Morgenrituale der Politiker

Bürgermeister Johann Hell beim Frühstück.
3Bilder
  • Bürgermeister Johann Hell beim Frühstück.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bianca Werilly

BEZIRK. Der Böheimkirchner Bürgermeister Johann Hell lebt nach dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm". Denn während der Woche steht er in der Regel ohne Wecker um 5.30 Uhr in der Früh auf. "Ich genieße es dann, in Ruhe - im Sommer im Garten - sonst im Wintergarten, zu frühstücken", erzählt er uns. Sein Muntermacher ist schwarzer Kaffee. Der Rest des Frühstückstisches variiert jedoch. "Ich wechsle von Marmelade bis hin zu Wurst und Käse sowie Obst. Dazu bevorzuge ich getoastetes Schwarzbrot. Müsli mit Joghurt ist eher selten dabei", so Hell.

Die Katzenliebhaberin

Bei der Bezirkssprecherin der Grünen, Sabine Hippmann, geht es morgens erstmals tierisch zu. "Mein Morgenritual ist Aufstehen, den Kater Chicco zu streicheln und ihm sein Leckerli geben, denn vorher ist keine Ruhe. Danach wird gefrühstückt, Pfefferminztee, Orangensaft und ein Käsebrot, danach ab ins Bad. Was nie fehlen darf am Frühstückstisch, ist das Schmusen mit meinem Kater, er sitzt immer bei mir, wenn ich frühstücke und holt sich die Streicheleinheiten für den langen und anstrengenden Tag", so Hippmann.

Der Romantische

Robert Laimer, Spitzenkandidat der SPNÖ, braucht als Morgenmuffel den Morgenlauf, um in den Tag zu starten. "Dazu gehört der Espresso und Wasser im Sommer und der Tee im Winter. Frühstück gibt es bei mir nur im Urlaub, dafür brauche ich Zeit und Muße, sowie ausreichend Zeitungen", erzählt Laimer. Der schönste Beginn beim Erwachen sei jedoch der Morgenkuss. "Er macht nicht nur den Tag besser, er macht das Leben schöner und liebenswerter und ist daher für mich unverzichtbar", schwärmt der Politiker. Da sich beim Gehen in die Arbeit der Tag bereits ordnen lässt, verzichtet er auf Auto und Co.

Der Gärtner

Bei Erich Königsberger, Bezirks-parteiobmann der Freiheitlichen Partei St. Pölten, läutet der Wecker bereits um 6 Uhr. Ein Muss in der Früh ist es, bei Trockenheit seinen kleinen Gemüsegarten und seine Zitruspflanzen zu gießen. Ohne Frühstück geht es dann weiter ins Büro - während der Fahrt hört er das Nachrichtenjournal. Im Büro folgen das Studium der Tages- und Wochenzeitungen sowie zwei Becher Fertigkaffee aus dem Automaten.

Der Sportliche

Friedrich Ofenauer, Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP, schnürt nach dem Aufstehen als Erstes seine Laufschuhe. "Um fit zu bleiben und mir meine Kondition zu behalten, laufe ich gerne morgens, außerdem bin ich ein Freund des Ballsports und beteilige mich gerne an Spielwettkämpfen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen