Mölltaler Gletscher
Eigentümerwechsel - Landesrat Schuschnig setzt Hoffnung in Ausbaupläne

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig will zu den neuen Eigentümer Kontakt herstellen und über die Ausbaupläne sprechen
  • Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig will zu den neuen Eigentümer Kontakt herstellen und über die Ausbaupläne sprechen
  • Foto: Helge Bauer
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig nimmt Kontakt mit neuem Eigentümer auf.

KLAGENFURT (ven). Nach Bekanntwerden der Pläne von Heinz Schultz und Hans Peter Haselsteiner, die Ankogelbahnen sowie die Mölltaler Gletscher Bergbahnen an den zentraleuropäischen Tourismuskonzern Tatry Mountain Resorts (die WOCHE berichtete) zu verkaufen, meldet sich nun Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig zur Causa zu Wort. Er setzt seine Hoffnungen für den Ausbau auch in den neuen Eigentümer und hat bereits morgen, Donnerstag, mit dem neuen Investor zu einem Gespräch zusammentreffen. 

"Stehe zu Ausbauplänen"

Die für das Mölltal heute angekündigten touristischen Investitionen des neuen Eigentümers seien ein sehr positives Signal für die gesamte Region und den Tourismus in Kärnten. "Mit Tatry Mountain Resort kommt ein Investor, der die Region und dessen touristisches Potenzial bereits sehr gut kennt und sich international bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Tourismus bewiesen hat. Ich werde nun umgehend mit dem neuen Eigentümer in Kontakt treten, um nähere Details zu den Ausbauplänen zu besprechen. Als Tourismuslandesrat habe bereits letzte Woche eine Gipfelgespräch mit allen Beteiligten, dem Investor, dem Naturschutz, den Behörden und den örtlichen Bürgermeistern vereinbart, um die Ausbaupläne wieder voranzubringen. Dazu stehe ich auch weiterhin.“ so Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig heute in einer ersten Reaktion zum medial bekannt gewordenen Eigentümerwechsel am Mölltaler Gletscher.

"Chance ergreifen"

Er erinnert daran, dass Kärnten in den letzten 50 Jahren fast 90.000 Betten - vorwiegend im Qualitätstourismus - verloren habe und betont: „Ich stehe daher klar hinter den Ausbauplänen und einem Hotelprojekt am Mölltaler Gletscher. Das bringt Wertschöpfung und Arbeitsplätze für eine Region, die besonders von Abwanderung betroffen ist. Ich werde daher vehement dafür eintreten, dass wir diese Chance als Land jetzt ermöglichen und nicht wieder verstreichen lassen“ so Schuschnig.

Dank an bisherige Eigentümer

„Als Tourismusreferent bedanke ich mich ausdrücklich bei der Schultz Gruppe für das langjährige touristische Engagement am Mölltaler Gletscher und die wertvollen Investitionen der letzten Jahrzehnte, die das Schigebiet heute so attraktiv dastehen lassen“ so Schuschnig.

Vertrauensvorschuss

Auch die angekündigte Übernahme aller Beschäftigten der Schultz Gruppe durch die Tatry Mountain Resort sei für die Region wichtig und begrüßenswert. „Ich begegne dem neuen Investor mit einem hohen Maß an Gesprächsbereitschaft sowie einem Vertrauensvorschuss und bin mir sicher, dass auch er gemeinsam für die Region etwas weiterbringen will. In diesem Sinne müssen nun Gespräche folgen, um auch ein Konzept für die regionale Entwicklung zu erarbeiten“ Nun gelte es seitens des neuen Eigentümers, so Schuschnig, die Pläne auf den Tisch zu legen. „Was wir für die Region ermöglichen können, das ist zu ermöglichen“, schließt der Landesrat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen