Alles zum Thema Friedhof

Beiträge zum Thema Friedhof

Lokales
<f>Hier ließen</f> es zwei Schüler krachen.

Frau gestürzt
"La Bomba" beim Friedhof: Polizei rückte aus

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwei Jugendliche aus einer Ternitzer Schule ziehen Polizei-Ermittlungen nach sich. Die Jugendlichen hantierten am 6. November, gegen 13 Uhr, am Parkplatz beim Friedhof, nahe der B26, mit Böllern. Sie ließen äußerst laute "La Bomba"-Knaller hochgehen. Die Knallerei wurde dem Ternitzer Sicherheitspartner Gerhard Zwinz gemeldet. Wie sich herausstellen sollte, erschrak eine Frau, die sich nahe der Friedhofsmauer befunden hatte, wegen der Knaller derart, dass sie zu Sturz kam....

  • 08.11.18
Lokales

Für die Gefallenen
Vor den Friedhöfen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 1. November standen wieder Soldaten des Österreichischen Bundesheeres mit Sammelbüchsen vor den Friedhöfen im Bezirk. So auch dieser Vizeleutnant der Panzergrenadiere aus Großmittel, der vor dem Neunkirchner Friedhof Position bezog. Im Tausch gegen eine kleine Spende gab es einen Sticker des Schwarzen Kreuzes. Das Schwarze Kreuz hat sich der Errichtung, der Pflege und Erhaltung von Grabstätten gefallener Soldaten verschrieben.

  • 01.11.18
Lokales

"Fuck Off!"-Geschmiere auf der Friedhofsmauer

Anzeige gegen unbekannte Täter BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine böse Überraschung erlebte Leopold H., zuständig für die Friedhofspflege: zwischen 21. und 23. September wurde die Mauer des Pfarrfriedhofs St. Egyden mit gelber Farbe besprayt. In großen Lettern wurden die Worte "Fuck Off!" hingeschmiert. Schaden: rund 100 Euro. "Die Tat wurde von mir bei der Polizei zur Anzeige gebracht", berichtet H.

  • 25.09.18
Lokales

Kunstparker beim Krankenhaus

Zeigen Sie den Bezirksblättern die schlechtesten Parkkünstler. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer ärgert sich nicht darüber, wenn ein Autofahrer einen einparkt, zwei Parkplätze in Beschlag nimmt, oder mit dem Wagen zur Hälfte am Gehsteig parkt? Halten Sie den Kunstparkern des Bezirks den Spiegel vor. Wir drucken die Kunstparker (mit gepixelten Kennzeichen). Schicken Sie uns die Fotos mit kurzer Erklärung wo und wann der Kunstparker zugeschlagen hat an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at – Kennwort:...

  • 03.06.18
Lokales

Friedhof in Würflach wird ausgebaut

Vor 50 Jahren am 17.05.1968 im Schwarzataler Bezirksboten. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Vor einiger Zeit wurde die Vergrößerung des Würflacher Friedhofes in Angriff genommen. Die Fertigstellung soll heuer im Sommer erfolgen. Bisher hatte der Friedhof eine Fläche von 800 Quadratmetern, nach seiner Fertigstellung wird er eine Fläche von 3000 Quadratmetern beinhalten. Die Kosten für dieses Projekt betragen 200.000 S. Im Sommer soll außerdem mit dem Bau einer Aufbahrungshalle begonnen werden. Dies ist für...

  • 18.05.18
Leute
3 Bilder

Zum 40-jährigen Klassentreffen reiste sogar Ex-Klassenvorstand an

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das Klassentreffen der Handelschule-Absolventen, Jahrgang 1977/78, startete  am Stadtfriedhof Neunkirchen. Hier gedachten die einstigen Schulkollegen ihres verstorbenen Kollegen, Richard Reiss. Danach ging's weiter ins Gasthaus Osterbauer. Die Absolventen der 3a, Jahrgang 1978, kamen am 28. April im Neunkirchner Restaurant Osterbauer zusammen. Mit dabei: Kurt Borzacchini, Margit Englert, Sonja Sagmeister, Wolfgang Wally, Sabine Rottensteiner, Patrizia Fally, Susanne...

