gramartboden

Beiträge zum Thema gramartboden

Erste Wegsperren durch die Lawinenwarnkommission in Innsbruck (Symboldbild).

Lawinenkommission
Wegsperren auf der Nordkette

INNSBRUCK. Die Lawinenkommission der Stadt Innsbruck beurteilt ab dem ersten Schneefall täglich die Lawinensituation auf der Innsbrucker Nordkette. Aufgrund der derzeitigen Wetterverhältnisse besteht auf der Nordkette erhebliche Lawinengefahr. Links zu ausführlichen Berichten über die Verkehrssituation und der Lawinenwarnkommission im Beitrag. SperrenDie Lawinenkommission der Tiroler Landeshauptstadt veranlasste daher folgende Sperren: · Höttinger Bild – Gramartboden (Kollnerweg) · Fahrweg...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Endstation: Nordkette, heißt es für viele GramarterInnen. Das ist die letzte Haltestelle für den öffentlichen Verkehr weit und breit.

Gramartboden
Öffentliche Anbindung wird geprüft

Seit der Parkraumbewirtschaftung haben umweltbewusste AnrainerInnen des Gramartbodens einen erheblichen Nachteil: Vorher wurde das Auto bei der Hungerburgbahn geparkt und mit dem Bus weitergefahren – jetzt würde so eine Aktion recht teuer kommen. Was zu prüfen istGerechtes Innsbruck reichte einen Antrag beim Gemeinderat ein, um die Strecke des „J“ bis zum Gramartboden zu verlängern. Dieser wurde abgelehnt, da es als kurzfristige Lösung nicht in Frage kommt: Den „J“ mit dem Gramartboden zu...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
Seit der Parkraumbewirtschaftung kostet das Parken über all 0,70 € pro halbe Stunde, 7 € pro Tag.
2

Gramartboden
Hohe Parkkosten für AnrainerInnen

Seit Einführung der Parkraumbewirtschaftung hat sich für AnwohnerInnen von abgelegeneren Gegenden einiges verändert. Andrea Krapf wohnt am Gramartboden und arbeitet in der Stadt. Von ihrem Zuhause aus sind es in jede Richtung ungefähr zwei Kilometer zur nächsten Öffi-Haltestelle. „Im Sommer, wenn es schön ist, kann ich die Strecke problemlos mit dem Rad zurücklegen und dann mit dem ‚J‘ in die Stadt fahren. Doch es gibt so viele Situationen, in denen das Rad eben nicht aller Fragen Antwort ist“,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
So schön, wie Frühling und Winter miteinander harmonieren, kann man sich durchaus mit dem kurzen Kälteeinbruch anfreunden
10 14 38

Spaziergang mit Frühling und Winter

Wenn man schon ganz auf Frühling eingestellt ist, hat man mit dem plötzlichen Aufbegehren des Winters natürlich keine wirkliche Freude. Aber ganz nach dem Motto "So ein bisschen Schnee tut ja nicht weh" kann man sich ja dennoch zu einem kleinen Spaziergang aufmachen und sich davon überzeugen, dass sich die beiden Jahreszeiten tatsächlich wunderbar ergänzen und ihr Zusammenspiel durchaus für schöne Entdeckungen gut ist. Und wenn man sich beim Unterwegssein doch an kalten Händen, laufender Nase...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.