Fernitz-Mellach

Beiträge zum Thema Fernitz-Mellach

Die drei Zivieldiener mit Herz und Leidenschaft!
Von links:
Lukas Kreitzireck, Lorenz Buchgraber  und Marcel Keutz/Interviewpartner
  2

Corona Krise – Eine Zeit für Chancen
Zivildiener mit Herz und Leidenschaft

Die Corona Krise – Eine Zeit für Chancen. Die aktuelle Corona Situation hat uns alle vor schwierige Zeiten und neue Herausforderungen gestellt. Daher wurde Anfang März seitens der Bundesregierung der „Außerordentliche Zivildienst“ beschlossen. Gleich darauf, am ersten April, wurden Herr Lorenz Buchgraber und ich zum erneuten Zivildienst für drei Monate einberufen. Zudem wurde auch der ordentliche Zivildienst von Herrn Lukas Kreitzireck von neun auf 12 Monate verlängert. Lorenz und ich...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Bgm. Karl Ziegler, BM Christine Aschbacher, NAbg. Ernst Gödl und Eis-Koryphäe Klaus Purkarthofer.
 1   35

BM Christine Aschbacher: Auf ein Eis in Fernitz-Mellach

Da konnte der Terminplan zwischen ihren Besuchen in Wundschuh und Laßnitzhöhe noch so dicht sein, ein Eis in Fernitz-Mellach ließ sich Bundesministerin Christine Aschbacher nicht entgehen. Mit Bgm. Karl Ziegler und NAbg. Ernst Gödl besuchte die Ministerin für Arbeit, Familie und Jugend auch den Pfarrkindergarten, den die Gemeinde erweitern will. Als Übergangslösung wird im Obergeschoß des VAZ eine Kinderkrippe installiert. „Wie alle anderen Gemeinden in GU-Süd brauchen wir vermehrt...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Fernitz-Mellach ist durch Handschlagqualität fast frei von Wahlplakaten.
 2

Keine Plakatflut in Fernitz-Mellach

Zum ursprünglichen Wahltermin verschandelte ein Schilderwildwuchs die Gemeinden. Fernitz-Mellach sagte jetzt stopp. Bgm. Karl Ziegler plädierte für ein „sauberes“ Dorf und fand bei den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen ein offenes Ohr. Keine Plakataufsteller sollten das Ortsbild verschandeln. „Die Leute wissen bereits, wen sie wählen werden“, so Ziegler, der mit den eingesparten Kosten für das Überkleben der Plakate mit dem neuen Wahltermin coronabetroffene Familien in Fernitz-Mellach...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
"Sie sind für jegliche Unterstützung sehr dankbar"
  30

Hinschauen nicht wegsehen
Hilfe für die hungernde Bevölkerung in Tansania

Der steirische Verein P.A.P.A. Bridge bittet um Unterstützung für notleidende Menschen in Tansania in der Corona-Krise. Seit über 10 Jahren engagiert sich der Verein P.A.P.A. Bridge in Tansania und hilft der Bevölkerung, vorwiegend durch Bildung nachhaltig einen Ausweg aus der Armut zu finden. Über diese Brücke der Partnerschaft für Afrika mit Pater Aidan, kurz P.A.P.A. Bridge, hat der Verein neben Projekten wie der Bau von Wasserleitungen auch eine Berufsschule errichtet, die für bereits...

  • Stmk
  • Graz
  • Erich Timischl
"Sie sind für jegliche Unterstützung sehr dankbar"
 1  1   30

Hinschauen statt wegschauen!
Hilfe für die hungernde Bevölkerung in Tansania

Der steirische Verein P.A.P.A. Bridge bittet um Unterstützung für notleidende Menschen in Tansania in der Corona-Krise. Seit über 10 Jahren engagiert sich der Verein P.A.P.A. Bridge in Tansania und hilft der Bevölkerung, vorwiegend durch Bildung nachhaltig einen Ausweg aus der Armut zu finden. Über diese Brücke der Partnerschaft für Afrika mit Pater Aidan, kurz P.A.P.A. Bridge, hat der Verein neben Projekten wie der Bau von Wasserleitungen auch eine Berufsschule errichtet, die für bereits...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Die Musikschule Fernitz-Mellach lädt zur unverbindlichen Schnupperstunde, bei der Instrumente ausprobiert werden können.
  3

Musikschulen dürfen wieder auf die Pauke hauen

Coronabedingt waren Musikschulen geschlossen, jetzt öffnen sich wieder die Türen für die Welt der Musik. Kostenlose Schnuppereinheiten sollen ermuntern, ein Instrument zu lernen. Noch vor wenigen Monaten war es für Musikschuldirektor Willi Berghold unvorstellbar, die 350 Schüler der Musikschule Fernitz-Mellach ausschließlich über Distance-Learning zu unterrichten. Durch den Shutdown Mitte März war nichts mehr, wie zuvor. „Es war eine große Herausforderung für Eltern, Schüler und Lehrer,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Die "Field"-Bosse Sebastian Klug (links) und Laudrup Marincean sind von ihren treuen Mitgliedern begeistert und sagen Danke.

Mitglieder halfen – THE FIELD-Betreiber sagen danke!
Neustart für Fitnesstiger

Fitnessstudios starten Freitag mit Auflagen. Mitglieder halfen den Betreibern über die Zeit, zahlten weiter. In den Startlöchern scharren bereits zahllose fitnesshungrige Freizeitsportler – sie sehnen dem Neustart der Studios entgegen, der ja diesen Freitag erfolgt. Nach zweieinhalb Monaten Zwangspause dürfen die Fitnesstempel ihre Pforten wieder öffnen. Allerdings unter strengen Auflagen, wie etwa dem Zwei-Meter-Abstand, zehn Quadratmeter Platz pro Person und mehr. Für Betreiber wie...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hannes Machinger
Oft sitzen die Demenzkranken mit diesen Puppen zusammen, sprechen mit ihnen, geben ihnen zu essen und benötigen sie für ihr Einschlafritual. Wichtig ist, dass sich bei der Arbeit mit Dementen keine Kindergartendynamik entwickelt.
 1  1   4

Anziehungskraft
Puppen zum Gernhaben im Pflegewohnhaus Fernitz

Puppen haben seit Menschengedenken eine magische Anziehungskraft auf uns, das hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert. Es ist auch weltweit bekannt, dass Puppen eine therapeutische Wirkung auf Leute jeden Alters haben können, weshalb auch wir im Pflegewohnhaus einige Puppen zum Gernhaben haben. Wenn man ihre friedlichen Gesichter ansieht, ihren Bauchnabel und die realistisch gestalteten Hände und Füße: wie im wirklichen Leben! Diese Puppen sind für uns Pfleger*innen ein wertvolles Werkzeug...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
  3

Wings for Life World Run - Laufbericht über dieTeilnahme am App Run 2020

Der Wings for Life World Run ist eine Lauf-Veranstaltung, die seit 2014 auf der ganzen Welt zur selben Zeit stattfindet. Es gibt keine Ziellinie. Stattdessen gibt es ein Catcher Car. Das Catcher Car ist ein Fahrzeug, dass eine halbe Stunde nach dem Startschuss des Laufes mit 14 km/h startet und zu jeder halben Stunde die Geschwindigkeit erhöht. Ist man vom Catcher Car eingeholt bzw. überholt, ist man aus dem Rennen und die bis dahin zurückgelegte Distanz scheint in der Wertung auf. Um sich...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • #zweiundvierzigundmehr Ultralaufsport
Einige erlebte Impressionen in der folgenden Bilderserie ...
 4  7   46

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg - Conclusio

Ende April 2019 begaben wir uns auf den Franziskusweg. Von Florenz bis Rom absolvierten wir über 500 Kilometer, und das meist bei äußerst widrigen Wetterbedingungen. „Es ist einer der schönsten italienischen Pilgerwege und führt von Sant' Ellero über Assisi nach Rom. Die Strecke ist mit Pfaden, Feld- und Waldwegen, steilen Bergen sowie wenig befahrenen Straßen und durch eine abwechslungsreiche Landschaft interessant. Über den toskanischen und umbrischen Apennin, die Hügellandschaft Umbriens und...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Collage von unserer Enkelin an unserer Haustüre
 5   7

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 26. Mai (27. Tag)

Sonntag, 26. Mai (27. Tag) Die Ankunft zu Hause Wie gestern schon berichtet, sind wir um 18:58 Uhr in Rom mit der Bahn abgefahren. Wir hatten für uns ein Abteil ganz alleine und konnten es uns daher richtig gemütlich machen. Auf der Höhe Tricesimo wachten wir auf und trauten unseren Augen nicht, es lag Schnee draußen. Und das Ende Mai! Unsere Fahrt ging weiter bis Bruck an der Mur, wo wir umsteigen mussten Richtung Graz. Unser Sohn holte uns am Hauptbahnhof in Graz ab. Ganz zu Hause...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Beim Petersdom haben wir dann gleich im Pilgerbüro unsere Zertifikate für den zurückgelegten Weg abgeholt.
 2   32

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 25. Mai (26. Tag)

Samstag, 25. Mai (26. Tag) ROM-Tag Wunderbar ausgeschlafen sind wir im Hotel zum Frühstücksbuffet gegangen. Eine Augenweide nach den ständigen Croissant Frühstücks auf dem Weg. Folglich haben wir erstrangig ohne Rucksack eine Besichtigungstour zum Vatikan gemacht und die Basilika bewundert. Beim Petersdom haben wir dann gleich im Pilgerbüro unsere Zertifikate für den zurückgelegten Weg abgeholt. Da wir schon einige Male in Rom waren, haben wir mit der Metro nur einen „Streifzug“ zu den...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Fortsetzung: Noch immer Freitag der ereignisreiche Tag!
 3   20

