16.10.2016, 09:58 Uhr

St. Pölten: Einsatz für die „Archäologenfeuerwehr“

Dr. Ofner-Gasse: Florian Mauthner vom Archäologenteam freut sich über den unerwarteten Fund. (Foto: Stadtmuseum St. Pölten)
ST. PÖLTEN (red). Im Zuge von Arbeiten zur Erneuerung der Wasserleitung in der Lederergasse und in der Dr. Ofner-Gasse kamen unerwartete Befunde zum Vorschein, sodass die städtischen Archäologen wieder einmal ausrücken mussten. 

Genau in der projektierten Künette in der Lederergasse kam eine der Einfassungsmauern des ehemaligen Ledererbaches zum Vorschein. Gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt, dem Wasserwerk, der Baufirma und den Stadtarchäologen wurde laut Angaben aus dem Rathaus rasch und unbürokratisch eine Lösung gefunden, die den Erhalt des Großteils der historischen Mauer ermöglicht.

Auch in der Dr. Ofner-Gasse wurden gleich zu Beginn der Arbeiten Reste der alten Stadtmauer vermessen, wobei am 13. Oktober ein Steinkranz eines alten, nicht verfüllten Brunnens entdeckt wurde. Auch hier rückte die „Archäologenfeuerwehr“ um das Fundstück in Augenschein zu nehmen. Bei dem aus dem Steinkranz gefallenen Marmorbruchstücks mit einer Inschrift könnte es sich vielleicht um den Teil eines Grabsteines handeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.