Nahversorgung Trins
MiniM sichert Trinser Nahversorgung

Spaten für das Projekt "TI.HO.TR." in Trins: Bgm. Mario Nocker mit Vertretern der beteiligten Firmen.
6Bilder
  • Spaten für das Projekt "TI.HO.TR." in Trins: Bgm. Mario Nocker mit Vertretern der beteiligten Firmen.
  • Foto: Foto: Demir
  • hochgeladen von Elisabeth Demir

TRINS (lg). Am Areal des ehemaligen Tirolerhofs entsteht eine Wohnanlage mit 19 Eigentumswohnungen samt Nahversorger "MiniM" im Erdgeschoss.

Es galt, unzählige Hürden zu überwinden, bevor man sich in Trins über einen neuen Nahversorger samt Wohnanlage freuen darf. "Wir arbeiten an dem Projekt schon lange Zeit intensiv, jetzt haben wir mit der Firma MPreis einen tollen Partner für die Umsetzung gefunden", freute sich Bgm. Mario Nocker beim feierlichen Spatenstich am Donnerstag. Bis zum nächsten Sommer soll der Wohnpark mit dem Namen "TI.HO.TR.", bestehend aus zwei Häusern mit 19 Eigentumswohnungen und einem Bauvolumen von 5 Millionen Euro, von der regionalen Firma "Auer & Steiner Wohnbau GmbH" erstellt werden. Das Erdgeschoss beherbergt den so genannten "MiniM" der Tiroler Firma MPreis.

Erster "MiniM" der Region

"In diesen kleinen Nahversorgern werden die meistgefragten Produkte des Alltags angeboten", erklärt Bernhard Schiendl von MPreis kurz das Konzept. Neben 30 weiteren Filialen ist jene in Trins bald die erste ihrer Art im Wipp- und Stubaital. Einen Kaffee werden die Trinser bereits ab Frühjahr dort trinken können. Diese Bereicherung für das Dorfleben freut natürlich besonders Bgm. Mario Nocker: "So ist unsere Nahversorgung gesichert und man kommt beim Einkaufen wieder mit den Leuten zusammen." Bis auf drei Wohnungen sind alle Einheiten bereits vergeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen