Für Menschen, die Unterstützung brauchen
Großes Wohnprojekt beim Altenheim Tabor

Die GWG (Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft) der Stadt Steyr plant gleich neben dem Alten- und Pflegeheim Tabor auf etwa 7000 Quadratmetern ein großes Wohnprojekt in erster Linie für Menschen, die Unterstützung brauchen.

STEYR. Vorgesehen sind unter anderem:
• 16 vollstationäre Wohnplätze für Klientinnen und Klienten der Lebenshilfe mit einer gesamten Wohn-Nutzfläche von 910 Quadratmetern;
• 30 behindertengerecht gestaltete Mietwohnungen zu je 50 Quadratmetern nach dem Konzept „Alternatives Wohnen“ für Menschen, die in unterschiedlichem Ausmaß Betreuung brauchen;
• Konventionelle, barrierefreie Mietwohnungen;
• ein Frauenhaus (Gesamtfläche 900 Quadratmeter) mit Garten (mindestens 150 Quadratmeter).

Der Steyrer Sozial-Referent Michael Schodermayr zum neuen GWG-Projekt: „Das Vorhaben ist zukunftsweisend. Wir haben hier wichtige und bewährte Einrichtungen in direkter Nachbarschaft zueinander. Das heißt, dass die hohe Kompetenz der Betreuungs-Teams optimal genutzt werden kann. Davon profitieren wiederum die Menschen, die Unterstützung und Betreuung brauchen.“
Gunter Mayrhofer, der Obmann der Arbeitsgruppe Steyr der Lebenshilfe Oberösterreich freut sich über den Neubau einer weiteren Behinderten-Wohnstätte. „Es gibt bereits viele Anmeldungen für diese Wohnplätze. Das neue Wohnheim ist eine wichtige Entlastung für die pflegenden Angehörigen, es bietet Unterstützung in den dringendsten Fällen.“

Unterstützt wird das Vorhaben auch vom Land Oberösterreich. Dazu Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer: „Durch die alternde Bevölkerung brauchen wir zukünftig mehr Leistungen in der Pflege und Betreuung, aber es muss nicht immer das Pflegeheim sein.“

Es gibt auch ein Fördermodell für die alternativen Wohnformen wie Betreubares Wohnen: Die öffentliche Hand stellt eine Förderung bereit, die von Einkommen und Pflegegeld abhängig ist. Damit ist garantiert, dass den Bewohnerinnen und Bewohnern ausreichend frei verfügbares Einkommen bleibt. Baubeginn wird voraussichtlich im Jahr 2022 sein, als Bauzeit sind etwa zwei Jahre vorgesehen.

Frauenhaus als Familien-Kompetenz-Zentrum

Das neue Frauenhaus Steyr wird mit einem neuen Konzept als Familien-Kompetenzzentrum starten. Dazu Gabriele Sillipp, die Leiterin des Steyrer Frauenhauses: „Das neue Konzept verstärkt nochmal die Absicht, transparent und offen als Einrichtung und in den Beratungsangeboten zu sein und trotzdem den nötigen Schutz für die betroffenen Frauen und Kinder in unterschiedlichen Sicherheitsstufen zu gewährleisten.“

Das ambulante Unterstützungsangebot werde erweitert, um eine Stabilisierung der Beziehungen auch nach der Trennung zu unterstützen und Eskalationen zu vermeiden. Im neuen Frauenhaus auf dem Tabor wird es in Summe acht Wohnplätze für Frauen und ihre Kinder geben (bisher sechs Plätze im derzeitig bestehenden Frauenhaus und zwei zusätzliche Wohnungen außerhalb).

Gemeinsam statt einsam

Vizebürgermeisterin Anna Demmelmayr, die Vorsitzende des Aufsichtsrats der GWG der Stadt Steyr und unter anderem auch zuständig für den Wohnbau, zum Projekt auf dem Tabor: „Die GWG der Stadt Steyr möchte durch dieses Projekt ihren verantwortlichen Umgang mit sozialer Vielfalt weiterhin wahrnehmen. ,Gemeinsam statt einsam´ sollen die Synergien der Vereine gestärkt werden. Die GWG wird mit diesem innovativen Wohnprojekt einen wesentlichen Beitrag für die Menschen in Steyr leisten.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen