Architektur

Beiträge zum Thema Architektur

Elfriede Mislik lebt seit über 80 Jahren in der Werkbundsiedlung
2 10

Elfriede Mislik erinnert sich
Ein Leben in der Werkbundsiedlung

Die Werkbundsiedlung in Lainz wurde vor 75 Jahren erbaut. Elfriede Mislik, die dort seit ihrer Kindheit lebt, ist heute 88 Jahre alt. Die bz hat sie besucht. HIETZING. Die älteste Bewohnerin der Werkbundsiedlung, die von allen nur „Wutz“ genannt wird, lebt seit 1935 hier. Ihre ersten beiden Lebensjahre hat sie in Ottakring verbracht – bis ihr Vater von den vielen damals leerstehenden Häusern in der Werkbundsiedlung gehört und sich in das Haus mit kleinem Garten verliebt hat, in dem heute ihre...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky

BUCH TIPP: Kevin Rechsteiner – "Tiny House - Das grosse Praxisbuch"
Häuser-Trend, klein und ökologisch

Der Trend aus den USA fasst auch bei uns Fuß. Der Autor gibt hilfreiche Tipps und stellt einige dieser ressourcenschonenden Mini-Projekte vor. Im Buch sind aufschlussreiche Interviews zahlreicher Tiny House-Besitzer. Viele Fragen werden beantwortet: Wo darf ich ein solches Haus aufstellen? Ist es darin warm genug? Woher kommt das Wasser? Was geschieht mit Abwasser? Ein spannendes Thema und das passende Praxisbuch dazu! AT Verlag, 250 Seiten, 30,80 € ISBN 978-3-03902-050-8

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Rubina Kaiser und Katharina Sauermann (v.l.) wollen den Schwarzenbergplatz begrünen und so abkühlen.
2 2

Klimakrise in Wien
Kühler Prachtboulevard am heißen Schwarzenbergplatz

2019 war der Schwarzenbergplatz heißester Platz Wiens. Zwei Architekturstudentinnen wollen das ändern. INNERE STADT/LANDSTRASSE/WIEDEN: "Mehr als 20.000 Menschen durchqueren den Schwarzenbergplatz täglich mit Öffis", so Katharina Sauermann. Trotzdem bietet er keine angenehme Atmosphäre, im Gegenteil: "2004 wurde er zum Durchbrausen für Autos umgebaut, so ist der einst von der Bevölkerung geschätzte Platz heute eine Betonwüste ohne einen einzigen Baum." Beim bz-Lokalaugenschein fahren allerorts...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
3

Quartier Belvedere
Design-Wettbewerb für Bar

Das Voeuve Clicquot und das Hotel Andaz Vienna wollen die Außenbar neu gestalten. Ein Wettbewerb wird gestartet. FAVORITEN. Das Hotel Andaz Am Belvedere hat im vorigen Jahr eröffnet. Die Außenbar, ein Teil der Aurora Rooftop Bar, befindet sich auf der Dachterrasse. Schon bald soll diese neu gestaltet werden. Preisgeld: 3.000 Euro Für den Umbau wird hier ein ganz neuer Weg gewählt: Gemeinsam mit dem Champagnerhaus Veuve Clicquot lädt das Hotel Andaz zu einem Designwettbewerb aus. Eine...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Das Tüwi-Gebäude in der Peter-Jordan-Straße 76 ist architektonisch auf dem neuesten Stand.
1 1 2

Architektur und Nachhaltigkeit
Staatspreis für das Tüwi-Gebäude

Das Boku-Gebäude an der Türkenschanze wurde für Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. DÖBLING/WÄHRING. Bereits bei der Eröffnung im Oktober 2018 war klar, dass das neue Haus der Universität für Bodenkultur (Boku) alle Stücke spielt. Das Holzgebäude bietet auf rund 5.600 Quadratmetern Raum für die insgesamt 13.000 Studierenden der Uni. Die Besonderheiten des Gebäudes, die mit dem Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurden, sind derzeit voll im Trend. "Die...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik

BUCH TIPP: Martina Griesser-Stermscheg / Sebastian Hackenschmidt / Stefan Oláh – "Bunt, sozial, brutal. Architektur der 1970er Jahre in Österreich"
Architektur der 1970er in Österreich

Die Architektur der 1970er Jahre war bunt, experimentell, sozial, utopisch und ökologisch. Tradiertes wurde verworfen und das Neue ausprobiert. Etwa vierzig ausgewählte Bauten zeigen auf über hundert Fotografien das breite Spektrum der Bauaufgaben und architektonischen Lösungen. Die Architekturfotografie entwickelte sich übrigens auch zur selbstständigen Kunstgattung. "Bunt, sozial, brutal. Architektur der 1970er Jahre in Österreich" ist im Pustet Verlag erschienen. 240 Seiten, 35 €...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Ulla Unzeitig – hier im neuen Universitätsgebäude der Angewandten – ist eine der Organisatorinnen von Open House.

Open House Wien
Auf den Spuren versteckter Wiener Bau-Juwele

Architektur zum Angreifen: Beim "Open House Wien" am 14. und 15. September 2019 kann man spannende Gebäude entdecken, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind. Dabei ist alles von der Fabrik bis zur Privatwohnung. WIEN. "Open House" wurde vor mehr als 20 Jahren in London initiiert und findet mittlerweile in mehr als 40 Metropolen weltweit statt. Bei dem Event kann man Architekturjuwele entdecken, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind – und das kostenlos. Am Samstag, 14., und...

  • Wien
  • Andrea Peetz
Die Brigittakapelle befindet sich am Forsthausplatz und  steht unter Denkmalschutz.
1 2 3

Brigittakapelle
Das älteste Gebäude der Brigittenau

Die Brigittakapelle wurde im Jahr 1650 unter Kaiser Leopold I. errichtet. Sie befindet sich am Forsthausplatz und steht unter Denkmalschutz.  BRIGITTENAU. Versteckt zwischen Kastanienbäumen befindet sich am Forsthausplatz die Brigittakapelle. Erbaut wurde sie von 1645 bis 1650 nach Entwürfen des Architekten Filiberto Lucchesi als achteckiger Zentralbau im barocken Stil. Ursprünglich diente sie als Andachtsstätte für das Jagd- und Mautpersonal, denn die Gegend rund um die Kapelle lag an der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
4 5

Träum dein Wien
Wien, die Stadt der Träumer

Von Architektur bis Weinbau: Wien hat viele Persönlichkeiten mit großen Träumen für unsere Stadt. WIEN. Wien ist bunt und vielfältig. Das liegt vor allem an jenen Menschen, die – einst wie heute große Träume hatten und haben. Egal, ob vom ewigen Frieden, einer kindgerechten Stadt oder von einem Gebäude, das einem Kunstwerk gleicht: Wien hat viele Träumer, die unsere Stadt spürbar prägen. Otto Wagner Wagner träumte von einem Wien voller Kunstwerke und gilt bis heute als bedeutendster Architekt...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Das höchste Gebäude im Nordbahnhofviertel entwarfen die Synn Architekten (Baufeld 3). Es wird 80 Meter hoch und bietet Platz für 230 Wohnungen.
7

Die Freie Mitte wächst in die Höhe
Drei neue Hochhäuser für das Nordbahnviertel

Die Baupläne für das Nordbahnviertel wurden präsentiert: Die neuen Hochhäuser sind bis zu 80 Meter hoch. LEOPOLDSTADT. Das Nordbahnviertel wächst. Bis 2025 werden auf dem 32 Hektar großen Areal etwa 20.000 Menschen leben, auch wird es rund 20.000 neue Arbeitsplätze geben. Nun wurden die Pläne für die nächste Bauphase präsentiert. Interessierte können sich diese noch bis 28. Juni in der Nordbahnhalle ansehen. Damit rückt die Fertigstellung der sogenannten "Freien Mitte" näher. Wesentlicher...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Das Umspannwerk beeindruckt mit massivem Stahlbeton.
1 2

Architekturtage: Wien mal ganz neu entdecken

Von Favoriten aus ins Weltall: Inspiriert vom Umspannwerk im 10. Bezirk, widmet man sich heuer bei den Architekturtagen dem Weltraum und der Elektrizität. WIEN. Zugegeben: So richtig schön ist das Umspannwerk Favoriten nicht. Dafür umso beeindruckender: Massiver Stahlbeton prägt den Industriebau aus der Zwischenkriegszeit in der Humboldtgasse. Alleine die Geräte im Erdgeschoß halten Lasten von bis zu 35 Tonnen. Kuben, Zylinder und herausragende Kommandobrücken dominieren das Gebäude auf dem...

  • Wien
  • Favoriten
  • Andrea Peetz
Anzeige

„Das ganze Haus in einem Raum“: Wiener Design-Architektur mitten in Großengersdorf

Mitten in der 1500-Einwohner-Gemeinde Großengersdorf im Bezirk Mistelbach entsteht derzeit ein architektonisches Highlight: Für den jungen Bauherren Matthias Haidinger baut das renommierte Architektur- und Bauatelier Wunschhaus eine top-moderne Villa mit einzigartigen Designelementen. Das Herzstück des kreativen Entwurfs ist zweifellos der Wohn-, Ess- und Kochbereich, der über zwei Ebenen als großer loftartiger Raum konzipiert wurde. Durch eine vier Meter lange Glasscheibe im oberen Bereich...

