Lichtenau

Beiträge zum Thema Lichtenau

Bgm. Franz Aschauer (Jaidhof), Bgm. Gerhard Wandl (Rastenfeld), Bgm. Andreas Pichler (Lichtenau), Bgm. Ludmilla Etzenberger (Gföhl), DI Margit Aufhauser Pinz (Raumplanerin), Nina Hubacek (Klar), Vzbgm. Sandra Warnung (Pölla), Viktoria Grünstäudl (Klar), DI Wolfgang Aujesky (Raumplaner), DI Andrea Linsbauer-Groiss (Raumpalnerin), Amtsleiter Ing. Thomas Bruhs (Krumau)

Kleinregion Kampseen
Klimacheck für potentielles Bauland

Unterschiedliche Konzepte zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel wurden im Zuge des KLAR Programms mit Unterstützung der NÖ.Regional bereits erstellt. KAMPSEEN.  Beim Raumplanungsworkshop im März haben sich die drei Experten und alle sieben Gemeinden der Kleinregion Kampseen intensiv mit dem Thema Siedlungsraumentwicklung im Klimawandel auseinandergesetzt. Bauland wird geprüft Als Bewertungshilfe für künftige und angedachte Baulanderweiterungsflächen dient ein abgestimmter...

  • Krems
  • Doris Necker
In 14 Ensembles wird die bäuerliche Arbeit auf Feld und Hof in früherer Zeit dargestellt.
4

Sonderausstellung und Leihbücherei öffnen zur gleichen Zeit
Museum „Der Bauer als Selbstversorger“ in Lichtenau startet am 16. Mai 2021

Die Saisoneröffnung des Museums „Der Bauer als Selbstversorger“ in Lichtenau wäre zu "normalen" Zeiten am ersten Sonntag im April gewesen. Wegen der Corona-Pandemie und der Erstellung eines Sicherheits- und Hygienekonzeptes ist das Museum erst ab Sonntag, 16. Mai 2021 geöffnet. Die authentische Darstellung des bäuerlichen Lebens in früherer Zeit an Hand von über 3.000 Exponaten in 14 Ensembles hat bis Ende Oktober jeden Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Vorausgesetzt natürlich,...

  • Krems
  • Richard Rauscher
der 1. Einkaufsgutschein als Dank für das Lieblingsrezept wurde verlost, von links Projektleiterin Nina Hubaczek überreicht Frau Koppensteiner den Gewinn

Tischlein deck dich

Die Kleinregion Kampseen schätzt die Arbeit ihrer Bauern, Hofläden und Bauernmärkte in ihrer Region und gestaltet ein online Kochbuch mit Rezepten, die mit regionalen Lebensmitteln zubereitet werden kAMPSEE_REGION. Im Rahmen des KLAR Programms beschäftigen sich die sieben Kampseengemeinden Jaidhof, Gföhl, Krumau, Lichtenau, Pölla, Rastenfeld und St. Leonhard am Hornerwald unter anderem mit dem Thema der Versorgung mit regionalen Produkten. Das Klar-Team mit Viktoria Grünstäudl von der Gemeinde...

  • Krems
  • Doris Necker
Bürgermeister Andreas Pichler holt mit dem Betriebsgebiet auch neue Arbeitsplätzenach Lichtenau.

Gemeinde Lichtenau
Neuese Betriebsgebiet braucht gute Verkehrsanbindung

Durch die Ansiedlung neuer Betriebe im m Betriebsgebiet der Gemeinde Lichtenau braucht es eine verbesserte Verkehrsanbindung. LICHTENAU. as Betriebsgebiet wird an die nächstgelegene Landesstraße angeschlossen und eine Erschließungsstraße wird errichtet. „Bestmögliche Rahmenbedingungen und eine gute Verkehrsanbindung tragen wesentlich zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort bei. Von den geplanten Infrastrukturmaßnahmen profitiert die gesamte Region“, ist Wirtschafts- und Tourismuslandesrat...

  • Krems
  • Doris Necker
Einige der zahlreichen Helferinnen und Helfer beim Corona-Massentest in Lichtenau.
2

Entschädigung wurde an zwei Familien gespendet
Helfer bei Corona-Massentest in Lichtenau spendeten für Therapien

Die freiwilligen Helfer beim gut organisierten Corona-Massentest in Lichtenau (12. und 13. Dezember) stellten die dafür vorgesehene Entschädigung in der Höhe von 1.730 Euro zur Gänze als Spende für einen guten Zweck zur Verfügung. Der genannte Betrag konnte noch vor Weihnachten je zur Hälfte an zwei Familien übergeben werden: Raphael Weissinger aus Obergrünbach wurde als 19-Jähriger bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und ist seither auf Hilfe angewiesen. Die Eltern Christian und Anna...

  • Krems
  • Richard Rauscher
 Vertreterinnen und Vertreter der Leader Region informieren sich über unterschiedliche Anrufsammeltaxi Systeme.

Waldviertel
Anrufsammeltaxi: Suche nach leistbarer Lösung geht weiter

BEZIRK KREMS. Elf Waldviertler Gemeinden bemühen sich seit 2018 um ein Anrufsammeltaxi-System, um die Anbindung entlegener Ortschaften zu ermöglichen. Derzeit arbeitet eine Planungsfirma das Modell "IST Mobil" detailliert aus. Dabei führen regionale Taxis sieben Tage der Woche Fahrten durch, die über ein Callcenter koordiniert werden. Der Tarif orientiert sich an den VOR-Preisen plus einem Komfortaufschlag. Ziel: Anbindung der Ortschaften "Der öffentliche Verkehr im Waldviertel wurde bereits in...

  • Krems
  • Doris Necker
Bürgermeister Andreas Pichler, Mieterin „Junges Wohnen“ Nirvana Eichhorn, Landesrat Martin Eichtinger, Mieterin „Betreutes Wohnen“ Emma Gerstl, Oliver Hruby und Doris Lintner, WETgruppe

Bauen im Bezirk
14 neue Wohnungen sind in Lichtenau entstanden

Ende Juni wurde ein nach modernen ökologischen Standards errichtetes Wohnhaus in Lichtenau übergeben. LICHTENAU. Lichtenau übergab die Schlüssel den neuen Mietern der Wohnhausanlage mit 14 geförderten Mietwohnungen. Acht Einheiten davon laufen unter dem Fördermodell „Junges Wohnen“, sechs davon werden für „Betreutes Wohnen“ errichtet. Mit Balkon oder Terrasse Für die Realisierung der Anlage ist die WETgruppe – der größte gemeinnützige Bauträger des Land Niederösterreichs – verantwortlich. Sie...

  • Krems
  • Doris Necker
Bürgermeister Andreas Pichler (Lichtenau), Mieterin „Junges Wohnen“ Nirvana Eichhorn, Landesrat Martin Eichtinger, Mieterin „Betreutes Wohnen“ Emma Gerstl, Oliver Hruby, WETgruppe, Doris Lintner, WETgruppe
2

Wohnen im Waldviertel
Neue Wohnbauten in Lichtenau übergeben

Ende Juni wurde ein nach modernen ökologischen Standards errichtetes Wohnhaus in Lichtenau übergeben. LICHTENAU. Im südlichen Waldviertel, zwischen Zwettl und Krems, beherbergt die Marktgemeinde Lichtenau eine Wohnhausanlage mit 14 geförderten Mietwohnungen. Acht Einheiten davon laufen unter dem Fördermodell „Junges Wohnen“, sechs davon werden für „Betreutes Wohnen“ errichtet. Für die Realisierung der Anlage ist die WETgruppe – der größte gemeinnützige Bauträger des Land Niederösterreichs –...

