Reichraming
Kulturverein Bachaufwärts will Kapelle Maria im Tal sanieren

Neben einem neuen Dach müsste die Kapelle unter anderem auch verputzt werden.
  • Neben einem neuen Dach müsste die Kapelle unter anderem auch verputzt werden.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

Die Kapelle Maria im Tal in Reichraming soll vor dem Verfall gerettet werden– der Kulturverein des Ortes bittet um Mithilfe und um Spenden.

REICHRMAING. Vor mehr als 100 Jahren wurde die Kapelle errichtet, vermutet wird von einem der Hammerherren.  Für die Reichraminger ist die kleine Kapelle in ein wichtiges Kulturgut, wie Vizebürgermeisterin Gabriele Schwaiger weiß: „Sie gehört zu unserer Geschichte. Vor allem für die Forstarbeiter, die über viele Jahre unseren Ort geprägt haben.“

Verstorbene vor Ort aufgebahrt

Die Kapelle befindet sich im Ortsteil Schallau , wo damals die meisten Forstarbeiter wohnten. In der Zeit des Zweiten Weltkrieges gestalteten die Reichsforste die Kapelle zur Heldengedenkstätte für gefallene Forstarbeiter um. In den Jahren danach wurden die verstorbenen Forstarbeiter in dieser Kapelle aufgebahrt.

Kulturverein Bachaufwärts bittet um Spenden

Die Gemeinde möchte die in die Jahre gekommene Kapelle nun sanieren. „Auf unseren Aufruf hin haben sich viele Freiwillige gemeldet und sich bereit erklärt, die Arbeiten unentgeltlich zu übernehmen“, freut sich Schwaiger. Zum Beispiel gehören Schindeln für ein neues Dach gehackt und der Verputz gehört dringend erneuert. Um die Sanierung durchführen zu können, ersucht der „Kulturverein Bachaufwärts“ nun um Spenden, damit die Kapelle wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen kann:

Spendenkonto:
Kulturverein Bachaufwärts

Verwendungszweck Maria im Tal
RAIBA Ennstal
IBAN : AT 41 3408 0801 0441 9917

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen