Graf und Müller machen Hoffnung auf Tokio 2020

STEYR. Von 19. bis 22. Oktober fand die Bahn-Europameisterschaft in Berlin statt. Die Europameister Andreas Graf und Andreas Müller standen dabei im Omnium sowie beim Madison Bewerb am Start. Andi Graf, welcher bereits Silber bei der WM im Punkterennen holte, belegte im Omnium Platz 12. Ein beachtlicher Erfolg für die erste Teilnahme in diesem Bewerb bei einem Großereignis. Am gestrigen Sonntag ging dann der Bewerb im Madison über die Bühne. Gemeinsam mit Partner Andreas Müller belegte Graf Platz 9. „Die Plusrunde konnten wir leider nicht fahren und das Tempo hinten raus war extrem schnell“, so Graf. Bei einem Schnit von 56,1km/h konnte leider keine Runde mehr gut gemacht werden.

Nächste Woche wird das Duo beim Weltcup im polnischen Pruskow wieder zu sehen sein. Dort wird man im Punkterennen sowie im Madison Bewerb um die Medaillen kämpfen.

Olympiahoffnung für Tokio 2020

Tolle Neuigkeiten gibt es auch für alle Radsportfans: Sowohl das zweier Mannschaftszeitfahren (Madison) sowie der Sammelbewerb aus Scratch, Temporennen, Ausscheidungsrennen und Punkterennen (Omnium) wurden in das olympische Programm aufgenommen. Sollten die beiden Niederösterreicher die Olympiaqualifikation einfahren, könnte bei den nächsten Sommerspielen ein heißer Kampf um die Medaillen entfachen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen