Jannik Steimle siegt bei der 10. Int. OÖ. Radrundfahrt vor Titelverteidiger Stephan Rabitsch

4Bilder

Jannik Steimle (Team Vorarlberg Santic) heißt der Sieger der 10. Int. OÖ. Radrundfahrt, die heute mit der 3. Etappe von Traun nach Ternberg beendet wurde. Auf dem letzten Teilstück versuchte Stephan Rabitsch (Team Felbermayr Simplon Wels) noch einmal alles, um seinen Rückstand aufzuholen. Letztendlich konnte das Vorarlberger Team aber souverän den Gesamtsieg einfahren. Mit 13 Sekunden Vorsprung auf den Titelverteidiger kürte sich Steimle heute zum neuen Rundfahrtsieger. Die Entscheidung um den Toursieg fiel auf der 1. Etappe in Reichersberg am Inn, als Steimle die Etappe im Zielsprint hauchdünn vor Rabitsch gewann. „Ich freue mich riesig über den Toursieg bei der zweitgrößten Rundfahrt in Österreich. Unser Team hat perfekt zusammengearbeitet“, freut sich Jannik Steimle. Die heutige Schlussetappe von Traun nach Ternberg gewann der Norweger Anders Skaarseth (Uno-X Norwegian Development Team) im Zielsprint vor Felbermayr-Fahrer Andi Bajc und Jacopo Mosca (Team D’Amico UM Tools) aus Italien. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

Nach 6 Rundfahrtsiegen in Folge musste heuer der Felbermayr-Express dem Team Vorarlberg Santic den Vortritt lassen. Jannik Steimle zeigte sich in bestechender Form und gewann die Jubiläums-Rundfahrt mit einer Gesamtzeit von 11:44:40 Stunden mit 13 Sekunden Vorsprung auf Stephan Rabitsch, der die OÖ. Tour in den letzten drei Jahren für sich entscheiden konnte. Den 3. Platz sicherte sich mit 18 Sekunden Rückstand Markus Hoelgaard (Uno-X Norwegian Development Team) aus Norwegen. Bestplatzierter Fahrer des Hrinkow Advarics Cycleangteams aus Steyr wurde Jonas Rapp, der mit 4:46 Minuten Rückstand Platz 15 belegte. Die Mannschaftswertung der Rundfahrt sicherte sich das Team Felbermayr Simplon Wels, das mit Stephan Rabitsch (2.), Matthias Krizek (5.) und Andi Bajc (8.) drei Fahrer unter die Top 10 brachte.

Sprintentscheidung in Ternberg
Auf der heutigen 147,2 Kilometer langen Etappe von Traun nach Ternberg mit 2.300 Höhenmetern wurde noch einmal voll attackiert. Zunächst konnten sich drei Fahrer vom Peloton absetzen, zu denen sich noch weitere 5 Radprofis vorarbeiten konnten. Im Hauptfeld belauerten sich die Spitzenteams, keiner für den Gesamtsieg in Frage kommender Fahrer konnte sich absetzen So konnte die achtköpfige Spitzengruppe einen Vorsprung von über einer Minute herausfahren. Im Zielsprint war dann schließlich nach 3:39:25 Stunden (Schnitt 40,3 km/h) Anders Skaarseth vor Andi Bajc erfolgreich. Das Hauptfeld mit allen Favoriten erreichte 1:19 Minuten später das Ziel.

Die Jubiläums-Rundfahrt war ein voller Erfolg. Der Prolog in Linz und die 3 Etappen durch sämtliche Landesteile Oberösterreichs waren perfekt organisiert und brachten Internationalen Spitzenradsport in das Land ob der Enns. Insgesamt haben 119 Topfahrer aus 17 Nationen auf den 475,6 Kilometern bei hochsommerlichen Temperaturen herausragende Leistungen gezeigt. Auch der Publikumszuspruch war groß. „Wir haben heuer hervorragenden Radsport gesehen“, so OÖ. Radsportverband-Präsident Paul Resch.

Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Reinhard Eisenbauer)

Bild 1: Das Podium der Rundfahrt: Stephan Rabitsch (2.), Jannik Steimle (1.) und Markus Hoelgaard (v. li. n. re.)

Bild 2: Der Moment des Triumphs von Jannik Steimle in Ternberg

Bild 3: Das Podium der heutigen 3. Etappe

Bild 4: Spannung pur bei der OÖ. Radrundfahrt

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen