bienenwirtschaftsgesetz

Beiträge zum Thema bienenwirtschaftsgesetz

Politik
Viele Lavanttaler Imker sind gegen die im Bienenwirtschaftsgesetz verankerte Rassenzucht

Bienenwirtschaftsgesetz
Lavanttaler Imker sind gegen Rassenzucht

Viele Lavanttaler Imker setzen sich für eine natürliche Artenvielfalt ein. Da sie gegen den Rassenwahn bei Lebewesen sind, setzen sie auf ihre Lavanttaler Carnica Bienen. LAVANTTAL. Wenn es um die Bienen und das Bienenwirtschaftsgesetz geht, treffen Emotionen und Fachwissen aufeinander. Dadurch kommt es immer wieder zu hitzigen Diskussionen. Gegen die RassenzuchtDer Verein Lavanttaler Carnica Biene, der Landesverband für zukunfts- und erwerbsorientierte Imkerei in Kärnten und der...

  • 26.02.19
Politik
Keine Freizonen für Hybridbienen im Lavanttal

Bienen
Keine Freizonen für Hybridbienen

Da keine Chance mehr auf eine Einigung der Imkerverbände besteht, wird es keine Bienen-Freizonen im Lavanttal geben. KÄRNTEN. Trotz eines klärenden Gespräches Mitte Februar, bei dem viele Unklarheiten bzgl. der Novellierung des Bienenwirtschaftsgesetzes ausgeräumt wurden, kam es bei den Freizonen für andere Bienenarten zu keiner Einigung. Novellierung kommt ohne Freizonen Seit Jahren besteht Uneinigkeit zwischen den Kärntner Imkern, wenn es um Hybridbienen geht. Mit der Novellierung des...

  • 22.02.19
Politik
Die geplante Novelle des Bienenwirtschaftsgesetzes in Kärnten sorgt für einige Diskussionen unter den Imkern.

Bienenwirtschaftsgesetz
Die geplante Novelle sorgt für viel Diskussion unter den Imkern

LAVANTTAL. Die geplante Novelle des Bienenwirtschaftsgesetzes sorgt seit einiger Zeit für viel Gesprächsstoff unter den Imkern. Kärnten ist laut Gesetz ein Schutzgebiet der Carnica-Biene. Einige Imker im Lavanttal setzen jedoch Hybridbienen ein, die mehr Honig produzieren soll. Dies wird jedoch von keiner Studie belegt. Für einen Kompromiss der beiden Lager könnte nun die geplante Freizone im Lavanttal sorgen. In dieser sind dann auch andere Bienenrassen und Kreuzungen erlaubt. "Das mit den...

  • 20.02.19
Politik
3 Bilder

Imker
Bienen-Debatte spaltet das Land

Neues Bienenwirtschaftsgesetz sieht "Freizonen" - auch im Bezirk St. Veit - für andere Bienenrassen neben der Carnica Biene vor. Großteil der Imker will das verhindern. BEZIRK ST. VEIT (stp). Die Bienen spalten das Land. Zumindest jene zwei Lager, die in der Imkerei tätig sind. Die Rassentrennung zwischen der Kärntner "Carnica Biene" und der Buckfastbiene ist vor allem für Carnica-Züchter und Hobby-Imker extrem wichtig. "Die neue Verordnung darf nicht kommen 99 Prozent der Imker sprechen...

  • 13.02.19
Politik
LR Marint Gruber will ein klärendes Gespräch bzgl der Novelle des Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz führen

Bienen
Klärendes Gespräch mit Kärntner Imkerverbänden

Bereits über 80 Stellungnahmen liegen zur geplanten Novelle des Bienenwirtschaftsgesetz vor. Nun soll es ein klärendes Gespräch mit den Imkerverbänden geben. KÄRNTEN. Da vor Ende der regulären Begutachtungsfrist der Gesetzesnovelle bereits über 80 Stellungnahmen dazu vorliegen, will LR Martin Gruber kommende Woche ein klärendes Gespräch mit den Kärntner Imkerverbänden führen. Keine Novelle gegen die Kärntner Imker Aufgrund der hohen Zahl der Stellungnahmen will Gruber die...

  • 07.02.19
  •  1
Lokales
Der Obmann-Stellvertreter Manfred Sturm, Obmann Werner Pachler, Schriftführerin Andrea Dohr und Kassier Dietmar Maier (von links) vom "Verein Lavanttaler Carnica Biene"
24 Bilder

Lavanttaler Carnica Biene
Lavanttaler Imker sind keine Rassenfanatiker

Lavanttaler Landtagsabgeordnete signalisieren Änderung des umstrittenen Bienenwirtschaftsgesetzes.  FRANTSCHACH-ST. GERTRAUD. Erfreuliche Neuigkeiten gab es bei der Jahreshauptversammlung des "Vereines Lavanttaler Carnica Biene" im Festsaal der Landwirtschaftlichen Fachschule Buchhof. Denn die drei anwesenden Lavanttaler Landtagsabgeordneten Johann Weber (ÖVP), Claudia Arpa (SPÖ) und Harald Trettenbrein (FPÖ) deuteten an, dass das von den heimischen Imkern abgelehnte, derzeit gültige...

  • 30.09.18
Wirtschaft

Meldepflicht für Heimbienenstände

Das Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz 2007 sieht für Bienenhalter einige Meldeverpflichtungen vor. Lückenlose Meldungen von Bienenvölkern sind vor allem deshalb wichtig, um im Falle von Bienenseuchen flächendeckend notwendige Maßnahmen treffen zu können. Imker, die mit ihren Bienenvölkern außerhalb des Gemeindegebietes vom Heimbienenstand wandern, müssen den Wanderbienenstand bekannt geben. Jeder Bienenhalter ist verpflichtet, bis längstens 15. April 2016 alle Heimbienenstände unter Angabe...

  • 27.02.16
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.