"Entscheidung vor Ort ist Bessere"

STEYR. "Nur eine Breitbandinititave ist einfach zu wenig", sagt Nationalratsabgeordneter und FP-Spitzenkandidat im Traunviertel Gerhard Deimek. Laut Deimek ist ein funktionierendes und bedarfsgerechtes öffentliches Verkehrsnetz notwendig, um den ländlichen Raum zu stärken und führt dabei als Beispiel die Zugverbindung ins Ennstal an. Hand in Hand damit gehen muss ein ausgebautes Straßennetz. Auch bei der Gesundheitsversorgung sieht Deimek Verbesserungsbedarf. "Fachärzte gibt es fast nur in größeren Städten, Hausärzte lassen sich immer seltener bei uns nieder", kritisiert er. In Sachen Tourismus prangert der Pfarrkirchner vor allem die willkürlichen Vorschriften in der Gastronomie an. "Jeder Wirt soll selbst entscheiden können, ob in seinem Lokal geraucht wird oder nicht. Der Wirt weiß, was seine Gäste wollen. Eine Entscheidung vor Ort ist die Bessere." Für Steyrs-Vizebürgermeister und Nationalratskandidat Helmut Zöttl ist vor allem die Sicherheit der Bevölkerung ein großes Thema. Er verweist auf die Sicherheitskonferenz, die im letzten Gemeinderat beschlossen wurde. Für das erste Halbjahr 2018 hofft Zöttl auf die erste Sicherheitskonferenz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen