EGEM

Beiträge zum Thema EGEM

Die Sieger des diesjährigen Trigos.
2

Trigos für die Energiegenossenschaft

BEZIRK. "Für ein Sharing-Konzept mit Elektrofahrzeugen, das umweltverträgliche Fortbewegung im ländlichen Raum maßgeblich vorantreibt" – wie es in der Jury-Begründung für die Auszeichnung in der Kategorie "Regionale Wertschaffung" heißt – wurde die Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald in Wien mit dem TRIGOS-Preis für nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet. Der TRIGOS ist eine bundesweite Auszeichnung, die jährlich von großen Organisationen wie Rotem Kreuz, Caritas, Global 2000,...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
Daniela Mayrhuber vom Elternverein managte den Fahrradflohmarkt.
6

Alles rund um die Umwelt am 4. Wimsbacher Mobilitätstag

Informationen zum 100 Dächer Programm und E-Car-Sharing Bad Wimsbach-Neydharting. Bereits zum vierten Mal ging der Wimsbacher Mobilitätstag am 19. März 2016 über Bühne. Die EGEM-Gruppe (Energiespargemeinde) machte mit einem bunten Mix auf die Schonung unserer Umwelt aufmerksam. Besonders beliebt war wie jedes Jahr der kostenlose Radservice durch die Firma Grassinger/Lambach. Viele brachten ihre Räder, um diese "frühlingsfit" zu machen. EGEM-Obmann Christian Ortner informierte gemeinsam mit...

  • Wels & Wels Land
  • Monika Neudorfer
Einige Altenberger haben sich schon zusammengefunden, um Projekte zu entwickeln.
3

Altenberg spart gemeinsam Energie

ALTENBERG (dur). Etwa 130 Altenberger kamen zur Auftaktveranstaltung der Energiespargemeinde (EGEM). Mit der Gemeindezeitung kommen Fragebögen in alle Haushalte, die die Energiedaten erheben sollen. "Der Prozess soll ein Bewusstsein für das Thema schaffen und die Altenberger erkennen lassen, wo man sparen kann ohne Qualität einzubüßen", sagt Bürgermeister Ferdinand Kaineder. Eine Energiegruppe wird Projekte entwickeln. Interessierte können sich bei Silvia Schwarz am Gemeindeamt melden.

  • Urfahr-Umgebung
  • Ruth Dunzendorfer
Gerhard Holzinger

Bürgerenergie: eine Investition in die Zukunft

Stadtgemeinde Kirchdorf informiert am 4.9. über Bürgerbeteiligungsprojekt KIRCHDORF (wey). Seit fast zwei Jahren haben sich Kirchdorf und viele Gemeinden in der Region mit dem Energiesparprogramm (EGEM) des Landes Oberösterreich intensiv auf die Gestaltung ihrer Energiezukunft vorbereitet. Ein Meilenstein zur Energiewende ist der Klima- und Energiemodellregion Traunviertler Alpenvorland mit der Gründung der Bürgerbeteiligungsgesellschaft gelungen. Die Stadtgemeinde Kirchdorf plant nun in...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Sommergespräch rund um die Energie

ASCHACH. Unter dem Motto „Energieautarkes Aschach“ findet am Donnerstag, 7. August 2014, um 19.30 Uhr ein Energiestammtisch beim Kirchenwirt statt. Es geht um die Themen Energiegewinnung in Aschach, Energiegenossenschaften, E-Car-Sharing, EGEM- und Klimabündnis-Ziele und viele weitere Energie-Angelegenheiten. Als Diskutanten mit dabei sind die Mitglieder des Umweltausschusses, der EGEM-Gruppe sowie der Regionalstellenleiter des Klimabündnisses OÖ, Norbert Rainer. Veranstalter des...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Durch Effizienz und neue Ideen Kosten sparen, unterstrich Bürgermeister Herbert Fürst.
2

Ab in die Zukunft

Mit einer großen Festveranstaltung beging die Gemeinde Engerwitzdorf den Abschluss der Energieerhebung und der Ausarbeitung der Energieziele für die Zukunft. Dabei sollen nicht nur Energiesparpotentiale ausgeschöpft werden, sondern vor allem auf erneuerbare Energiegewinnung umgestellt werden. In seinem Eingangsstatement strich Bürgermeister Herbert Fürst die Idee heraus, durch Effizienz und neue Ideen Kosten zu sparen. Als Beispiele für erfolgreiche Projekte der Gemeinde nannte er die Teilnahme...

