04.02.2018, 01:40 Uhr

Großbrand in Baldramsdorf: Marhube stand in Flammen

Das zu einem Gastraum umgebaute Gebäude brannte völlig nieder (Foto: KK/FF Spittal)

Sieben Feuerwehren brachten Brand unter Kontrolle. Zu Gastraum umgebautes Wirtschaftsgebäude niedergebrannt.

BALDRAMSDORF. Besonders gefordert waren die Einsatzkräfte in der Nacht auf Sonntag. Das Traditionsgasthaus "Marhube" oberhalb der Ortschaft Unterhaus stand lichterloh in Flammen.

Flammen weit sichtbar

Um 22.10 Uhr wurden die Feuerwehren des Abschnittes Spittal-Lurnfeld alarmiert. Die Flammen des Brandobjektes, das zu einer geräumigen Gaststätte umgebaut wurde, waren weithin über die Stadt Spittal und das Lurnfeld sichtbar. In sozialen Netzwerken machten auch Fotos und Videos aus der Bevölkerung die Runde. 

Nicht genügend Löschwasser

Vom Einsatzleiter wurde bereits bei der Anfahrt die Alarmstufe 3 ausgelöst, weil erkennbar war, dass auf der Anhöhe nicht ausreichend Löschwasser zur Verfügung stehen und die Bergstraße für die Einsatzfahrzeuge nur mit Schneeketten befahrbar sein würde, so Walter Egger von der Feuerwehr Spittal. 

Wasser per Pendelverkehr aus dem Ort

Sieben Feuerwehren (Baldramsdorf, Spittal, Lendorf, Hühnersberg, St.Peter, Möllbrücke und Pusarnitz) standen mit 19 Fahrzeugen und rund 170 Mann im Einsatz. Die Florianis achteten darauf, dass die Flammen nicht auf das daneben stehende Wohn- und Gasthaus übergriffen.
Eine große Herausforderung war die Wasserversorgung. Per Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen zwischen der Marhube auf 760 Metern Höhe und den Hydranten in Unterhaus wurde Wasser zum Brandort gebracht. 

Brandwache eingerichtet

Nach rund zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle, das Gebäude ist völlig niedergebrannt. Für die Nacht wurde eine Brandwache eingerichtet. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.