Halsbandschnäpper

Beiträge zum Thema Halsbandschnäpper

Fleißig war wieder Bad Radkersburgs Berg- und Naturwacht  – 20 Nistkästen wurden angefertigt.

Auch Halsbandschnäpper lieben diese Kästen

Berg- und Naturwacht Bad Radkersburg hat 20 Nistkästen gebaut. BAD RADKERSBURG. Die Ortsgruppe Bad Radkersburg der Steiermärkischen Naturwacht ist stets um das Wohl der regionalen Flora und Fauna bemüht. Vor Kurzem hat man sich um die Nistkästen in der Region angenommen. Viele Kästen im Betreuungsgebiet bzw. entlang der Mur waren bereits morsch, wurden vom Specht zerstört oder sind während der Sanierung des Murdammes abhanden gekommen. Die Ortsgruppe hat 20 neue Nistkästen für Meisen gebaut und...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
06.05.2017: Halsbandschnäpper bei der Brutarbeit!
1 4

Halsbandschnäpper bei der Brutarbeit!

Der Halsbandschnäpper (Ficedula albicollis) ist eine Vogelart aus der Familie der Fliegenschnäpper! Mit meiner Kamera samt Stativ konnte ich diesen interessanten Vogel bei meiner Fischerhütte in Stillfried an der March beobachten und mit viel Geduld einige Fotos machen! Wo: Stillfried an der March, 2262 Stillfried auf Karte anzeigen

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
Der Weißrückenspecht braucht sehr viel stehendes und liegendes Totholz.

Nationalpark Kalkalpen ist ein Paradies für Bergvögel

Eine dreijährige Erhebung der EU-relevanten Brutvögel des Bergwaldes im Nationalpark Kalkalpen brachte erstaunliche Ergebnisse hervor. MOLLN (wey). Untersucht wurden die Siedlungsdichten von Eulen, Spechten und Schnäppern. Österreichweit gesehen ist diese Erhebung die erste auf einer derart großen Fläche. Den Ergebnissen zufolge beherbergt der Nationalpark Kalkalpen die bedeutendste und dichteste Population an Halsbandschnäppern in Ober­österreich. Unerwartet ist auch die hohe Siedlungsdichte...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Selten: Der Halsbandschnäpper.

Vortrag in Roßleithen: „Gefiederte Kostbarkeiten im Bergwald“

Nicht von ungefähr werden Nationalparke dort eingerichtet, wo sich noch imposante und urige Landschaften erhalten haben, oder dort, wo besonders seltene oder schützenswerte Vogelarten vorkommen. Für den Nationalpark Kalkalpen trifft wohl beides zu: Mit dem schroffen Sengsengebirge und dem wasserreichen, zerklüfteten Reichraminger Hintergebirge wurden zwei besonders markante Gebirgsstöcke unter Schutz gestellt und sogar in das Schutzgebietsnetz Natura 2000 der EU aufgenommen. Dadurch entstand...

  • Kirchdorf
  • Romana Steib

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.