29.11.2016, 11:20 Uhr

Fahne hissen: für das Recht auf ein gewaltfreies Leben

(Foto: Klaus Mader)
STEYR. Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. 1990 wurde dieser Gedenktag von der UNO anerkannt. Dieser Tag geht zurück auf die Ermordung zweier Schwestern in der Dominikanischen Republik, die im Untergrund gegen die Tyrannei eines Diktators kämpften. Die Schwestern Mirabel gelten seither als Symbol für das Eintreten gegen Unrecht an Frauen. Am 25. November 2001 ließ "Terre des Femmes" zum ersten Mal die Fahnen wehen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen. Seither werden zu diesem Termin jedes Jahr die Fahnen gehisst, um öffentlich ein Statement zu setzen. Neben Verbänden im deutschsprachigen Raum beteiligen sich auch Institutionen in Italien, Frankreich, Kenia, Israel und Kongo an der Fahnenaktion. In Steyr wird diese Aktion vom Frauenhaus organisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.