Element Wasser

Beiträge zum Thema Element Wasser

2 2

Bilderbuch - Lebensfreude
Element: "Wasser"!

So hat man nichts als immer Regen; es plätschert laut, es rieselt still, es sammelt Dreck auf allen Wegen - wie Gott es will! Man fühlt sich gänzlich auf dem Hunde und kommt so weit, wenn's immer gießt, dass man in einer solchen Stunde - die Zeitung liest! ... das ist der schönste der Genüsse - Kreuzsakrament! Man hört den Regen, liest die Seiche und hat so das Gefühl dabei, man trete in das Windelweiche - in lauter Brei! von Ludwig Thoma  (1867 - 1921)

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Frühlingserwachen am Silbersee:
Dankesgrüße an meine Tochter Verena für die wunderschönen, traumhaften Fotos vom  malerischen "Schwanen-See" !
10 12 12

Lebensfreude & Lebensraum NATUR
Regionauten-Challenge / mein Kraftort: Wasser & Natur

Der östlich von Villach liegende Silbersee ist ein künstliches Gewässer. Entstanden ist der See Anfang der 1970 Jahre im Zuge des Baus der Südautobahn im Bereich Villach, durch Schotterentnahme im Grundwasserbereich; in unmittelbarer Nähe zur Drau. Der Silbersee erstreckt sich auf einer Fläche von 8,4 Hektar und hat eine maximale Tiefe von 7 Metern. In all den vergangenen Jahrzehnten konnte man beobachten, wie unsere wundersame, einzigartige Natur diese große, geröllsteinige "SCHOTTERWUNDE"...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
meine Draustadt Villach
15 13 18

Aufruf zur 2. Regionauten - Challenge, von unserem Regionauten Gerhard Woger / Tema: mein Kraftort
Herzliche Dankesgrüße an unsere Regionautin Herta Goldschmied für die Nominierung an mich.

Ich persönlich bin dem Element WASSER "verfallen", Wasser ist mein Kraftort und Lebenselixier! Am Wasser finde ich meine innerliche Ruhe und Kraft: Ob wild schäumend und tosend, ob murmelnd und sprudelnd oder sanft vor sich her fließend, oder still in sich ruhend - die Wasser tragen alles; ich lege mein Glück darauf! Ich finde auch diesen Aufruf zur 2. Regionauten-Challenge von unserem Regionautenfreund Gerhard wieder großartig und nominiere und bitte Euch Alle zu der Teilnahme: "mein...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
6 7 10

Meine Bergwelt!
Um mich her ein wildes Brausen ...

Ist es um mich her ein wildes Brausen, als wogte Wald und Felsengrund; und doch stürzt, liebevoll im Sausen, die Wasserfülle sich zum Schlund. Berufen gleich das Tal zu wässern; der Blitz, der flammend niederschlug, die Atmosphäre zu verbessern, die Gift und Dunst im Busen trug- sind Liebesboten! Sie verkünden: was ewig schaffend uns umwallt! Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
"Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser.
Aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück!"  (aus China)
6 9 2

unsere Erde - eins sein mit der Natur!
Element - WASSER: unser aller Lebensquell

Nimm dir Zeit den Himmel zu betrachten; suche Gestalten in den Wolken. Höre das Wehen des Windes und berühre das kalte, klare Wasser. Gehe mit leisen, behutsamen Schritten. Wir sind Eindringlinge, die von einem unendlichen Universum, und nur für kurze Zeit geduldet werden. (indianische Weisheit)

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Frühlingserwachen allüberall - aber dennoch muss man sich in Geduld üben, bis dass das Gras wieder sprießt und grünt
8 9 9

Frühlingserwachen ...
in alljährlicher, regelmäßiger Wiederkehr !

In unseren heimatlichen Gefilden ist endlich der Frühling ins Land gezogen und schwellende Blütenknospen treiben an Sträuchern und Bäumen und das erste, zarte Grün sprießt und treibt in den landschaftlichen Fluren; am Gehölz der Büsche und Bäume - in den Wiesen und Wäldern!  Möglich macht das alles unser  "Lebenselixier:  ELEMENT - WASSER" ; es ist bedeutsam und unentbehrlich,  erquickend und labend für alles Leben in der Natur - und lässt uns die Wunder der Natur schauen und erleben. Das...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder

geb*Schatz übergibt Feuer Logo > iCH
unesco kultur-erben imst-carnival u bergfeuer-ehrwald in wien

Im wiener bundeskanzleramt wo auch kulturminister schallenberg residiert und agiert wurden 10 jahre  =  iCH = intangible cultural heritage =  österreichisches immaterielles kulturerbe der UNesco gefeiert. mit ihm und der österr. unesco präsidentin und generaldirektorin des kunsthistorischen museum wien - dr sabine haag kamen Vertreter/nnen von Kultur und brauchtumsgruppen aus ganz österreich.  Gebhard schatz übergibt der neuen österr unesco präsidentin und khm generaldirektorin dr sabine haag...