  • 30.04.18
Lokales
Pater Josef Riegler schenkt Familien einen Platz, wo man um die Sternenkinder trauern kann. Der Stein wird am 12. Mai geweiht.
2 Bilder

Platz für "Sternenkinder"

Auf Betreiben von Pater Josef Riegler wird in Dunkelstein ein Gedenkstein für tote Babys eingerichtet. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Tote finden schon seit Jahrzehnten ihre letzte Ruhestätte am Friedhof in Ternitz-Dunkelstein. Davon bisher ausgenommen sind Babys, tote Kinder, deren Geburtsgewicht unter 500 Gramm liegt. Die toten Kinder werden oft "Sternenkinder" genannt. Dank Pater Josef Riegler gibt es nun bald einen Platz, wo Eltern und Angehörige trauern können. Ein Ort zum Trauern Der Geistliche...

  • 27.04.18
  •  1
  •  2
Politik
2 Bilder

Im Gedenken an Hans Czettel

Kranzniederlegung und Gedenkfeier anlässlich des 95. Geburtstages von Hans Czettel. BEZIRK NEUNKIRCHEN (unger). Die Ternitzer Sozialdemokraten luden am 20. April zur Gedenkfeier anlässlich des 95. Geburtstages des bedeutenden sozialdemokratischen Politikers aus Ternitz. Weggefährten und Freunde Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak konnte bei der Kranzniederlegung zahlreiche Weggefährten, Freunde und die Familie des großen Sohnes der Stadt Ternitz begrüßen. Die Festansprache hielt...

  • 22.04.18
Politik
FPÖ-Stadtrat Michael Reiterer (l.) hat kein Problem mit der Naturbestattung.

"Jeder wie er will"-Sager echauffiert die ÖVP

Natur-Bestattung missfällt den Ternitzer Schwarzen. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Mauer des Ternitzer Stadtfriedhofs soll um 25.668 Euro erneuert werden. Im Zusammenhang mit dem Friedhof wurde bei der Gemeinderatssitzung am 19. März wieder das Thema der Naturbestattung mit verrotbaren Urnen aufgeworfen – das ja nach wie vor nicht vom Tisch ist. "Die Zufriedenheit ist enden wollend. Wie geht's in Ternitz weiter?", will ÖVP-Gemeinderat Franz Fidler wissen. Geht es nach dem, für die Friedhöfe...

  • 22.03.18
Lokales

Blumen für die Gattin

Vor 50 Jahren am 23.02.1968 im Schwarzataler Bezirksboten. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dass er seiner Gattin zum Valentinstag Blumen schenken wollte, machte dem 60-iährigen Alois V. aus Gloggnitz keiner zum Vorwurf. Im Gegenteil, diese Geste spricht für den Mann. Zum Vorwurf wird dem Mann nur die Art gemacht, wie er sich die Blumen besorgen wollte. Alois V. spazierte am 12. Februar durch den Gloggnitzer Waldfriedhof. Dabei entdeckte er auf einem Grab einen wunderschönen Strauß frischer Nelken. Da...

  • 22.02.18
Lokales

Wohin mit toten Muslimen (wenn nicht auf den Friedhof)?

Über die Notwendigkeit umzudenken, wenn "Gastarbeiter" sterben. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wenn man durch die Gräberreihen auf Friedhöfen streift, liegen da Meiers, Hofers, Santruceks... – aber keine Toten, die aus dem asiatischen Raum oder dem arabischen Raum kommen. Dabei haben wir weiß Gott schon lange China-Restaurants und (türkische) Gastarbeiter bei uns. Im Gespräch mit Gastarbeiter-Kindern der 3. Generation ist zu hören, dass sie bisweilen ihre Toten in die Heimat zurück geschickt haben....

  • 07.12.17
  •  6
Politik
Christian Gruber (ÖVP): "Die muslimischen Gräber sind Richtung Mekka ausgerichtet."
2 Bilder

Neunkirchner Stadtfriedhof auch für Muslime – die FPÖ ist skeptisch

Letzte Ruhestätte in Bezirkshauptstadt – ein Diskussionsthema. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dass Muslime auf Neunkirchens Stadtfriedhof die letzte Ruhe finden sollen, beschäftigte FPÖ-Gemeinderat Norbert Höfler sehr. Der spricht von Zugeständnissen an Muslime, ohne die Bevölkerung zu informieren. Außerdem befürchtet Höfler Folgekosten für die finanziell marode Stadtgemeinde Neunkirchen: "Für die rituelle Bestattung wird ein Leichenwaschraum benötigt. Und dann ist auch die Frage, wer führt diese durch?...

