Bernhard Riehl

Beiträge zum Thema Bernhard Riehl

Lokales
Das Blinklingmoos in Strobl ist eines der schönsten Hochmoore in Salzburg.
2 Bilder

Das Land renaturiert
Das Blinklingmoos wird wieder ein richtiges Moor

Das Hochmoor Blinklingmoos in Strobl am Wolfgangsee wurde durch die immer breiter werdende bereits teilweise ausgetrocknet. Bald darf wieder ein richtiges Moor sein. STROBL (kle). Die Sünden der Vergangenheit werden im Blinklingmoos beseitigt: Der begonnene Torfabbau und die Entwässerungsgräben haben dem Hochmoor stark zugesetzt. Die Gräben werden tiefer, das Wasser rinnt ab und der Torf wird der Luft ausgesetzt und setzt dabei CO₂ frei. "Schon deshalb ist es wichtig, das Moor zu...

  • 23.09.19
Lokales
Bernhard Riehl führt durch die Au.
8 Bilder

Natura 2000
Mit Astrid Rössler durch die Au

Die "Uni 55 Plus" unternahm mit Astrid Rössler zum Semesterschluss eine geführte Wanderung in das  "Life Projekt Salzachauen". Die Bezirksblätter waren mit dabei. NUSSDORF (kle). Astrid Rössler hielt im Rahmen der "Uni 55 Plus" eine Vorlesung zum Thema Nachhaltigkeit. Passend dazu führte sie die "Altstudenten" in die renaturierten Salzachauen. Die ehemalige Landeshauptmann-Stellvertreterin war federführend am Entstehen des "Life Projekts Salzachauen" beteiligt. Anreise mit der...

  • 19.06.19
Lokales
Franz-Josef Auersperg hat das Grundstück offiziell an Astrid Rössler (im Bild mit Nußdorfs Bürgermeister Johann Ganisl) übergeben.
9 Bilder

127 Hektar Au für das Land Salzburg

Mit der Unterschrift am Kaufvertrag konnte das größte Renaturierungsprojekt Salzburgs gestartet werden. NUSSDORF (buk). Von einem "Freudentag" spricht Lhstv. Astrid Rössler bei der offiziellen Übergabe der Weitwörther Au an das Land Salzburg. Franz-Josef Auersperg hat hier 127 Hektar verkauft, die künftig zu einem Vorzeigeprojekt für renaturierte und erlebbare Aulandschaft adaptiert werden. "Wir entwickeln die Fläche behutsam weiter", verspricht Rössler. Insgesamt kostet das LIFE-Projekt rund...

  • 20.05.16
Lokales
Besonders gefährdet: das Tagpfauenauge.

Schutz für Gollings Schmetterlinge

Ein Managementplan zum Schutz der Schmetterlinge im Natura 2000-Gebiet Bluntautal wurde erstellt Nahezu die Hälfte aller Salzburger Schmetterlingsarten lebt in dem Tal zwischen Göllmassiv und Hagengebirge. Doch viele Schmetterlingsarten sind vom Aussterben bedroht. Nun soll ein Natura 2000-Managementplan für die Schmetterlinge im Bluntautal erstellt werden. GOLLING (tres). Das Natura 2000-Gebiet Bluntautal zwischen dem Göllmassiv im Norden und dem Hagengebirge im Süden ist nicht nur ein...

  • 19.04.11
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.