  • Wien
  • Margareten
  • Benjamin Greenberg
Science-Fiction aus Wien: Am Hof befindet sich die Ideenschmiede des Hollywood-Blockbusters "Independence Day".
1 4

Wideshot Design – Arbeiten im Wiener Science-Fiction Schlaraffenland

In der Wiener City befindet sich ein Design- und Architekturbüro, dessen Chefs Hollywood, Asien und die Weltmetropolen beliefern. Mit allem, was das Science-Fiction-, Monster- und Märchenherz höher schlagen lässt. INNERE STADT. In den ehrwürdigen Gemäuern des Palais Collalto, mitten in der Wiener Innenstadt fühlt man sich fast wie in einem kleinen Cyborg-Labor. Hier sind zwei "Jungs", wie sie sich selbst nennen, am Werk. Und die Ergebnisse ihrer Arbeit lassen jedes Monster-, Zombie- und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Elisabeth Schwenter
 Eingang zur Kirche von der Neustiftgasse. Der Eingang zum Kloster und zum Museum befindet sich in der Mechitaristengasse 4
2 2 8

Die Mechitaristen in Wien

Das älteste Klostergebäude der Mechitharisten in Wien hatte früher den Kapuzinern gehört, die 1599 unter der Führung des hl. Laurentius von Brindisi (1559-1619) nach Wien kamen. Kaiser Rudolf II. hatte die Kapuziner in die österreichischen Erblande eingeführt und Erzherzog Matthias sie bewogen, in Wien zu bleiben. Auf Bitten des Kardinals Melchior Khlesl erhielten sie in der Vorstadt St. Ulrich Quartier, wo für die zurückgebliebenen Brüder Kirche und Konvent erbaut wurden. Am 1. Mai 1603 wurde...

  • Wien
  • Neubau
  • Franz Svoboda

Architektur der Klimaziele- Podiumsdiskussion

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen lädt zur Podiumsdiskussion Architektur der Klimaziele Ort: Erste Bank Campus; Am Belvedere 1, 1100 Wien Datum: Di, 14. März 2017 | 19:00 Bereits über ein Jahr liegt die UN-Klimakonferenz in Paris zurück, im Rahmen derer das Ziel formuliert wurde, die Begrenzung der globalen Erwärmung von 2° C auf möglichst 1,5° C zu reduzieren. Im Juli 2016 ratifizierte Österreich das Klimaabkommen und arbeitet nun an einer integrierten Energie- und Klimastrategie, in...

  • Wien
  • Favoriten
  • art phalanx
Dilapidated stud farm 19th century

"Ist billiges Bauen zu teuer?" Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen

Einladung Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen lädt zu folgender Veranstaltung: Ist billiges Bauen zu teuer? Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen Ort: Erste Bank Campus Am Belvedere 1, 1100 Wien* Datum: Fr, 25. November 2016 | 17:00 „Leistbares Wohnen“ ist aufgrund aktueller gesellschaftli- cher und wirtschaftlicher Entwicklungen in aller Munde. Meist werden darunter geringe Produktionskosten bei der schnellen und günstigen Wohnraumschaffung verstan- den. Im Hintergrund...

  • Wien
  • Favoriten
  • art phalanx
Porträt Sarah Morris

Filmprogramm Sarah Morris: Chicago / Points on a Line

Chicago, 2011 Red Code/HD Digital, 68:21 min © Sarah Morris, Courtesy White Cube Chicago untersucht die Psychologie, Architektur und Ästhetik der amerikanischen Stadt, die während der Amtszeit von Barak Obama verstärkt wahrgenommen wurde. Als Mies van der Rohe, der 1938 mit Hilfe von Philip Johnson nach Amerika emigrierte, Leiter des Fachbereichs Architektur am Illinois Institute of Technology wurde, hatte das nicht nur große Auswirkungen auf das Erscheinungsbild von Amerika, sondern auch auf...

  • Wien
  • Neubau
  • Kunsthalle Wien
Ausstellungsansicht: Beton, Kunsthalle Wien 2016, Foto: Stephan Wyckoff

Beton: Wie wohnen?

Moderation: Martina Frühwirth (AzW) Podium: Andreas Holler (BUWOG Group), Vanessa Joan Müller (Kunsthalle Wien), Andreas Rumpfhuber (Expanded Design) Die Architektur der Nachkriegsmoderne hatte häufig eine explizit soziale Komponente: Das neue Bauen war auch ein Bauen, das Gesellschaft neu denken wollte und aus dem Bruch mit der Tradition Modelle für ein gerechteres, sozialeres Zusammenleben ableitete. Wie sehen heutige Modelle für den Wohnungsbau aus? Wo liegen die Ideen für das Wohnen der...

