Berge von Müll entlang der Bahntrasse im oberen Wipptal – Unrat soll bald entfernt werden

Wahrlich ein erschreckender Anblick: Waschmaschinen und jede Menge anderer Unrat liegen seit Monaten in der Natur herum.
11Bilder
  • Wahrlich ein erschreckender Anblick: Waschmaschinen und jede Menge anderer Unrat liegen seit Monaten in der Natur herum.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Tamara Kainz

OBERES WIPPTAL (tk). Kurz vor Weihnachten ist auf der Brennerstrecke bei Gries ein Güterzug entgleist. Knapp fünf Monate danach sind einige der transportierten Güter ausgeapert und der betroffene Abschnitt der Bahnstrecke präsentiert sich als riesige Müllhalde. 

Schockierende Bilder

Waschmaschinen und Feuerlöscher, ein ganzer Sattelschlepper (!), Eisenstangen und allerlei anderes "Zeug", wie Einweckgläser und Tomatenmarkpackerln erregen jetzt, nach der Schneeschmelze, die Gemüter. Anrainer und Spaziergänger wandten sich u. a. an die Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Markus Sint von der Liste Fritz. "Wir stimmen mit den Bürgern überein, dass dieser Schrott und Müll rasch beseitigt gehört!" Nun ist es zum Glück nicht so, dass sich niemand fürs Aufräumen zuständig fühlen würde, nur gehandelt wurde eben noch nicht. Das lag laut Stellungnahme der ÖBB einerseits an den intensiven Schneefällen: Dadurch wären "Bergungs- und Aufräumarbeiten teilweise zu gefährlich bzw. auch nicht alle Verunreinigungen sichtbar gewesen, weshalb es notwendig war, die Schneeschmelze abzuwarten".

ÖBB nicht Verursacher

Andererseits liegen die Aufräumarbeiten rechtlich gesehen in der Verantwortung des Verursachers. Und der war das private Eisenbahnverkehrsunternehmen TX Logistik Austria GmbH mit Sitz in Schwechat. TX Logistik wurde bereits von der BH Innsbruck per Bescheid verpflichtet, den Unrat zu entfernen. Die ÖBB habe ihrerseits auf die Beseitigung der Verschmutzungen gedrängt, ließ man uns weiters wissen: "Die ÖBB und das Privat-EVU befinden sich in den letzten Gesprächen ... Es sind auch Abstimmungen zu Sicherheitsfragen notwendig, da im Gefahrenbereich (Gleisbereich) gearbeitet werden muss. Sobald die Beauftragung durch den Verursacher erfolgt ist – wir rechnen in Kürze damit – können die Aufräumarbeiten rasch in Angriff genommen und zügig abgewickelt werden." Seitens der Firmenzentrale von TX Logistik wurde diese Vorgangsweise grundsätzlich bestätigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen