Bei Forstarbeiten tödlich verunglückt

LOSENSTEIN. Wie die Polizei berichtet war ein Mann aus Losenstein am 3. Februar, kurz vor 13 Uhr mit Holzarbeiten in Losenstein in einem Bachgraben beschäftigt. Gemeinsam mit einem Freund wollte er eine Esche in einer Höhe von drei bis vier Meter abschneiden. Dabei stieg er auf eine Leiter und wollte den Baum durch Einschneiden mit der Motorsäge in eine gezielte Richtung zu Fall bringen. Sein Freund befand sich am Boden in sicherer Entfernung und beobachtete die Arbeit. Er warnte den Mann noch vor dem Schneidevorgang wegen des "Abbrechens" des Baumes. Der Mann schnitt den Baum ein kleines Stück ein, als dieser splitterte, sich drehte und ihn am Kopf traf. Er stürzte zu Boden und blieb schwer verletzt am Bachufer liegen.
Sofort wurde Erste Hilfe geleistet und von einem weiteren Mitarbeiter der Notarzt, die Rettung, die Feuerwehren Losenstein und Laussa, sowie die Polizei verständigt. Der Mann wurde von der Feuerwehr geborgen und musste reanimiert werden. Ein Transport mit dem Hubschrauber wurde vom Notarzt wegen des unstabilen Zustandes ausgeschlossen. Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus Amstetten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen