Tödlicher Forstunfall

Beiträge zum Thema Tödlicher Forstunfall

Bei Forstarbeiten wurde eine Rieder am 30. Jänner von einem Baum erschlagen.

Umfallender Baum traf Frau mit voller Wucht
Riederin bei Forstunfall gestorben

BEZIRK RIED. Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Ried und sein 25-jähriger Sohn führten am 30. Jänner 2021 gegen 15.40 Uhr Baumschlägerungsarbeiten durch. Die 51-jährige Ehefrau half dabei und entfernte Äste von bereits gefällten Bäumen. Dabei wurde die Frau bei den Arbeiten von einem umfallenden Baum mit voller Wucht getroffen. Der Mann und der Sohn liefen sofort zu der Frau, leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Diese versuchten die Frau noch zu reanimieren. Die Frau erlitt...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer

Polizei-News
Tödlicher Forstunfall in Wartberg

WARTBERG. Ein 60-jähriger Mann war am Montag, 18. Jänner, gegen 11.45 Uhr, gemeinsam mit seiner gleichaltrigen Ehefrau im Ortsteil Scheiben mit Forstarbeiten beschäftigt. Während der 60-Jährige mit der Motorsäge einen Baum zur Fällung vorbereitete, bediente seine Gattin den Traktor und die Seilwinde. Als der Baum umfiel, drückte dieser einen etwa 20 Meter entfernten kleineren Baum nieder. Dieser traf die Frau mit der Spitze so unglücklich am Kopf, dass sie noch an der Unfallstelle...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Ein 60-Jähriger ist heute Vormittag bei Forstarbeiten in Offenhausen tödlich verunglückt. Er wurde von einem Baum erschlagen.

Von Baum erschlagen
60-Jähriger Mann bei Holzarbeiten in Offenhausen tödlich verunglückt

Ein 60-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ist heute bei Forstarbeiten auf seinem Waldgrundstück tödlich verunglückt. OFFENHAUSEN. Der Mann schlägerte heute Vormittag (2. Jänner 2021) auf seinem Waldgrundstück in der Gemeinde Offenhausen Bäume. Gegen 10:45 fällte der 60-Jährige eine 30 Zentimeter dicke Fichte. Diese fiel nicht in die gewünschte Richtung, sondern auf ihn und verletzte den 60-Jährigen dabei tödlich. Der in der Nähe arbeitende Bruder des Verunglückten und ein weiterer Mann leisteten...

  • Wels & Wels Land
  • Judith Kunde
Ein 63-jähriger erlitt bei einem tragischen Forstunfall in Sillian tödliche Verletzungen.

Polizeimeldung Osttirol
Tödlicher Forstunfall in Sillian

SILLIAN. Ein 19-Jähriger Österreicher war am 28. November am Sillianberg im Gemeindegebiet von Sillian gemeinsam mit weiteren Arbeitern aus der Familie mit Forstarbeiten beschäftigt. Gegen 10.15 Uhr fällte er eine ca. zwanzig Meter hohe Fichte. Der fallende Baum traf einen 63-jährigen Waldarbeiter, der mit Helm, Gesichts- und Hörschutz ausgestattet war. Der Mann wurde dabei so unglücklich getroffen, dass er ein tödliches Schädel-Hirntrauma erlitt. Weitere Polizeimeldungen aus Osttirol

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Im Techendorf am Weißensee wurde ein Forstarbeiter von einer Buche erschlagen.

Weißensee
Tödlicher Forstunfall

In Techendorf wurde ein 45-jähriger Rumäne bei Forstarbeiten von einer Buche erschlagen. WEISSENSEE. Ein Rumäne war am 29. Oktober 2020 in einem Waldgebiet oberhalb von Techendorf mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Der 45-Jährige war mit Sicherheitskleidung bekleidet und trug auch einen Sicherheitshelm. Er fällte mit einer Kettensäge eine Fichte. Diese schlug während des Fallens im Wipfelbereich gegen eine Buche. Der Wipfelbereich besagter Buche brach und stürzte auf den darunter...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer

