„Auf die Schnelle“: In 1,5 Jahren Optikerin

Sylvia Schörkhuber (li.), stv. AMS-Leiterin, mit Optiker Beatus Schmollgruber und Gesellin Ilse Eremionkhale.
2Bilder
  • Sylvia Schörkhuber (li.), stv. AMS-Leiterin, mit Optiker Beatus Schmollgruber und Gesellin Ilse Eremionkhale.
  • Foto: Thöne
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. Ilse Eremionkhale – der ungewöhnliche Nachname stammt von ihrem nigerianischen Ehemann – hat es geschafft. Die gelernte Köchin ließ sich nach der Kinderpause und anderen Beschäftigungen im Handel über das AMS Steyr zur Optikerin umschulen – in der Hälfte der regulären Lehrzeit.
Die eineinhalbjährige Kurzausbildung durch das AMS Steyr, an der neun weitere Frauen teilnahmen, hat sie mit großem Interesse und Bravour absolviert. Und nun zugleich einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Job in der Tasche. Seit 1. August ist die frisch gebackene Gesellin für zwanzig Wochenstunden beim kleinen, aber feinen Familienunternehmen Optik Schmollgruber am Grünmarkt in Steyr angestellt und mit Begeisterung in der Werkstatt und im Verkauf tätig. „Mit schönen Brillen kann man auch jemanden glücklich machen“, sagt die Steyrerin, die selbst Augengläser trägt. Ihr neu erworbenes Wissen will sie nun in der Praxis festigen, um sich dann eventuell erneut fortzubilden. In Frage käme die Optikermeister-Ausbildung.

Schöner, vielseitiger Beruf
Ihr „Lehrherr“ und Arbeitgeber Optiker Beatus Schmollgruber ist voll des Lobes über seine neue Fachkraft. „Ilse ist sehr talentiert und handwerklich geschickt.“ Bereits die drei fünfwöchigen Pflichtpraktika hatte die Mutter zweier halbwüchsiger Töchter bei der Firma Schmollgruber absolviert. „Ich finde es gut, dass es vom AMS diese Möglichkeit für Frauen gibt, einen neuen Beruf zu erlernen“, sagt Beatus Schmollgruber. Er steht seit acht Jahren an der Spitze des Familienbetriebs, der im Herbst das 45-Jahr-Jubiläum begeht. Sein Anspruch: Beste Qualität und Beratung zu konkurrenzfähigen Preisen. „Der Optikerberuf ist sehr vielseitig und abwechslungsreich“, schwärmt der Steyrer, „und schon lange nicht mehr männerdominiert.“

Ausbildung mit Lehrabschluss
„Wir bieten jährlich eine Kurzausbildung für Frauen in technischen Berufen an“, informiert die stellvertretende Steyrer AMS-Leiterin Sylvia Schörkuber. „Die Ausbildung endet jeweils mit dem Lehrabschluss.“ Im kommenden Herbst steht eine IT-Kurzausbildung für Frauen auf dem Programm. Lesen Sie dazu auch diesen Beitrag: http://www.meinbezirk.at/steyr/wirtschaft/it-branche-in-steyr-zielt-auf-frauen-ab-d656494.html

Sylvia Schörkhuber (li.), stv. AMS-Leiterin, mit Optiker Beatus Schmollgruber und Gesellin Ilse Eremionkhale.
Autor:

Sabine Thöne aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.