Statistik Standesamt Steyr
Emma und Paul waren im Vorjahr die beliebtesten Namen

328 Paare gaben sich im Trauungssaal im Schloss Lamberg vergangenes Jahr das Ja-Wort.
  • 328 Paare gaben sich im Trauungssaal im Schloss Lamberg vergangenes Jahr das Ja-Wort.
  • Foto: www.paul-hamm.at
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

Wie aus der Statistik des Standesamtes hervorgeht, nannten Steyrer Eltern ihre neugeborenen Kinder im Vorjahr am liebsten Emma und Paul. STEYR. 14 Mädchen haben 2018 den Namen Emma bekommen. Die weiteren Namen in der Beliebtheits-Skala: Sophia und Lena (je 12-mal), Sophie, Leonie, Laura und Luisa (je 11-mal), Magdalena und Johanna (je 10-mal). Für den Vornamen Paul haben sich Eltern von 16 Buben entschieden, gefolgt von Tobias (15-mal), Moritz (14-mal) und Jakob (13-mal).

Anzahl der Geburten in Steyr fast gleich geblieben

Im Jahr 2018 beurkundete das Team des Steyrer Standesamtes im Zentralen Personenstandsregister die Geburten von 1084 Kindern – nämlich 543 Buben und 541 Mädchen (2017: 1050). Davon wurden 322 Babys von Steyrer Müttern zur Welt gebracht (170 männlich, 152 weiblich). Im Jahr 2017 waren 320 Geburten von Steyrer Müttern verzeichnet worden. Das Einzugsgebiet der 762 auswärtigen Neugeborenen umfasst hauptsächlich die Bezirke Steyr-Land, Linz-Land, Amstetten, Perg und Kirchdorf/Krems.
Mehr als die Hälfte (59 Prozent, 636 Kinder) aller 2018 zur Welt gekommenen Erdenbürger sind in einer Ehe geboren, davon stammen 210 aus Steyr. 922 der insgesamt 1084 Neugeborenen des Vorjahres sind österreichische Staatsbürger; mit fremder Staatsangehörigkeit der Eltern erblickten 162 Kinder das Licht der Welt.

Eltern erklären gemeinsame Obsorge

Seit Februar 2013 können Eltern von nicht in der Ehe geborenen Kindern nicht nur bei Gericht, sondern hauptsächlich beim zuständigen Geburts-Standesamt des Kindes eine gemeinsame Obsorge-Erklärung abgeben. Von dieser Möglichkeit machten im Vorjahr in Steyr 137 Eltern Gebrauch. Zum Vergleich die Werte davor – 2015: 156, 2016: 96 und 2017: 134.

Trauungs-Saal im Schloss Lamberg sehr beliebt

Der Trauungs-Saal im Schloss Lamberg ist bei Brautpaaren nach wie vor sehr beliebt. Im vergangenen Jahr haben sich 328 Paare in Steyr eingefunden, um sich in einem der schönsten barocken Trauungssäle Österreichs das Ja-Wort zu geben – 2017 waren es 312 Paare gewesen. Der besondere Service für Hochzeitspaare im Schloss Lamberg: Auf Wunsch wird bei den Vermählungen Live-Musik mit Orgel vermittelt.
Bei den Trauungen im Vorjahr in Steyr war die jüngste Braut 18 Jahre alt, die älteste 84. Der jüngste Bräutigam war 20, der älteste 85 Jahre. 2018 sind vier eingetragene Partnerschaften beurkundet worden, davon zwei weibliche und zwei männliche (2017: keine).
Seit 1. Jänner 1939, dem Beginn der offiziellen standesamtlichen Matrikenführung, haben in Steyr 25.344 Paare den Bund der Ehe geschlossen.

236 Scheidungen wurden voriges Jahr vom Team des Steyrer Standesamtes in das Zentrale Personenstandsregister (ZPR) eingetragen (2017: 209). Davon waren 67 in Steyr und 169 von auswärtigen Standesämtern geschlossene Ehen. Die Anzahl der Scheidungs-Eintragungen beim Standesamt Steyr hat sich stark erhöht, weil es in diesem Bereich seit 2016 eine Änderung der Zuständigkeit gibt: Demnach werden alle Scheidungsbeschlüsse eines Gerichtes vom nächstgelegenen Standesamt in das ZPR eingearbeitet.

410 Steyrerinnen und Steyrer gestorben

Den 322 Steyrer Neugeborenen im vergangenen Jahr stehen 410 Sterbefälle gegenüber. Insgesamt mussten die Mitarbeiter des Standesamtes im Vorjahr 883 Todesfälle beurkunden – davon stammten 172 Männer und 238 Frauen aus Steyr.
Das Durchschnittsalter der Verstorbenen betrug 78,02 Jahre (männlich 75,13 und weiblich 80,92 Jahre). 99 verstorbene Steyrerinnen und Steyrer waren älter als 90 Jahre, 141 Personen starben im Alter zwischen 80 und 89 Jahren. Unter 40 Jahren wurden fünf Todesfälle beurkundet, und zwei Totgeburten mussten im Jahr 2018 verzeichnet werden. Die älteste verstorbene Steyrerin war 104 Jahre alt, der älteste Mann starb im Alter von 99 Jahren.
Neun Personen kamen durch Unfälle ums Leben (2017: 1), Selbstmord begingen acht Menschen (2017: 6), und eine Person wurde ermordet.

Verleihung der Staatsbürgerschaft

Auch Anträge auf Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft werden beim Steyrer Standesamt bearbeitet und an das Land Oberösterreich weitergeleitet. Im Vorjahr hat die Landesregierung 46 Personen, die in Steyr ihren Hauptwohnsitz haben, die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen (2017: 41). Davon stammen zwanzig aus Kosovo, zwölf aus Bosnien-Herzegowina, vier Personen aus Indien, je zwei aus der Türkei und Dominikanischen Republik sowie je eine Person stammt aus Syrien, der Russischen Föderation, aus Armenien, Nigeria, Serbien und Deutschland.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen