Bezirk St. Pölten
Brunftzeit ist Wildzeit – Wildwechsel erhöht Unfallgefahr

Wildwechsel-Gefahrenstelle an der B39 bei Völtendorf.
3Bilder
  • Wildwechsel-Gefahrenstelle an der B39 bei Völtendorf.
  • Foto: Petra Weichhart
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Jeder Unfall mit "jagdbarem" Wild ist bei der Polizei anzeigepflichtig. Das Tier darf nicht mitgenommen werden.

ST. PÖLTEN (pw). Über 28.000 Wildtiere sterben jedes Jahr auf Niederösterreichs Straßen. Allein im Bezirk St. Pölten waren es 1.672. Und auch zwei Menschen sind vergangenes Jahr bei Unfällen ums Leben gekommen. Um die Unfallzahlen zu senken, setzt der NÖ Jagdverband unter anderem auf Duftzäune und optische Warnmelder. Ein Lokalaugenschein.
Morgens und abends sind Wildtiere am aktivsten. Der ständig wachsende Ausbau der Verkehrswege begünstigt auch einen Anstieg des Wildwechsels auf unseren Straßen. Erst vor Kurzem kam es auf der A1 bei Loosdorf zu einer Karambolage, weil mehrere Wildschweine versuchten, die Autobahn zu überqueren. Doch auch rund um St. Pölten ist man nicht davor gefeit.

"Die Gefahr ist permanent da. Auch am Stadtrand gibt es immer wieder Unfälle mit Hasen, Fasanen oder Rehen", bestätigt Stadtpolizeikommandant Franz Bäuchler.

Etwa auf der B39 Richtung Völtendorf kommt es vermehrt zu Zusammenstößen: "Gefahrenstellen sind bekannt und mit Wildwechselschildern gekennzeichnet", erklärt Bezirkspolizeikommandant Gerhard Pichler. Viele Autofahrer unterschätzen aber die Kräfte bei einem Frontalcrash mit einem Wild:

"Bei 50 km/h und einem 20-Kilo-Reh hat man 500 Kilo auf der Motorhaube", so Pichler.

Starker Anstieg

Ein besonderes Problem stellen die Kukuruzfelder dar. "Auf meinem Weg zur Arbeit gibt es eine Baumallee, wo links und rechts Kukuruz angebaut wird. Selbst bei 30 km/h kracht es dort ständig", erzählt Christoph Lindner. Er selbst war schon rund 50-mal in einen Wildunfall verwickelt. Aber auch beruflich wird er oft mit dem Thema konfrontiert. Er ist beim ÖAMTC auch für die Schadensbegutachtung nach Wildunfällen zuständig. "Im Herbst gibt es einen starken Anstieg", bestätigt er.

Zusammenprall

"Erst vor zwei Tagen hat eine vor mir fahrende Fahrzeuglenkerin in Waitzendorf ein Reh erwischt. Obwohl sie langsam gefahren ist, waren Scheinwerfer und Stoßstange beschädigt", so Lindner.

Um Unfällen vorzubeugen, wurden etwa in Neidling und St. Georgen Wildvergrämungsmaßnahmen installiert. "Optische Wildwarngeräte lenken das Scheinwerferlicht auf den Wald, was die Tiere besser abschreckt und warnt. Optisch-akustische geben einen Ton ab, der nur für das Ohr der Tiere zu hören ist. Untersuchungen zeigen eine Minimierung des Unfallrisikos um siebzig Prozent", erklärt Bezirksjägermeister Johannes Schiesser.

Richtiges Verhalten

Ist ein Zusammenstoß mit einem Wildtier nicht mehr zu vermeiden, sollte man nicht ausweichen, stark bremsen und das Lenkrad gut festhalten. Nach einem Wildunfall muss die Unfallstelle abgesichert und die Polizei verständigt werden. Grundsätzlich muss jeder Unfall gemeldet werden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Gustav Gustenau bei den letzten Vorbereitungen für Olympia.
Video 4

Olympia Niederösterreich
Olympia-Studio am 31.07.2021 (+Video!)

Warum heute unsere stellvertretende Chefredakteurin Karin Zeiler die Moderation übernimmt, wo Werner Schrittwieser ist, wie man einen Eiskaffee auf Japanisch bestellt und wie es unserem NÖ Marathon-Läufer Lemawork Ketema geht – all' das erfährst du in der heutigen Ausgabe unseres Olympia-Studios! Hier gibt's die ganze Show Mehr zu Olympia 2020 findest du unter meinbezirk.at/olympia-niederösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen