St. Pölten
Polizisten bei Kontrollen gleich mehrfach attackiert

Polizeibeamte wurden bei den Attacken durch die rabiaten Männer verletzt.
  • Polizeibeamte wurden bei den Attacken durch die rabiaten Männer verletzt.
  • Foto: Peter Wieland
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Raufereien mit der Polizei lieferten sich gleich zwei Männer innerhalb weniger Tage in St. Pölten. 

ST. PÖLTEN. Gleich zwei Mal kam es in drei Tagen zum Widerstand gegen die Staatsgewalt. Auf der B20 wurden zwei ungarische Staatsbürger aufgehalten, nachdem sie Flaschen und Gläser auf die Fahrbahn geworfen hatten. Um seine Identität abzuklären, wurde ein 19-Jähriger von der Exekutive zu seiner Wohnadresse begleitet. Beim Betreten begann der Ungar auf die Beamten einzuschlagen. Bei der anschließenden Rauferei wurde ein Polizist an der Wange und seine Kollegin am Knöchel verletzt.

Drei Tage später wurde ein junger Mann mit Migrationshintergrund festgenommen, nachdem er im Zuge einer Kontrolle am Bahnhof versuchte, zu flüchten. Durch Tritte, Schläge und zwei gezielte Faustschläge auf einen Beamten wollte er sich losreißen. Ein Polizist erlitt dabei eine blutende Wunde am Ellbogen und eine Prellung an der Hand.

Autor:

Petra Weichhart aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.