Tagebuch
Teil 2: Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 24. Mai (25. Tag)

Freitag, 24. 5. (25.Tag) Teil 2 In Rom angekommen Noch immer Freitag der ereignisreiche Tag! Wir sind pünktlich um 14:30 Uhr mit dem Zug in Rom angekommen. Mussten uns erst umsehen, wie wir mit der Metro in die Innenstadt kommen. Im Kern von Rom angekommen suchten wir uns zur Belohnung ein 4-Sterne Hotel. Was für eine Wonne! Luxus pur und wieder hohe Kultur! Alles sauber, alles was man benötigt vorhanden. Zuerst rasch ausziehen und ab in die Dusche. Man schätzt wieder alle...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Kloster Monstero Clarisse Eremite Santa Maria della Provvidenza im Inneren
 3   38

Tagebuch
Teil 1: Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 24. Mai (25. Tag)

Freitag, 24. 5. (25.Tag) Teil 1 Geplante Route: Fara in Sabina nach Montelibretti - Monterotondro In der vergangenen Nacht im Kloster Monstero Clarisse Eremite Santa Maria della Provvidenza sind wir durch die Kälte im Zimmer des Öfteren aufgewacht. Um 1/2 3 Uhr in der Früh habe ich dann den Flix Bus für die Heimreise storniert. Ich dachte mir, nach den Strapazen fahren wir besser mit dem Zug nach Hause. Der Morgen war ein Schock für uns! Der Zimmerschlüsselbart war schon so abgenützt,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Liest Kinderbücher online vor: Andrea Hammer aus Fernitz

Das Online-Bilderbuchkino kommt aus Fernitz-Mellach

Die Kindergartenpädagogin Andrea Hammer aus Fernitz-Mellach hatte zum Welttag des Buches vergangenen Donnerstag eine besondere Idee. "In dieser für uns alle auf sehr unterschiedliche Art und Weise fordernden Zeit kam in mir der Wunsch auf, einen Beitrag zu leisten. Ich habe drei Bücher bestellt und wollte damit in erster Linie unseren Kindergartenkindern in Gössendorf eine Freude bereiten", erzählt Hammer. Nach der Zusage durch den Verlag ging es los. "Ich befestigte mein Handy mit...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Ich schreibe gerade im Kloster mein Tagebuch zu später Stund`  . Kühl und feucht ist es hier. Hungrig waren wir auch. Wir wissen nicht, ob wir ein "Klostermahl erhalten". Wir konnten die Nonne nicht verstehen. Wir haben uns ein zerdrücktes und nasses Croissant brüderlich geteilt.
 4   37

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 23. Mai (24. Tag)

Donnerstag, 23. Mai (24. Tag) Tagesetappe: Poggio Mirteto nach Farfa - Fara in Sabina (22km) Hier in Farfa, in diesem schönen Örtchen, haben wir leider das bestellte Quartier nicht bekommen und beschlossen daher, gleich nach Fara in Sabina weiterzugehen, was sich später noch rächte. In Fara in Sabina, der rund 14.000 Seelenstadt, mussten wir feststellen, dass es hier keine Nächtigungsmöglichkeit gibt. “Krampfhaft“ suchend fanden wir wirklich keine Unterkunft! Dazu zog noch aus der Ferne...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
 1   10

Die "fastest known time" um den GSR Außenring "Rundumadum"

Vorweg: Bleibt gesund, lauft alleine und mit Abstand! Der Fernitzer Ultraläufer Wolfgang Kölli hat stellvertretend für all die geplanten und abgesagten Laufveranstaltungen den GSR Außenring umlaufen. 4 Stunden und 53 Minuten hat er für die knapp 46 Kilometer und 1260 positiven Höhenmeter benötigt. Der Bericht über das Laufabenteuer ist hier nachzulesen: Laufbericht - GSR Außenring "fastest known time" - Wolfgang Kölli: In den letzten Monaten habe ich mich für die ersten Saison-Highlights...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • #zweiundvierzigundmehr Ultralaufsport
Heute geht`   s nach Poggio Mirteto: Am Tagesende frische Wäsche und sogar trocken!
 3   30

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 22. Mai (23. Tag)

Mittwoch, 22. Mai (23. Tag) Tagesetappe: Von La Pineta nach Poggio Mirteto Heute lachte uns die Sonne nahezu den ganzen Tag an. Ich hatte in der Nacht noch vom Abendessen geträumt, war wirklich eine „12-Gänge Symphonie“! Die heutige Route absolvierten wir gemeinsam mit Marlene und Hans. Mit ihnen verbrachten wir eine wunderschöne gemeinsame Zeit. Leider treten sie schon morgen die Heimreise an. Und da sie auch in einer weiter entfernten Unterkunft nächtigten, haben wir uns von den...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
„Landstraßenhatscherei“
 2   26

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 21. Mai (22. Tag)

Dienstag, 21. Mai (22. Tag) Tagesetappe: Calvi dell’ Umbrien nach La Pineta mit Nächtigung in La Pineta in Selci. Eines gleich vorweg, wir wurden auch heute von Regen begleitet! Vom Hotel aus in Calvi im Zentrum gingen wir durch das Stadttor, dann bergab durch die Via Romana und danach über 582 breite Treppenstufen. Im Dorf S. Maria Maddalena waren wir uns trotz der Hilfen von Handy-Navi und Wanderführer uneinig, ob der weitere Weg geradeaus, nach links oder nach rechts weitergeht. Mitten...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Der Dauerregen zwang uns, eine Route zu überspringen.
 3   27

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 20. Mai (21. Tag)

Montag, 20. Mai (21. Tag) Route: Rieti über Montebuono nach Calvi dell’ Umbria Gestern nächtigten wir in Rieti im Hotel Europa, um vorrangig unser ganzes Zeug trocken zu bringen und uns andererseits aufzuwärmen. Mittlerweile sind wir schon 20 Tage zu Fuß unterwegs und hatten außer 3 Tagen Sonnenschein jeden Tag Regen. Dieser Zustand bewog uns auch, eine Route mit dem Bus zu fahren. Es hatte die ganze Nacht geschüttet und jetzt bei der Busfahrt findet der Regen seine Fortsetzung. Noch...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Was sind ihre Gedanken bei diesem Bild ?
 3   25

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 19. Mai (20. Tag)

Sonntag, 19. Mai (20. Tag) Tagesetappe: Poggio Bustone über La Foresta nach Rieti 20 Km, 7h, 1350 Höhenmeter Der heutige Tag begann nicht besonders erfreulich! In unserer Unterkunft wurde nicht geheizt, sodass unsere Bekleidung über die Nacht nicht trocken wurde. Wir mussten die noch feuchten Socken vom Vortag anziehen und dazu in die noch ganz nassen Schuhe schlüpfen. Auch das sämtliche andere Zeug bis zum Rucksack “feuchtelte” noch. Und wie es gegenwärtig nicht anders sein konnte,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Heute hatte es schon beim Frühstück ganz arg geschüttet!
 3   9

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 18. Mai (19. Tag)

Samstag, am 18. Mai (19. Tag) Erich: Mein Namenstag! Tagesetappe: Don Bosco - nach Poggio Bustone über 20 Km in 6 Stunden durchgehend ohne Pause und 1600 Höhenmeter. “Der Himmel öffnete im wahrsten Sinne des Wortes seine Pforten”. Und dieser Zustand hielt bis zur Ankunft in Poggio Bustone ohne Unterbrechung an. Dadurch war die Gehroute besonders anstrengend. Nach 6 Stunden waren wir nahezu total durchnässt. Da half auch das ganze atmungsaktive Regenzeug nicht. Zusätzlich kommt man dabei...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Heute zur Abwechslung ein sonnenreicher Tag!
 2  4   20

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 16. Mai (17. Tag)

Do.16. Mai (17.Tag) Route: Patrico - Le Cese - nach Ferentillo 26 Km und 1500 Höhenmeter Was war heute anders? Stahlblauer Himmel schon am Morgen anstatt Regen! Seit nunmehr 16 Tagen hatten wir heute den dritten Sonnentag! Tagsüber stiegen die Temperaturen von 8 Grad auf ungewohnte 22 Grad. Angenehm nach den unzähligen Kältetagen mit Wind und Regen. Vormittag hatten wir traumhaftes Wetter, erst um die Mittagszeit wurde der Himmel bewölkt, jedoch kein Regen. Am Anfang von Le Cese...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Die Wolken lösten sich am Tagesende langsam auf und verbreiteten bei uns Zuversicht!
 4   27

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 15. Mai (16. Tag)

Mi. 15. Mai (16. Tag) Route: Spoleto - Monteluco nach Patrico Wieder einmal ein Regentag und auch ein sehr erlebnisreicher Tag. Gleich nach dem Frühstück sollten wir über eine Brücke gehen. Leider war sie aus Sicherheitsgründen gesperrt und wir mussten dadurch einen Umweg von 2,5 Km machen. Diese Brücke aus dem 14. Jh. - 240 m lang und 80 Meter hoch - überspannt die tiefe Kluft, die der Tessino hier ausgewaschen hat, und verbindet die Stadt mit Monteluco. Schon die Römer hatten hier eine...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.