Tödlicher Forstunfall
Pensionist von umstürzendem Baum getroffen

Ein 80-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf war am 22. September 2020 in seinem Wald mit Forstarbeiten beschäftigt. BEZIRK KIRCHDORF. Laut Polizeibericht kam es dabei zu einem Unfall, bei dem der Pensionist von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Trotz der Reanimationsversuche durch die Rettungskräfte erlag der Mann noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Mörtschach
Tödlicher Forstunfall auf der Wangenitzalm

33-Jähriger bei Forstarbeiten in der Gemeinde Mörtschach tödlich verletzt. MÖRTSCHACH. Ein Fortsarbeiter aus Rumänien war am 15. September 2020 auf der Wangenitzalm auf 1.530 Meter Seehöhe mit Forstarbeiten beschäftigt. Aus unbekannter Ursache verkeilten sich zwei abwärts beförderte Holzstämme. Ein Stamm dürfte sich von der Seilwinde gelöst haben und traf den 33-Jährigen tödlich. Ein Arbeitskollege fand den Forstarbeiter kurze Zeit später und alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Diese konnten...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer

Tödlicher Unfall
Mann wurde bei Forstarbeiten erschlagen

URFAHR-UMGEBUNG. Ein 50-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wurde am 31. August 2020 gegen 15 Uhr bei Holzschlägerungsarbeiten von einem Baum erschlagen. Zu diesem Zeitpunkt konnte der ebenfalls mit Forstarbeiten beschäftigte 52-Jährige Grundnachbar die Motorsägen-Geräusche wahrnehmen. Etwa 15 Minuten später beabsichtigte der 52-Jährige den Landwirt bezüglich des Vorkommens von Käferbäumen zu befragen. Der 52-Jährige fand den 50-Jährigen regungslos unter einem gefällten 24 Meter...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Ried/Riedmark
Tödlicher Forstunfall: 44-Jähriger von Baumstämmen erschlagen

RIED/RIEDMARK. Ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Perg verlud am 9. März gegen 12.30 Uhr auf einer Grünfläche in Ried in der Riedmark Holzstämme auf einen Rückeanhänger. Dabei lösten sich laut Meldung der Polizei zwei Baumstämme, die sich direkt über der Bedienfeldplattform befanden, aus dem Holzgreifer. Sie fielen auf den 44-Jährigen und verletzten den Mann tödlich.

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger

Schlag auf den Hinterkopf
Tödlicher Forstunfall

Ein 57-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmunden verletzte sich am 8. März 2020 in der Zeit zwischen 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr bei Forstarbeiten auf seinem Grundstück tödlich. BEZIRK GMUNDEN. Der 57-Jährige wollte umgeschnittene Birken mittels einer ferngesteuerten Seilwinde, welche an dem Traktor befestigt war, aus dem Waldstück ziehen. Eine der Birken dürfte sich an einem abgeschnittenen Baumstamm verkeilt haben. Durch die 6,5 Tonnen Zugkraft der Seilwinde schnellte die Birke nach oben und versetzte...

  • Salzkammergut
  • Sandra Kaiser
Für den Verunglückten kam jede Hilfe zu spät, der verständigte Notarzt konnte nur mehr den Tod des 48-Jährigen feststellen.

Polizeimeldung Osttirol
Tragischer Forstunfall in Matrei - 48-Jähriger erlitt tödliche Verletzungen

MATREI. Ein tragischer Unfall ereignete sich am Vormittag des 16.09.2019 am Klaunzer Berg in Matrei i.O. Ein 48-jähriger Osttiroler war in einer Seehöhe von 1.627 m mit Forstarbeiten beschäftigt. Als er einen Baum umschnitt, stürzte offenbar ein oberhalb verkeilter, an den Baum anlehnender Stamm auf ihn herab und klemmte ihn ein. Der 48-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Nachdem der Mann zu Mittag nicht nach Hause kam und auch auf dem Handy nicht erreichbar war, hielt der älteste Sohn...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber

Mann bei Forstarbeiten tödlich verunglückt

LUFTENBERG/DONAU. Gestern Nachmittag war ein 49-Jähriger gemeinsam mit seinem 74-jährigen Vater im Gemeindegebiet Luftenberg mit Forstarbeiten beschäftigt. Gegen 16 Uhr schnitt der 74-Jährige einen im steilen Waldgelände liegenden Baum auf Höhe des Wurzelstockes ab. Dabei geriet der etwa 500 kg schwere Wurzelstock in Bewegung und rollte über den Pensionisten, wie die Polizei berichtet. Der Sohn verständigte sofort die Rettungskräfte. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch das Rote Kreuz und den...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Der Mann dürfte von einem Ast an der Brust getroffen worden sein.

