Umstellung bei der Sammlung von Metall-Verpackungen

Bei den Sammelinseln wird es künftig nur mehr einen Container für Leicht- und Metall-Verpackungen geben. Diese Verpackungen gehören dann in die Tonne mit dem gelben Deckel.
  • Bei den Sammelinseln wird es künftig nur mehr einen Container für Leicht- und Metall-Verpackungen geben. Diese Verpackungen gehören dann in die Tonne mit dem gelben Deckel.
  • Foto: SBS - Abfall
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

STEYR. Ab 1. Jänner 2018 wird die Sammlung von Metall-Verpackungen in der Stadt Steyr umgestellt. Metall-Verpackungen und Kunststoff-Verpackungen können in Zukunft gemeinsam über die Container für Leicht-Verpackungen (gelbe Tonne) gesammelt werden. Die Container für Metall-Verpackungen (blaue Tonnen) werden dann nach und nach von den Container-Standplätzen verschwinden.
Isolde Baumgartner, Abfallberaterin der Stadt Steyr, beantwortet im Folgenden Interview die wichtigsten Fragen zur Umstellung bei der Sammlung von Metall-Verpackungen:

Bringt diese Umstellung Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger?
Ja. Denn ein großer Vorteil der Umstellung ist, dass Metall-Verpackungen in Zukunft bei jeder Sammelinsel entsorgt werden können, bei der sich Leichtverpackungs-Container befinden.

Wie oft werden die neuen Container für Kunststoff- und Metall-Verpackungen entleert?
Die Container für Kunststoff- und Metall-Verpackungen werden wöchentlich entleert. So wird die Geruchsbelästigung bei den Containerstandplätzen minimiert.

Welchen ökologischen Effekt hat die gemischte Sammlung?
Durch die Umstellung kann ein Sammelfahrzeug eingespart werden. Bis jetzt mussten die Metallverpackungs-Container mit einem extra Sammelfahrzeug abgeholt werden. Weniger Fahrzeuge bedeutet gleichzeitig auch, dass weniger Kohlendioxid ausgestoßen wird. Somit hat das einen positiven Effekt auf die Umwelt.

Werden die Metall-Verpackungen trotz der gemischten Sammlung weiterhin recycelt?
Ja, denn obwohl die Metall-Verpackungen im Leichtverpackungs-Container mitgesammelt werden, können diese am Ende in der Sortieranlage vollständig von den Kunststoff-Verpackungen getrennt und anschließend für die metallverarbeitende Industrie wieder aufbereitet werden. Metalle sind wertvolle Rohstoffe, die ohne großen Qualitätsverlust unendlich oft wieder eingeschmolzen und zu neuen Produkten verarbeitet werden können. Die richtige Trennung macht deshalb Sinn.

Wie erfährt man, welche Abfälle dann am Ende wohin gehören?
Damit die Umstellung nicht allzu schwer fällt, werden bei den Containerstandplätzen Informationsschilder aufgestellt, die darauf hinweisen, dass Metall-Verpackungen künftig in den Container für Kunststoff-Verpackungen gehören. Zusätzlich werden die Container mit neuen Aufklebern versehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen