03.04.2017, 12:30 Uhr

Beachvolleyball WM steigt 2017 in Wien: Doppler ist fit für seine 9. WM

Clemens Doppler und Alex Horst (v. l.) bei der Pressekonferenz in der Spanischen Hofreitschule in Wien am 30. März. (Foto: Bös)

That's the way we like it: Wien wird zur Welthauptstadt des Beachvolleyballs – mit dabei Clemens Doppler aus Steyr.

STEYR. Der Countdown läuft: Zehn Tage lang matchen sich die jeweils besten 48 Damen- und Herrenteams bei den 11. FIVB Beach Volleyball World Championships um den begehrten Titel.

Wien schreibt Sportgeschichte

Vom 28. Juli bis 6. August sollen mehr als 100000 Zuschauer ins Stadion auf der Donauinsel strömen. Die besten Beachteams garantieren Spiele auf allerhöchstem Niveau. 208 Matches werden ausgetragen, es geht um ein Preisgeld von einer Million Dollar. Auf die Fans warten tolle Rahmenprogramme und heiße Partynächte. Ebenso Steyrer Weltklassebeacher Clemens Doppler. Er bestreitet seine bereits 9. WM. Das Team Doppler/Horst setzt natürlich auch auf den Heimvorteil, man bereitet sich noch intensiver darauf vor und bestreitet ab Mai alle hochkarätigen Turniere, um sich ständig mit der Weltelite zu messen und Spitzenergebnisse zu erzielen.

Der Clemens und "seine" WM-Highlights

*Bisher 8 WM Teilnahmen mit 5 verschiedenen Partnern
*1. WM 2001 in Klagenfurt mit Didi Maderböck als Amateurteam. Fantastische Fangemeinde, volles Stadion, unbeschreibliche Stimmung am Centercourt!
*2007 in Gstaad mit Peter Gartmeyer, Aus im Achtelfinale, super Kulisse in der Schweizer Bergwelt
*2011 in Rom mit Mathias Mellitzer, Aus im Achtelfinale, Rom die ewige Stadt
*2013 in Stare Jablonsky mit Alexander Horst, Aus im Achtelfinale. Tolles, begeistertes Publikum, jedes Spiel im ausverkauftem Stadion.

„Zähle zu den Beach-Oldies“

„Mittlerweile zähle ich schon zu den Beach-Oldies, aber ich fühle mich heuer echt gut drauf, unser Teamwork passt genau, wir trainieren auf hohem Level. Im Beachvolleyball haben schon 40-Jährige ihre Klasse bewiesen, das soll auch mir gelingen", so Clemens Doppler. Ans Aufhören denkt der Doppler noch lange nicht: „Wir wollen hier unsere Klasse unter Beweis stellen und das Spieljahr mit Topergebnissen abrunden. Ich träume auch von der Olympiade 2020 in Tokio. Die Teamzusammensetzung wird aber von Jahr zu Jahr geplant." Alle Infos dazu auf www.beachvienna.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.