Tödlicher Forstunfall
64-Jähriger leblos unter Baum gefunden

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Ein 64-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung arbeitete am 30. März 2019 alleine in einem Wald nächst seines Wohnhauses. Wie die Polizei berichtet, schaute seine Frau gegen 12 Uhr nach ihm und fand ihn leblos unter einem Baum liegend. Sie verständigte die Einsatzkräfte, die aber nur noch den Tod feststellen konnten. Die genauen Umstände des Unfalles sind nicht bekannt, der Mann dürfte jedoch im Bereich des Brustkorbes von einem großen Ast mit voller Wucht getroffen, zu...

  • Urfahr-Umgebung
  • Martina Weymayer
In Maria Rain ereignete sich ein tödlicher Forstunfall

Tödlicher Forstunfall in Maria Rain

54-jähriger rumänischer Forstarbeiter wurde beim Schlägern von Fichte getroffen. Er erlitt tödliche Verletzungen. MARIA RAIN. Ein rumänischer Forstarbeiter befand sich gestern alleine in einem Waldstück in Maria Rain. Er war mit Schlägerungsarbeiten beschäftigt. Der 54-Jährige wurde beim Fällen von einer Fichte so hart getroffen, dass er tödliche Verletzungen erlitt. Der Mann hatte sogar die nötige Schutzausrüstung - Schutzhelm, -hose, -handschuhe und -schuhe - an. Die Behörden gehen aufgrund...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler

Tödlicher Forstunfall: 57-Jähriger von Baum erschlagen

Tragischer Unfall am Samstag, 10. März 2018 in Gmunden: Ein 57-Jähriger wurde bei Holzschlägerungsarbeiten tödlich verletzt. GMUNDEN. Ein 57-Jähriger aus Gmunden führte am 10. März 2018 in einem Wald in seiner Heimatgemeinde gemeinsam mit einem 55-Jährigen und einem 53-Jährigen, beide aus Gschwandt, Holzschlägerungsarbeiten durch. Gegen 16:30 Uhr fällte er eine ca. 30 Meter hohe Esche. Seine Arbeitskollegen standen dabei außerhalb des Gefahrenbereiches als der Baum in die vorgesehene...

  • Salzkammergut
  • Kathrin Schwendinger

Pühret: 70-Jähriger stirbt bei tragischem Forstunfall

Der Pensionist wurde von Baum am Kopf getroffen. PÜHRET. Der Pensionist war am Sonntagnachmittag bei Holzschlägerungsarbeiten in Moosham anwesend. Kurz nach 14 Uhr kam es zu dem tragischen Unfall: Eine Esche, die gerade gefällt wurde, drehte sich plötzlich. Der 70-Jährige versuchte noch, sich in Sicherheit zu bringen und lief zur Seite. Er wurde jedoch von dem Baum am Kopf getroffen und erlitt dabei tödliche Verletzungen. "Der 70-Jährige arbeitete nicht mit und dürfte sich zum Zeitpunkt des...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth

Tödlicher Forstunfall – Pensionist von Strommast getroffen

HARTKIRCHEN. Ein Pensionist aus Hartkirchen wollte heute, 17. Februar 2018, gegen 14 Uhr im eigenen Wald beziehungsweise Wiesengrundstück eine Esche fällen. Der Mann spannte dazu den eigenen Traktor mit einer Seilwinde vor den Baum, um die gewünschte Fallrichtung zu erreichen. Anschließend durchschnitt er den Stamm des Baumes mit der Motorsäge. Der umfallende Baum stürzte unglücklich auf einen in der Nähe aufgestellten Strommasten. Der Masten stürzte um, traf den Mann am Kopf und schleuderte...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Lisa-Maria Auer

