15.09.2014, 18:32 Uhr

Heizkessel in Gaflenzer Firma explodiert

Hackschnitzel als Heizmaterial. (Foto: Gerhard Seybert/Fotolia)

Zum Glück befand sich zum Zeitpunkt der Explosion niemand im Heizhaus.

GAFLENZ. Aus bisher unbekannten Gründen explodierte am 15. September 2014 gegen 14.30 Uhr der Heizkessel in einem Sägewerk in Gaflenz. Es handelte sich um einen Kessel mit einer Heizleistung von einem Megawatt, der mit Hackgut befeuert wird und für die Erzeugung von Thermoholz verwendet wird.

Der Heizkessel war bis 8 Uhr in Betrieb und wurde anschließend langsam heruntergefahren. Durch die Explosion wurde der Heizkessel sowie ein Großteil der gesamten Heizanlage und des Heizhauses zerstört. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Der Grund der Explosion wird derzeit von Sachverständigen ermittelt. Durch Zufall befand sich zum Zeitpunkt der Explosion niemand im Heizhaus, sodass keine Personen zu Schaden kamen. Die FF Gaflenz und Weyer führten die Absicherung und Kontrolle des Heizraums nach der Explosion durch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.