01.09.2014, 15:05 Uhr

Gastfreundliche Asylwerber

Die Sprache lernen: Elisabeth Hilber unterrichtet die Asylwerber in der deutschen Sprache.
GRIES (cia). Seit etwa einem Monat leben 30 Flüchtlinge im neuen Asylheim in Gries. Etwa ein Drittel davon sind Kinder. Sie kommen aus Syrien, dem Gebiet der Russischen Förderation und vom Balkan. Am 29. August begrüßten sie die interessierte Grieser Bevölkerung in der Wohnanlage.
Obwohl teilweise erst kurz in Österreich, sprechen schon viele genug Deutsch, um sich verständlich machen zu können. Sie lernen es von Elisabeth Hilber.
"Unsere Bewohner dürfen für Gemeinden und gemeinnützige Betriebe 80 Stunden im Monat arbeiten", so Heimleiter Markus Zettinig. hier haben mehrere Gemeindevertreter bereits zugesagt, sich für dieses Thema einzusetzen. Auch in ehrenamtlichen Tätigkeiten würden sie sich gerne einbringen, wurde versichert.
Im Rahmen der Veranstaltung übertrafen sich viele Besucher mit Lob. Die Bewohner des Heims seien besonders freundlich. Immer wieder wurden berührende Begegnungen geschildert. Auch Alexander Huber (Land Tirol) betonte, wie gut die Asylwerber auf ihre Unterkunft achten: "Die schauen auf das Haus. Das ist nicht immer so!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.