blockflöte, und Simon Zaller, Cembalo, die "Sies y Sies" von Eduard Demetz vortrugen. Eingeleitet wurde die Ausstellung von einer Live-Performance von Gerlinde Radler.

Kulturreferent Franz Eder sagte zur Eröffnung, "gerade in diesen politisch unruhigen Zeiten" seien Kunst und Kultur "unverzichtbar". Der Stadtrat würdigte zugleich das finanzielle Engagement des mit Tochter Daniela Herzig-Rieder erschienen Schuhexperten Hellmuth Rieder, der seit über 20 Jahren die Galerie unterstützt und auch diesmal einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro mitgebracht hat.

Unter den Vernissage-Besuchern waren die Künstler Luzie Pinkas und Frank Tomasetti-Kropiunik, der mit seinen Eltern Helmut und Annemarie gekommene Reinhard Schell, der ehemalige BORG-Direktor Herbert Jugovits sowie Pädagoge Erich Auer und die jetzt am BRG unterrichtende ehemalige Studentin der Klasse Malerei am Mozarteum, Barbara Schädl - begleitet von Ehemann Christoph und Tochter Hanja.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. März zu sehen - geöffnet montags bis freitags von 10-13 und 16-18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen geschlossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen