Erfrierung

Beiträge zum Thema Erfrierung

Erst kürzlich wurde das Haus Elisabeth eröffnet: LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Heinrich Wagner, Pfarrer der Stadtpfarre St. Elisabeth, Anja Hagenauer, Sozialstadträtin, LP Brigitta Pallauf, Obfrau des Fördervereines für das Haus Elisabeth und Johannes Dines, Direktor Caritas Salzburg

Dach über dem Kopf
Zufluchtsorte in Salzburg für obdachlose Menschen in kalten Winternächten

Versorgungsangebote und Schlafmöglichkeiten für obdachlose Menschen im Winter. SALZBURG. Ein warmer Zufluchtsort in eisigen Winternächten kann Leben retten. In der Stadt Salzburg stehen das Haus Franziskus in Parsch, die Jugendschlafstelle Exit7 in Maxglan und das kürzlich eröffnete Haus Elisabeth in Itzling im Winter für wohnungslose Menschen offen. Schlafplätze in Salzburg  für Menschen in Not "Wir geben uns nicht damit zufrieden, dass Menschen arm und einsam sind, dass sie auf der Straße...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Der 59-jährige Tscheche wurde mittels Trage abtransportiert
4

Suchaktion
Hochalmspitze: Weiterer Bergsteiger aus Tschechien geborgen

Nach den zwei Ungarn wurde 59-jähriger Tscheche geborgen. Weiterer Bergsteiger aus Österreich dürfte Abstieg ins Tal geschafft haben.  HOHE TAUERN. Verwirrung um einen gesuchten Bergsteiger auf der Hochalmspitze. Nachdem die Bergrettung zwei Ungarn bergen (die WOCHE berichtete) und ins Tal bringen konnte, wurde die Suche nach einem tschechischen Bergsteiger fortgesetzt. Nach dessen Auffindung glauben die Einsatzkräfte, dass noch ein weiterer Mann am Berg gewesen sei, der den Abstieg ins Tal...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
1 2

Kostenloses Pfotenservice für Hunde

Hunde und das Salz auf den Straßen - wir helfen Ihren Lieblingen ! Die meisten Hunde lieben den Schnee und tollen gerne in der weißen Pracht herum. Doch wie auch wir Menschen haben auch die unterschiedlichen Hunderassen ein unterschiedliches Kälteempfinden. Dem kleinen Malteser wird die Kälte und Nässe wahrscheinlich mehr zusetzen als dem großen stämmigen Bernhardiner. Das Steusalz auf den Straßen greift jedoch jede Hundepfote an! In der Bahnhofstraße 26, in Klagenfurt, wird ein kostenloses...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabine Mikula
1

Pielach: Florianis retten Hund aus Eiswasser

PIELACH. Die Feuerwehr Spielberg – Pielach wurde zu einer Tierrettung in die Pielamunder Allee alarmiert. Ein Hund war im Mühlbach in die Eisfläche eingebrochen und konnte das Gewässer nicht mehr selbstständig verlassen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Hund wurde unterkühlt seiner Besitzerin übergeben. Die Florianis brachten Hund mit seiner Besitzerin anschließend zum Tierarzt, der den Gesundheitszustand des Vierbeiners checkte.

  • Melk
  • Daniel Butter

Bezirk Melk: Verdacht auf Erfrierungen zu Unrecht ausgesprochen

BEZIRK. Ein Tierarzt hat ohne ein Untersuchungsergebnis abzuwarten und die Umstände des Stalles zu kennen, voreilig den Verdacht geäußert, dass die Schweine Erfrierungsmerkmale aufweisen würden. Der Verdacht wurde, ohne Rücksprache mit dem Schlachtbetrieb und ohne eine Überprüfung des Wartestalles durchzuführen, ausgesprochen. Die Temperatur im Wartestall war nicht niedriger als im Durchschnitt die in den Ställen anderer Landwirte. Der betroffene Unternehmer Josef Teufl ist über diese...

  • Melk
  • Daniel Butter
Der Notarzt stellte den Tod des Ebenthalers durch Erfrieren fest

Ebenthal: Mann erfroren

Beim Füttern von Vögeln stürzte ein Mann in seinem Garten und erfror. EBENTHAL. Gestern Nachmittag wollte ein 69-jähriger Pensionist in Ebenthal das Futter im Vogelhäuschen nachfüllen. Eine Nachbarin sah ihn dabei. Er hatte nur Jeans, ein Hemd und Hauspantoffel an. Offenbar aufgrund von Glätte stürzte er und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Er wurde heute Morgen von Passanten im Garten liegend gefunden. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod durch Erfrieren feststellen.

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
16

Ein Aufruf an die Menschlichkeit

Bitte ÖBB! Laßt bei dieser Kälte über Nacht die Bahnhöfe offen. Im Anschluss lesen Sie eine Aussendung freiwilliger Helfer: "Wir sind eine Initative, die sich spontan auf Social Media Channels, allen voran Facebook, gebildet hat, und deren Forderung es ist, in der aktuellen Kältewelle die Hallen der Bahnhöfe der ÖBB in Wien und anderen österreichischen Städten für obdachlose Mitmenschen zu öffnen. Durch die aktuelle Kältewelle sind Menschen ohne Wohnmöglichkeiten akut gefährdet und die...

  • Amstetten
  • Markus Leshem

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.