Bei Forstarbeiten tödlich verunglückt

LOSENSTEIN. Wie die Polizei berichtet war ein Mann aus Losenstein am 3. Februar, kurz vor 13 Uhr mit Holzarbeiten in Losenstein in einem Bachgraben beschäftigt. Gemeinsam mit einem Freund wollte er eine Esche in einer Höhe von drei bis vier Meter abschneiden. Dabei stieg er auf eine Leiter und wollte den Baum durch Einschneiden mit der Motorsäge in eine gezielte Richtung zu Fall bringen. Sein Freund befand sich am Boden in sicherer Entfernung und beobachtete die Arbeit. Er warnte den Mann noch...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Forstunfall endet für 55-Jährigen tödlich

SAIGA HANS. Ein 55-Jähriger aus St. Johann am Walde war heute Vormittag in seiner Heimatgemeinde in einem Wald, gemeinsam mit seinem 25-jährigen Sohn, mit Forstarbeiten beschäftigt. Als er mit der Motorsäge einen Baum fällen wollte, löste sich in einer Höhe von etwa fünf Metern ein größerer Ast und traf den 55-Jährigen auf dem Kopf. Obwohl er einen Forsthelm trug, erlitt er tödliche Verletzungen. Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber aus Salzburg, der First Responder aus Maria Schmolln und...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Tödlicher Forstunfall in Empersdorf

Samstagvormittag, 18. Februar 2017, erlitt ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz bei Forstarbeiten tödliche Verletzungen. Der 70-Jährige war gemeinsam mit seinem Sohn gegen 10.20 Uhr mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Bei einer Motorsäge lief Öl aus und der Sohn fuhr nach Hause, um die Motorsäge wieder funktionstüchtig zu machen. Als er in den Wald zurückkehrte, fand er seinen Vater regungslos unter einem Baum liegend vor. Er schnitt seinen offensichtlich von einem fallenden Baum...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Tödlicher Forstunfall in Molln

Tödlicher Forstunfall in Molln

Zu einem tödlichen Forstunfall kam es am 2. Februar 2017 in Molln. MOLLN. Wie die Polizei meldet, war der Verunglückte um 9.45 Uhr alleine mit Holzschlägerungsarbeiten bei seinem landwirtschaftlichen Anwesen beschäftigt. Dabei verfing sich beim Fällen eine Buche mit einem darunter stehenden Baum. Folglich wollte er auch diesen fällen. Dabei dürfte sich der hängende Baum gelöst haben und schnellte zu Boden. Der Mann konnte offensichtlich nicht mehr rechtzeitig ausweichen, wurde vom Baum erfasst...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Tödlicher Forstunfall in Untertilliach

Am 3.11.2016 waren ein 50-jähriger Landwirt und sein 21-jähriger Sohn im Gemeindegebiet von Untertilliach auf einer Seehöhe von 1800m im Bereich des Klammberges mit Holzarbeiten beschäftigt. Sie zogen Baustämme mit einer am Traktor befindlichen Seilwinde auf einen Forstweg. Die Umlenkrolle war ca. 10 Meter oberhalb des Weges in ca. 1,5 Metern Höhe an einer Fichte befestigt. Als sie bemerkten, dass der Baum die Zuglast nicht halten konnte, befestigten sie die Umlenkrolle knapp über dem Boden um...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber

Tödlicher Forstunfall in St. Peter am Wallersberg

VÖLKERMARKT. Heute (Donnerstag) Mittag, führte ein 62-jähriger Pensionist aus Reifnitz bei St. Peter am Wallersberg gemeinsam mit seinem Sohn Holzschlägerungsarbeiten in einem Waldstück durch. Dabei drehte sich eine Fichte mit einem Durchmesser von ca. 30 cm nach dem Umschneiden, schlug auf einem Baumstumpf auf, schnellte zurück und traf den Pensionisten am Kopf. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen.

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Simone Jäger

41-Jähriger aus Rappottenstein bei Forstarbeiten getötet

RAPPOTTENSTEIN. Am Karfreitag, dem 3. April 2015 verließ gegen 8:30 Uhr ein 41-jähriger Land- und Forstwirt seinen Hof, um in Rappottenstein im Waldgebiet umgerissene Bäume aufzuarbeiten. Weil er sich bis mittags nicht meldete, hielten seine Tochter und seine Mutter Nachschau. Sie fanden ihn schließlich eingeklemmt unter einem gefällten Baum. Sofort wurden die Rettungskräfte verständigt. Ein Nachbar war als erster Helfer am Einsatzort und schnitt den Verunfallten mit der Motorsäge frei und...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.