Unterliga West: K.O. in der 1. Frühjahrsrunde - Arnoldstein verliert in Greifenburg 3:1!

Arnoldstein in schwarz/grün kämpft um jeden Ball, trotzdem ein verlorenes Match!
106Bilder
  • Arnoldstein in schwarz/grün kämpft um jeden Ball, trotzdem ein verlorenes Match!
  • hochgeladen von Eva Unterweger

Die Erwartungen beider Teams waren hoch. Greifenburg als Aufsteiger hält sich wacker mit 23 Punkten am 6. Platz, Arnoldstein muss mit 17 Punkten vom vorletzen Platz aus angreifen.

Arnoldstein hatte im Winter einige Abgänge zu verzeichnen und so gaben heute von den Neugängen Martin Koller im Tor, Admir Dzombic und Egzon Rrustemi ihr Debut. Timi Zankl konnte nach seiner schweren Verletzung im ersten Herbstspiel auch das 1. Mal wieder mitmischen.

Greifenburg war nicht vollzählig. Im Tor der Ersatzgoalie, der nach einem tragischen Vorfall in seiner sportlichen Vergangenheit tapfer versucht, das Geschehene zu verarbeiten - alles Gute an dieser Stelle.

Die erste Sturm- und Drangzeit des Matches gehörte zu 99 % Arnoldstein. Obwohl der Platz für die Gailtaler ungewohnt klein war, drückten sie mit hohem Tempo den Ball wenigstens Richtung Stürmer, dort blieben sie dann hängen.

Der erste Konter von Greifenburg führte entgegen des Spielflusses aber auch gleich zum Führungstreffer, ein unglückliches Tor in der 12. Minute.

Jetzt war Arnoldstein mal direkt schockgefroren - genau das hat man befürchtet. Und um gleich eins draufzusetzen, bekam man in der 27. Minute durch ein "Missverständnis" zwischen Abwehr und Goalie das Zweite drauf.
Obwohl bis dorthin die Greifenburger Zuschauer mit ihren eigenen Männern nicht zufrieden waren, nun breitete sich ein Lächeln in deren Gesichtern aus.

Das Spiel war unruhig, durch Fouls bzw. Outs gab es unzählige Unterbrechungen, welche einen richtigen Spielfluss nicht zuließen.
Kurz vor der Halbzeit konnte allerdings Arnoldstein nach einer perfekten Vorlage vom Kapitän Franz Übleis durch Daniel Ottowitz zum 2:1 verkürzen.

Nach der Pause kam zur Kälte auch noch der Wind dazu, trotzdem spürte man bei Arnoldstein, dass sie noch nicht aufgaben. Leider bekamen sie in der 54. Minute einen Elfer, den Brandner David sicher verwandelte.
Das Spiel war nun entschieden. Greifenburg ging die Luft aus, Arnoldstein hatte nichts dagegenzusetzen, ein paar Minichancen auf beiden Seiten gabs noch, mehr war nicht mehr drinnen.

Unterm Strich zwei nicht sehr starke Mannschaften und für Arnoldstein mehr als schade, denn mit dem Unentschieden zwischen Wernberg und Nötsch rutschte man am letzten Platz zurück. Greifenburg in der heutigen Form wäre zu derpacken gewesen, wenn Arnoldstein halt ein bisserl besser spielen hätte können.

Ich wünsche mir als Palmsonntaggeschenk 3 "Ostereier" in Form von 3 Punkten gegen Seeboden, gegen die haben wir eh noch eine Rechnung offen ;-)

Autor:

Eva Unterweger aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.