  • 05.12.17
Politik
Gemeinderat Franz Fidler.

Waldbestattung sorgt für heftige Diskussionen

Ternitz: Zwei Mal fanden bereits Verstorbene im Wald die letzte Ruhe. Es könnten mehr werden. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Es liegt im Trend, Verstorbenen die letzte Ruhe im Wald zu ermöglichen. "In verrottbaren Urnen", so der Ternitzer SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak. Allerdings wurden Bedenken seitens der Jägerschaft laut, inwiefern sich der zu erwartende Anstieg der Waldbesucher mit dem Wild und der Jagd verträgt. Und auch Sicherheitsbedenken wurden laut. Was etwa, wenn ein Ast einen Trauernden...

  • 27.06.17
  •  1
Leute

Zum Geburtstag ging's zum Friedhof

Bürgermeisterin feierte ihren 55-er in ungewöhnlicher Atmosphäre. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 18. April feierte Seebensteins Ortschefin Marion Wedl (SPÖ) ihr 55. Wiegenfest – am selben Tag wie "Antikus"-Chefin Marion Thurner. Gefeiert hat Wedl relativ ungewöhnlich: "Wir haben gestern einen Familienausflug auf den Donauturm gemacht. Und dann sind wir noch zum Zentralfriedhof gefahren. Ich wollte mir nämlich das Grab von Udo Jürgens ansehen." Seitens der Sparkasse Seebenstein stellte sich am 18....

  • 18.04.17
Lokales
75 Bilder

Auf Hilfsmission in der Ukraine

Warum der Kameradschaftsbund Neunkirchen-Dunkelstein ausgerechnet in der Ukraine hilft. BEZIRK/UZGOROD. Den Kameradschaftsbund verbinden die meisten Leute mit Kranzniederlegungen bei Friedhöfen gefallener Soldaten. Umso überraschender, dass Bezirksobmann Heinrich Grössl und seine Kameraden Hilfsgüter nach Uzgorod in der Westukraine transportieren. Die Bezirksblätter begleiteten die Gruppe auf ihrer Reise. Warum überhaupt Ukraine? "Weil das Transkarpatien war – zu Zeiten der Monarchie ein Teil...

  • 24.03.17
Lokales

Achtung, zusätzliche Ampel an B17

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit der Umstellung der kompletten Ampelanlagen auf der B17 im Stadtgebiet Neunkirchen ist auch eine zusätzliche Ampel installiert worden. Die zusätzliche Ampel wurde an der Kreuzung Hammerstraße-B17 angelegt. Das Sensible daran: "Man muss direkt bis zur Haltelinie vorfahren, sonst schaltet die Ampel nicht auf Grün", so Stadtpolizei-Vize Klaus Degen zu den Bezirksblättern. Die Notwendigkeit einer eigenen Linksabbieger-Ampel sorgte auch für Diskussionsstoff. Degen: "Es wurde...

  • 09.12.16
  •  1
Politik
Aufklärunsversuch von Finanzstadtrat Peter Teix (r.) bei der SPÖ.
10 Bilder

Neunkirchen: SPÖ droht ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer mit Anzeige wegen Amtsmissbrauch

Drohgebärden der SPÖ, welche die Gemeinderatssitzung am 5. Dezember verließ und damit vorzeitig beendete. Auslöser für den Eklat: die Gesprächsverweigerung im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung über die Ungleichbehandlung dreier Sterbefälle. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Kurzfristig galt eine neue Gebührenverordnung für den Friedhof. Diese Verordnung wurde rasch wieder aufgehoben. Dummerweise fielen drei Todesfälle in die teure Gebührenverordnung. Nun wollte die SPÖ per Dringlichkeitsantrag...