  • Tirol
  • Imst
  • gebhard schatz
unser tägliches lebenspendendes W'A'S'S'E'R
10 10 10

Quelle des Lebens
Lebenselixier Wasser: lieblich sanft bis hin zur Urgewalt ...

ALLES IST AUS DEM WASSER ENTSPRUNGEN; ALLES WIRD DURCH WASSER ERHALTEN! OZEAN; GÖNN UNS DEIN EWIGES WALTEN! WENN DU NICHT WOLKEN SENDETEST; NICHT REICHE BÄCHE SPENDETEST - HIN UND HER NICHT FLÜSSE WENDETEST; DIE STRÖME NICHT VOLLENDETEST! WAS WÄREN GEBIRGE; WAS EBNEN UND WELT? DU BIST'S; DER DAS FRISCHESTE LEBEN ERHÄLT! Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) ------------------------------ Segensreicher Niederschlag, unser aller Lebenselixier - welch ein wunderbares Geschenk;  für uns...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
14 11 26

über die Grenze geschaut ...
wo sich das quellklare Wasser brausend und schäumend von den Felsenwänden in die Tiefe stürzt.

An den traumhaften, märchenhaften Plitvicer Seen in Kroatien - wo sich das schäumende Wasser tosend von den steilen Felsenwenden stürzt, um sich dann gemächlich seinen weiteren Weg zu suchen -   in landschaftlicher,  natürlicher und vollendeter,  Schönheit! Was verlangt es vieler Worte, wenn man BILDER sprechen lassen kann. Wünsche Euch allen einen schönes Tag; mit lieben Grüßen Hildegard

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Christoph Wachter stellt noch bis zum 11. März 2019 in der Rathaus-Galerie Landeck aus.
19

Christoph Wachter
"Element Wasser" in der Rathaus-Galerie Landeck

LANDECK (otko). Christoph Wachter aus Landeck zeigt in der sehenswerten Ausstellung "Element Wasser" fotorealistische Bilder. Vernissage in der Rathaus-Galerie Vergangenen Freitag lud Christoph Wachter zur Vernissage. In der Rathaus-Galerie in Landeck sind die Werke während der Amtsstunden bis zum 11. März 2019 zu sehen. Bgm. Dr. Wolfgang Jörg zeigte sich "sehr überrascht und beeindruckt von der sehenswerten Ausstellung. Christoph Wachter hat viele Talente und Ausdauer." Auch Kulturreferent...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
WASSER - Urquell des Lebens...
12 25 10

Gesang der Geister über den Wassern ...

Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es - ewig wechselnd ! Strömt von der hohen, steilen Felswand der reine Strahl, dann stäubt er lieblich in Wolkenwellen zum glatten Fels, und leicht empfangen wallt er verschleiernd - leise rauschend zur Tiefe nieder! Ragen Klippen dem Sturz entgegen - schäumt er unmutig, stufenweise zum Abgrund. Im flachen Bette schleicht er das Wiesental hin - und in dem glatten See - weiden ihr...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
"kühle Erfrischungen; kühle Wasserläufe!" - Danke meiner Schwester & Nichte für die wunderschönen Urlaubsbilder: Prägraten am Großvenediger
5 17 20

Das Große geschieht so schlicht wie das Rieseln des Wassers ...

Die = W=A=S=S=E=R= tragen alles; leg' nur dein Glück darauf! Sie heben's wie auf Händen... zum Sternenlicht hinauf. Die WASSER tragen alles; leg' auch dein Leid darauf! Sie tragen's nach dem Meere... in nimmermüdem Lauf. Karl Ernst Knodt - deutscher Dichter (1856 - 1917)

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
7 26 2

Unser Lebensraum Mutter Erde - geschaffen in Evolutionen in abertausende von Jahren, als Paradies für uns Menschen, der Tier- und Pflanzenwelt...

WAS WÄRE WENN ... DIE SCHUTZHÜLLE UNSERER LEBENSERHALTENDEN ERDATMOSPHÄRE RUND UM UNSEREN PLANETEN ERDE ZERSTÖRT WÜRDE? Ich liebe es zu Leben! Mit der reinen Luft zum Atmen! Mit lebensspendendem, krisallklarem Wasser! Mit blühenden Wiesen! Mit tiefgrünen Wäldern! Mit ertragreichen, fruchtbaren Anbauflächen! Mit Ackerbau und Tierherden, die uns ernähren! Mit Naturfasern, die uns bekleiden! Mit Brennstoffen, die uns wärmen! Das alles beinhaltet unser Leben, im Einklang mit den Elementen; auf...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Element - Wasser / Schleierwasserfall im Maltatal (1998)  "Alles LEBEN wird durch das WASSER erhalten!"
7 21 7

Zum "Weltwassertag": unsere wundersame NATUR ist glücklich, wenn wir ihre Schöpfung wertschätzen und nicht zerstören.

