08.06.2017, 17:22 Uhr

Spittal: 150 Liter Öl ausgetreten

Die Feuerwehr Spittal konnte das ausgetretene Öl binden und somit Grundwasser und Drau schützen (Foto: KK/FF Spittal)

Feuerwehr konnte mit Bindemittel und Ölsperre Verunreinigung der Drau verhindern.

SPITTAL. Auf einer Baustelle in Spittal sind heute Mittag 150 Liter Öl ausgetreten. Eine Verunreinigung der Drau sowie des Grundwassers konnten von der Feuerwehr verhindert werden.

Hydraulikzylinder gebrochen

Ein 49-jähriger Kraftfahrer wollte mit der Pumpe seines Betonlieferwagens Beton auf eine Baustelle pumpen. Plötzlich brach einer der beiden Hydraulikzylinder des Fahrzeuges, 150 Liter Öl rannen auf den Schotterboden unter den LKW, anschließend gelangte ein Teil weiter in die acht Meter tiefer gelegene Baugrube. Dort verteilte es sich auch an der Oberfläche des stehenden Grundwassers.

Pumpen abgestellt

Durch Bindemittel der Feuerwehr Spittal konnte das Hydrauliköl am Boden und in der Baugrube gebunden werden. Die Pumpen, welche das Grundwasser aus der Baugrube über ein Rohr in Richtung Drau abpumpen, wurden vorerst abgestellt, damit es zu keiner Verunreinigung der Drau kommen konnte.

Die zuständigen Behörden wie auch der Landeschemiker wurden informiert. Die Höhe des Schadens (Schaden am LKW und Entsorgungskosten des kontaminierten Materials) ist nicht bekannt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.