  • 05.12.16
  •  4
Politik

Friedhofsverwaltung ab 9. Dezember im Rathaus

BEZIRK NEUNKIRCHEN. One-Stop-Prinzip bei Behörde: Mit 9. Dezember übersiedelt die Friedhofsverwaltung der Stadt Neunkirchen ins Rathaus. Für die Bürger bedeutet das verkürzte Wege zu den nötigen Behörden. Für die Verwaltung geht damit einher eine Vereinfachung in der Administration und eine Senkung der Kosten. Bislang war die Friedhofsverwaltung, die für die Verwaltung des städtischen Friedhofs zuständig ist, in der Peischingerstraße 39 eingemietet. Da am derzeitigen Standort Investitionen...

  • 02.12.16
Lokales
4 Bilder

Die Täter kamen über die Mauer

Rowdys ließen am Pittener Friedhof ihrer Wut freien Lauf (die BB berichteten). Der Bürgermeister bleibt cool. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Keine Ruhe hat der Pittener Friedhof von Leuten, die Flausen im Kopf haben. "Vor 14 Tagen wurde die Parkbank vor dem Friedhof beschädigt", skizzierte SPÖ-Bürgermeister Helmut Berger im Bezirksblätter-Gespräch am 14. September. Und neulich Wochenende wurden zwei Gräber und die Kapelle das Ziel eines Vandalismusaktes. Inzwischen hat man eine Ahnung, wie die Täter in...

  • 20.09.16
Lokales

5 Fragen aus der Region

Die Antworten lesen Sie in Ihren Bezirksblättern am 21./22. September – natürlich kostenlos. Wie viele Besucher zählte die 52. Wimpassinger Wirtschaftsmesse? Bei welchem Friedhof wüteten Rowdys? Wie viele Straßenkilometer trennen die Gemeinden Trattenbach und Ternitz voneinander? Wann wurde das Schloss Pottschach an eine Privatperson verkauft? Wie schnell war ein Raser am Sonntag auf der B17 unterwegs?

  • 16.09.16
Lokales

Grabschänder in Pitten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Fall von schwerer Sachbeschädigung befasst die Polizeiinspektion Schwarzau/Stfd. In der Nacht von 9. auf 10. September trieben Rowdys im Pittener Friedhofsgelände ihr Unwesen. Die unbekannten Täter stießen einen Grabstein und ein Kreuz um. Außerdem wurde eine Bank auf das Tor der Kapelle gehängt. Hinweise zu den Tätern werden unter 059/133-3357 erbeten.

  • 12.09.16
Lokales
Die Rotföhre beim Friedhof ist Teil des historischen Kreuzweges von St. Valentin.
6 Bilder

NATURDENKMAL: die Rotföhre von St. Valentin

BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Die prächtige Rotföhre neben dem Friedhof von St. Valentin wurde nicht nur im November 1982 zum Naturdenkmal erhoben, sondern ist seit 1855 Teil des - vom Köttlacher Bauern Josef Morgenbesser errichteten - Kreuzweges, der bis zur 1685 zum Dank für das Ende der Pest erbauten Heiligenkreuzkapelle auf der Leimnitz führt. Dem Naturdenkmal wird ein Alter von rund 200 Jahren nachgesagt. Die Rotföhre ist auch als Waldkiefer (Pinus sylvestris) bekannt.

  • 20.03.16
Lokales
Für Josef Kager wurde in Natschbach ein Grab eingerichtet. Kosten in Neunkirchen: 9.800 € – 5.000 € mehr als in Natschbach.

In Neunkirchen sorgt letzter Weg für Unruhe

Gloggnitzerin wollte Freund in Neunkirchen beerdigen. Das wäre um 5.000 € teurer als in Natschbach gewesen. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Trautlinde Müller hat ein gutes Herz: "Wir haben uns um den pflegebedürftigen Leopold Kager gekümmert. Er hatte ja niemanden." Dann starb Kager und die Gloggnitzerin wollte für ihn eine Beerdigung finanzieren. 5.000 Euro Differenz Müllers Wahl fiel ursprünglich auf eine Beisetzung am Neunkirchner Stadtfriedhof. Allerdings machten die erhöhten Gebühren der...

  • 02.02.16
  •  9
  • 1
  • 2