  • Freistadt
  • Hans Leitner
Gemeinsam sparen: Fahrgemeinschaften bieten gerade Berufspendlern enormes Einsparpotential.

Umweltfreundlich durch Stadt und Land

Informationsveranstaltungen und Diskussionen über Mobilität in vier Gemeinden. BEZIRK. Zu vier Infoveranstaltungen mit Diskussion zum Thema Mobilität lädt die Klima- und Energiemodellregion Traunviertler Alpenvorland ein. Das Motto: Umweltfreundlich und kostensparend durch Stadt und Land. Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit den EGEM-Gruppen der jeweiligen Gemeinde statt. Sie bieten einen Überblick über Erfahrungen mit Erdgas- und Elektroautos sowie über das Mitfahrsystem flinc...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Robert Cicona beim Bau des Wasserrades
2

Was Hänschen nicht lernt ...

Am Sommercamp der Naturfreunde Schlierbach wurde heuer auch zum Thema Energie gearbeitet. SCHLIERBACH. Am Sommercamp der Naturfreunde Schlierbach wurde heuer auch zum Thema Energie gearbeitet. Die Energie der Sonne wurde mit Solarkocher und Fotovoltaikmodulen genutzt. Die Erdäpfel waren am Solarkocher schnell gekocht und die Kinder konnten sich von der Bündelung der Sonnenergie überzeugen. Die Kraft des Wassers nutzte Cicona Robert von der EGEM-Gruppe Schlierbach mithilfe eines Wasserrades und...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Einfach besser sanieren: Vortrag am 26. Juni

BEZIRK. Dämmen mit Mammutwolle oder einfach besser sanieren? Wer sich für die zweite Option entscheidet, ist zum Vortrag „Einfach besser sanieren“ am 26. Juni 2013 um 19 Uhr im TIZ-Kirchdorf eingeladen. Vor allem die thermische Sanierung von Gebäuden stellt die Hausbesitzer häufig vor einige Probleme. In dem Vortrag werden die wichtigsten zu beachtenden Punkte anhand von Praxisbeispielen behandelt. Die beiden EGEM-Gruppen der Gemeinden Schlierbach und Micheldorf freuen sich, Sie bei diesem...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Schlierbach tauscht 155 LED-Lampen aus

155 LED-Lampen wurden im Rahmen der Einkaufsammelaktion in Schlierbach ausgetauscht. SCHLIERBACH (wey). 155 LED-Lampen wurden im Rahmen der Einkaufsammelaktion in Schlierbach ausgetauscht. Bringt dies etwas für die Umwelt? Ein klares Ja! LED-Lampen benötigen nur 10% des Stromes einer herkömmlichen Glühlampe gleicher Lichtstärke. Die 155 neuen LED-Leuchtmittel sparen im Vergleich zu den früheren Birnen gemeinsam pro Betriebsstunde soviel Strom, wie ein herkömmlicher Haushalt für die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

LED-Die neue Dimension der Beleuchtung

Mit der LED (“Licht Emittierende Diode“) steht eine neue Technologie zur effizienten Beleuchtung zur Verfügung. SCHLIERBACH, WARTBERG (wey). LED-Leuchtkörper erzeugen gleiches oder besseres Licht als die herkömmlichen Glühlampen, sind aber nicht giftig und verbrauchen deutlich weniger Energie. Mittlerweile stellt die LED-Beleuchtung in vielen Bereichen schon eine sinnvolle und wirtschaftliche Lösung dar. Einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten gibt es bei einer...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
58