  • Wien
  • Neubau
  • Kunsthalle Wien

Podiumsdiskussion „Zukunftsfähig bestellen und vergeben.“

Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen Mit 1. März 2016 trat die sogenannte kleine Novelle des Bundesvergabegesetzes in Österreich in Kraft. Neben Regelungen zur Bekämpfung von Sozial- und Lohndumping gehen damit auch Änderungen einher, welche die Wende vom Billigstbieter- zum Bestbieterprinzip vorsehen. So begrüßenswert dies scheint, stellt sich bei näherer Betrachtung dieser neuen Rahmenbedingungen allerdings die Frage, wie das Bestbieterprinzip hinsichtlich nachhaltiger...

  • Wien
  • Favoriten
  • art phalanx
2

Architekturtage 2016

Am 3. und 4. Juni 2016 finden in ganz Österreich bereits zum achten Mal die Architekturtage statt. Unter dem Generalthema wert/haltung laden sie dazu ein, Architektur zu entdecken, ihren Wert zu erkennen und die eigenen Ansprüche an die gestaltete Umwelt zu schärfen. Ein umfangreiches Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten, Architektur hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewöhnliches zu verstehen. Gestaltet wird dieses von den Architekturhäusern der Bundesländer und zeigt sich so...

  • Wien
  • Neubau
  • art phalanx
1

Begleiter für die Gartengestaltung

BUCH TIPP: Ian Hodgson Gartendesign – "Gartengestaltung Stile, Themen, Materialien, Pflanzen, Details" Wer seinen eigenen Garten Eden erschaffen will, darf sich inspirieren lassen. Dazu bietet dieses Buch rund 300 Ideen von klassisch bis modern von 50 Gartenplanern, zusammen mit einer Hilfestellung von der Planung bis zur Bepflanzung für jeden Stil, alle Flächengrößen und Geldtaschen. Eine sehr gelungene, praktische Schritt für Schritt-Anleitung für Garten-Genießer und -Nutzer. Verlag Callwey,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
In ihrem Atelier im 9. Bezirk stellt Liane Liszt (56) ihre Kleider, Röcke und Schals aus.

"LiLibelle": Von der Architektin zur Mode-Designerin

"LiLibelle": Die Wiener Architektin Liane Liszt stellt aus Filz filigrane Mode her. WIEN. Fliegengitter, eine Wasserspritze und einen Schwingschleifer. All das braucht Liane Liszt. "Ich bin eine Handwerkerin, das liegt mir einfach." Vom Werkzeug der 56-Jährigen lässt sich nur schwer darauf schließen, dass ihr Herz für Mode schlägt. Genauer gesagt für das Filzen. Mithilfe von Fliegengitter, Wasserspritze und Schwingschleifer fertigt die gelernte Architektin filigrane Kleider, Röcke und Schals....

  • Wien
  • Andrea Peetz
Manhattan, designed by Josef Frank (1942-1946), © Svenskt Tenn
2

SVENSKT TENNS ZWEIZIMMERWOHNUNG im Salon BeLLeArTi

Für die Dauer der Ausstellung „Die Welt der Muster von Josef Frank“ im Salon BeLLeArTi im Erdgeschoss, richtet Svenskt Tenn im zweiten Stock des Hauses eine Zweizimmerwohnung (Wohn- und Arbeitszimmer) mit Produkten aus dem Sortiment des Unternehmens nach Entwürfen von Josef Frank und zeitgenössischen DesignerInnen ein. „Es spielt keine Rolle, ob man alt mit neu, Möbelstile, Farben und Muster mischt. Sachen, die einem gefallen, werden von selbst zu einer ruhigen Einheit zusammenschmelzen.“ Die...

  • Wien
  • Landstraße
  • Christina Werner
3

DIE WELT DER MUSTER VON JOSEF FRANK – Svenskt Tenn-Ausstellung im Salon BeLLeArTi

Unter dem Titel „Die Welt der Muster von Josef Frank“ präsentiert Svenskt Tenn im Salon BeLLeArTi ausgewählte Textilmuster des Architekten und Designers. Die Ausstellung zeigt die Bemühungen von Svenskt Tenn, Franks Arbeit am Leben zu halten, und dass seine Einrichtungsphilosophie bis heute nichts an Aktualität verloren hat. Für die Präsentation haben die KuratorInnen von Svenskt Tenn eine Installation entwickelt, die 13 ausgewählte Textilmuster in verschiedenen Kontexten zeigt und den Orten,...

  • Wien
  • Landstraße
  • Christina Werner
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.