Alles zum Thema Kosova

Beiträge zum Thema Kosova

Leute
Gazmend Frfeitag, Atelier Linz, 2018.
7 Bilder

Blutrote Magie und Metalllegenden

Der Kunstmaler Gazmend Freitag interpretiert das Schwert und den Helm Skanderbegs 2014 besuchte der Kunstmaler Gazmend Freitag Wien, um sich im Kunsthistorischen Museum mit dem Helm und Schwert Skanderbegs auseinanderzusetzen. Als gebürtiger Albaner sind ihm diese mit dem Nationalhelden Gjergj Kastrioti Skanderbeg verbundene Objekte von persönlicher und kultureller Bedeutung. Stundenlang betrachtete er Helm und Schwert, um ein Gefühl für sie zu entwickeln und um die bestmögliche Umsetzung in...

  • 04.08.17
Leute
Eisenbahnbrücke in Linz by Gazmend Freitag, 2016, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm
10 Bilder

EIN BILD FÜR DIE EWIGKEIT – DIE ALTE EISENBAHNBRÜCKE IN LINZ VON GAZMEND FREITAG

EISENBAHNBRÜCKE IN LINZ Gazmend Freitag, der aus dem Albanischen Kosovo stammende bekannte internationale Maler, lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Linz. Das Thema „Brücken“ hat ihn von jeher fasziniert und nimmt in seinem künstlerischen Schaffen eine wichtige Position ein. Die Linzer Nibelungenbrücke, die historisch wertvolle osmanische Steinbogenbrücke aus dem 15. Jahrhundert in seinem Heimatort Prizren, Scalzi Brücke in Venedig, Aire de Loisirs de Pons in Frankreich, hat Gazmend...

  • 29.05.16
Politik
Valton Halimi, Adriana Marku Sedaj und Eva Lassnig
9 Bilder

Europa ernst nehmen: Kosova

Der Abend „Contrasts and Perspectives“ (Bedingungen der Kunst im Kosovo) war ein vergleichsweise stiller Vorbote der folgenden Vernissage im Gleisdorfer Museum im Rathaus, die bei vollem Haus stattfand. Die Round Table-Veranstaltungen im Rahmen des heurigen Gleisdorfer Kunstsymposions sind zwar für Publikum frei zugänglich, aber sie sind kein Unterhaltungsprogramm. Da geht es um Arbeitsgespräche, die Kulturinteressierte inhaltlich voranbringen sollen. Bei einer der Eröffnungsreden der...

  • 06.09.15
  •  1
Lokales
Routinier Naim Spahiu trifft schon eine erste Auswahl seiner Arbeiten
8 Bilder

Kosova kann sehr nahe sein

Sie wurden mit einem Hercules Transportflugzeug nach Österreich gebracht. Die Zeit ist knapp. Nun sind die Kunstschaffenden aus dem Kosovo in Gleisdorfs Zentrum damit befaßt, die Arbeiten für die kommende Ausstellung zu vollenden. Admir Pervathi, Adriana Marku Sedaj und Naim Spahiu sind aus dem Süden angereist, Salja Tahiraj kam eben aus Graz dazu. In Gleisdorf ist Valton Halimi einer der Promotoren dieses Projektes. Die Kunstwerke sind bloß eine Ebene des Geschehens. Zur Vernissage wird...

  • 31.08.15
  •  2
Lokales
Kommunikation in mehreren Codes: Kerstin Feirer und Helmut Römer
3 Bilder

Sommerliche Kulturgespräche

Das 2015er Kunstsymposion von Kunst Ost läuft prozeßhaft. Manches geschieht formell, in angekündigten, öffentlich zugänglichen Veranstaltungen, anderes informell, in ganz unterschiedlichen Konstellationen. So jüngst ein Konferenzchen mit zwei Kommunikationsfachleuten, Kerstin Feirer und Helmut Römer. Kulturelles Engagement bedeutet ja unter anderem, einem Ort oder einer Region ein Bild seiner/ihrer selbst zu geben. Und damit meine ich ein authentisches Bild. Das ist Kommunikationsarbeit....

  • 30.08.15
  •  1
Lokales
Der Gleisdorfer Kulturschaffende Karl Bauer berichtet vom Stand des ambitionerten Projektes; hier rechts neben Valton Halimi, einem Gleisdorfer, der aus dem Kosovo stammt.

Gleisdorf und das Kosovo

In seinem Engagement als Kulturschaffender ist der Gleisdorfer Karl Bauer dem Balkan stark verbunden und da speziell dem Kosovo, in der Sprache der albanischen Mehrheit des Landes eigentlich Kosova. Bauer denkt gar nicht daran, dieses aus tiefen Krisen erschütterte Land über seine Defizite zu betrachten. Er sucht die Qualitäten der Menschen, welche dort um eine Zukunft ringen. Das hat nicht bloß den blutigen Untergang Jugoslawiens als Hintergrund. Es ist ein Teil jenes europäischen Südens,...

  • 24.06.15
  •  1
Leute
Flurim auf Kurzbesuch in Gleisdorf

Aufständische

Nachmittags erreichte mich das Telefonat. Ob ich etwas Zeit hätte, damit wir einen Kaffee trinken können. Ich war völlig überrascht. Flurim befand sich schon in Gleisdorf. Ich saß gerade auf der Ruderbank meiner demokratischen Galeere… also an meinem Schreibtisch; zum Glück nicht angekettet. Flurim ist in Shtime im Kosovo zuhause. Wenn wir beinander sitzen, sage ich „Kosova“. Es könnte mir nicht entfallen, diese kleine Geste anzubringen. Zu viele von seinen Leuten sind in jenem Krieg...

  • 25.10.12
  •  5