Kletterkugel für Adlwanger Kinder

ADLWANG. Die Volksschüler freuen sich über eine neue, große Kletterkugel. Sie steht auch für die Kinder des Horts und des Kindergartens zur Verfügung. Nicht weniger als 9500 Euro kostete die prächtige Kletterkugel im Garsten der Volksschule Adlwang, die Pater Georg Pfeil beim Schulabschlussfest am 29. Juni feierlich segnete. Hergestellt hat sie die Firma Gestra in Waldneukirchen, initiiert wurde sie von Elternvereinsobfrau und SP-Gemeinderätin Silvia Zeilinger. An der Finanzierung haben sich 25...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Ein Puch-E-Fahrrad zum Ausleihen bietet die Gemeinde Wolfern an, v. li.: Vizebürgermeister Karl Mayr, Nationalrat Johann Singer, Ortschef Franz Schillhuber, VP-Frauenchefin Johanna Derfler. Foto: Thöne

Interesse in Wolfern für Bürgerkraftwerk groß

Energie ist das große Thema der Zukunft. Der Bezirk Steyr-Land setzt auf den Ausbau erneuerbarer Energien. BEZIRK. „In Schiedlberg lukrieren wir bereits über siebzig Prozent des Wärmebedarfs aus erneuerbaren Energien“, erklärte Bürgermeister Nationalratsabgeordneter Johann Singer (VP) vergangene Woche. „Wir haben uns in der Region dem Thema Energie verschrieben, es ist das Zukunftsthema“, sagt sein Parteikollege, Wolferns Bürgermeister Landtagsabgeordneter Franz Schillhuber mit Verweis auf den...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Helmut Schreiner (links) und Klaus Thaler sind Vorreiter in Sachen E-Mobilität.

E-Mobilität erobert Kremsmünster

Ein Renault Fluence und ein Citroen C Zero sind die ersten beiden vollwertigen Elektroautos in Kremsmünster. KREMSMÜNSTER (wey). Betrieben werden sie mit Strom von heimischen Ökostromanbietern und zu einem großen Teil von der eigenen Photovoltaikanlage. Die Besitzer Helmut Schreiner und Klaus Thaler sind Mitglieder des örtlichen E-GEM-Vereins. 15,7 Milliarden Euro flossen 2011 für Energieimporte aus Österreich ab. Diese Autos werden mit Strom von heimischen Ökostromanbietern betrieben – und zu...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Das Kino Kirchdorf war bis auf den letzten Platz besetzt. Rund 160 Leute besuchten die Veranstaltung.

Der Weg zur Energiewende

Film „Is eh ois do“ und Podiumsdiskussion sorgten für ein volles Haus. KIRCHDORF (wey). „Es ist Zeit für das Überspringen des Funkens“, heißt es in der letzten Szene des Dokumentarfilms „Is eh ois do“ von Johanna Tschautscher. Dass die Wende hin zu erneuerbaren Energieformen längst begonnen hat, veranschaulichten aber nicht nur 18 gelungene Projekte im Film. Mit zahlreichen Wortmeldungen zeigten auch die Besucher ihr großes Interesse an dem Thema. „Ich selbst habe während der Schnittarbeiten...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

"Zeit, dass der Funke überspringt"

Am 13. Februar zeigt Johanna Tschautscher im Kino Kirchdorf ihren Film „Is eh ois do“. BEZIRK (wey). Johanna Tschautschers Dokumentarfilm „Is eh ois do“ zeigt anhand vieler Beispiele aus ganz Österreich, dass die Trendwende hin zu erneuerbarer Energie begonnen hat und funktioniert. Der Film endet mit einem Zitat von Horst Steinmüller, dem Leiter des Energieinstitutes der Johannes Kepler Universität Linz. Er sagt: „Die Zeit ist reif für das Überspringen des Funkens.“ Auch im Bezirk Kirchdorf ist...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.