Natur ist glücklich. Doch in uns begegnen sich zuviel Kräfte, die sich wirr bestreiten: Wer hat ein Frühjahr innen zu bereiten? Wer weiß zu scheinen? Wer vermag zu regnen? Wem geht ein Wind durchs Herz, unwidersprechlich? Wer fasst in sich der Vogelflüge Raum? Wer ist zugleich so biegsam und gebrechlich - wie jeder Zweig an einem jeden Baum? Wer stürzt wie Wasser über seine Neigung ins unbekannte Glück so rein, so rege? Und wer nimmt still und ohne Stolz die Steigung und hält sich oben wie ein...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
tropf, tropf Regen - welch ein Segen
8 25 5

REGEN bringt SEGEN - es ist nur FRÜHLINGSHAFT nass ,',',

In Wolken gehüllt ist unsere Bergwelt. Aus den tiefhängenden grauen Wolken tropft und rauscht der Regen - prasselt nieder und hört dann auf und in unseren heimatlichen Gefilden wird alles patschnass! Der Regen tränkt die fruchtbare Erde  und gibt die Feuchtigkeit an all die Wurzelballen weiter.  Das erste, zarte Grün sprießt und treibt in den landschaftlichen Fluren - in Wiesen und Wälder,  am Gehölz der Büsche und Bäume! Gott sei Dank - es regnet, wenn es regnen will  und regnet seinen Lauf,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
4 17 7

Element Wasser - "Fluch oder Segen"

Eine drückende Schwüle und feuchte Wärme liegt in der Luft, eine launige Stimmung der Natur - die wie im Zorn ein reinigendes Gewitter zusammenbraut. Die Wolken ballen sich im Gebirge zusammen; türmen sich auf und verdunkeln den noch teils blauen Himmel. Ein unberechenbares Wetter naht ! Dann sieht man in der finsteren, geschlossenen Wolkendecke für nur wenige Sekunden, die hell erleuchteten Blitze wie Explosionen in der Atmosphäre; wie strahlende Suchlichter im Gebirge aufleuchten. Das...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
3 14

Mir ist so wohl, so weh' ...

Mir ist so wohl, so weh'... am stillen Erlafsee. Heilig Schweigen in Fichtenzweigen; regungslos, der blaue Schoß. Nur der Wolken Schatten flieh'n, überm glatten Siegel hin. Frische Winde kräuseln linde das Gewässer, und der Sonne goldne Krone flimmert blasser. Mir ist so wohl, so weh - am stillen Erlafsee! Textdichter: Johann Baptist Mayrhofer (1787 - 1836) Komponist: Franz Schubert (1797 - 1828) (Der Naturbelassene Erlafsee liegt inmitten sanfter Hügel in D - Baden Würtemberg)

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Element Wasser - es kann nicht immer nur die Sonne scheinen, es muss auch ab und zu der Himmel weinen...
8 16 6

Ist um mich her ein wildes Brausen...

Ist um mich her ein wildes Brausen als wogte Wald und Felsengrund. Und doch stürzt, liebevoll im Sausen die Wasserfülle, sich zum Schlund. Berufen, gleich das Tal zu wässern. Der Blitz, der flammend niederschlug, die Atmosphäre zu verbessern. Die Gift und Dunst im Busen trug - sind Liebesboten. Sie verkünden, was ewig schaffend uns umwallt! Johann Wolfgang von Goethe

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
4 17 19

Der Weiher ...

Der Weiher Er liegt so still im Morgenlicht, so friedlich - wie ein fromm Gewissen; wenn Weste seinen Spiegel küssen, des Ufers Blume fühlt es nicht. Libellen zittern über ihn blaugoldne Stäbchen und Karmingimpel. Und auf des Sonnenbildes Glanz die Wasserspinne führt den Tanz. Schwertlilienkranz am Ufer steht und horcht des Schilfes Schlummerliede. Ein lindes Säuseln kommt und geht als flüstr'es: Friede! Friede! Friede! Das Schilf Stille, er schläft, stille, stille! Libelle, reg' die Schwingen...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Am Tag, als der Regen kam; lang ersehnt, heiß erfleht ...
2 11

Am Tag als der Regen kam ...

Am Tag als der Regen kam; lang ersehnt, heiß erfleht... Auf die glühenden Felder, auf die durstigen Wälder! Am Tag als der Regen kam; lang ersehnt, heiß erfleht... Da blüten die Bäume, da erwachten die Träume; da kamst du! Ich war allein im fremden Land; die Sonne hat die Erde verbrannt... Überall nur Leid und Einsamkeit, und du, ja du - so weit, so weit! Doch eines Tag's von Süden her; da zogen Wolken über das Meer... Und als endlich dann der Regen rann, fing auch für mich das Leben an - ja,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.