  • Krems
  • Simone Göls
Bgm. Andreas Pichler, Bgm. Günther Kröpfl, Leader Managerin Danja Mlinaritsch, Bgm. Gerhard Wandl, Projektleiterin Doris Maurer, Bgm. Gernot Hainzl, Obmann Johann Müllner

Nachbarschaftshilfe Plus
Ehrenamtliche freuen sich wieder zu helfen

RASTENFELD/LICHTENAU. Ab Juni bietet Nachbarschaftshilfe Plus in den Gemeinden Röhrenbach, Pölla, Rastenfeld und Lichtenau wieder das vollständige Angebot. Dazu haben sich die Bürgermeister der vier Gemeinden sowie der Obmann des Vereins Johann Müllner geeinigt. In den vergangenen Wochen hatte Nachbarschaftshilfe Plus viel zu tun. So wurde der angebotene Einkaufs-Bring-Dienst in den Gemeinden rege angenommen. Die Durchführung übernahmen vorrangig jüngere Ehrenamtliche, die sich spontan gemeldet...

  • Krems
  • Doris Necker
Foto mit den Schülern der 3. KLasse im Gemeindeamt.
Hinten stehend von links: Amtsleiter Stefan Grimas, Bürgermeister Andreas Pichler, Klassenlehrerin Elfi Peneder

Die Kinder zeigten sich sehr interessiert
Lichtenau: Volksschüler zu Besuch am Gemeindeamt

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse der Volksschule Lichtenau besuchten mit ihrer Lehrerin Elfi Peneder das Gemeindeamt. Bürgermeister Andreas Pichler und das Team der Gemeinde Lichtenau erklärten ihre Aufgaben und Tätigkeitsbereiche. Besonders spannend fanden die Drittklassler die Luftaufnahmen der Häuser, in denen sie wohnen. Die Kinder durften auch im Sitzungssaal der Gemeinderäte Platz nehmen und ihr Wissen über die Katastralgemeinden.

  • Krems
  • Richard Rauscher
Gumpenberger lädt ein, sich in dieser Zeit etwas zurückzunehmen, still zu werden und Bräuche neu zu beleben um das Geheimnis dieser geheimnisvollen Zeit zu erspüren.
5

Advent- und Weihnachtszeit früher
"Kinder geht´ s um a „Greisarat“ fürn Adventkranz"

Der Heimatforscher und Moderator Franz Gumpenberger erlebte in seiner Kindheit in den Nachkriegsjahren die Advent- und Weihnachtszeit auf einem Mühlviertler Bauernhof als „net so drawige Zeit“ mit viel Brauchtum. ROHRBACH-BERG (hed). Die Zeit um Weihnachten war schon immer eine geheimnisvolle, mythische Zeit, um die sich viele Bräuche und Erzählungen ranken. Durch die Hektik und den Stress unserer Tage, sowie den Konsumwahn ist viel von dieser Magie verloren gegangen. Für Franz Gumpenberger der...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Bgm. Andreas Pichler, Moderatorin Elisabeth Höbartner-Gußl (KLAR! Kampseen), Referent Stefan Glaser, Vize-Bgm. Reinhard Steindl

Lichtenau: KLAR!-Vortrag: Wo kommt der Humus hin?

LICHTENAU. Wo kommt der Humus hin und wo kommt die Dürre her? Diese beiden Fragen beantwortete der Ökologe Mag. Stefan Glaser bei einem spannenden Vortrag im Zuge der KLAR! Veranstaltungsreihe am 25.11. in Großreinprechts. Glaser betonte die Notwendigkeit von nachhaltigem Regenwassermanagement, damit das Regenwasser langsam im Boden versickern kann und über die Vegetation wieder verdunstet. Durch die in Österreich stark zunehmende Flächenversiegelung (zwischen 2015 und 2017 wurde in Österreich...

  • Krems
  • Doris Necker
Eleonora Traxler mit ihrem neuen Buch.

ERZÄHLUNGEN
Eleonora Traxler präsentiert neues Buch

GRÜNBACH. "Schwalbenschwärme über leere Äcker kreisen" – so lautet der Titel des neuen Buches von Eleonora Traxler. Präsentieren wird die 63-jährige Lichtenauerin ihr Werk anlässlich des Grünbacher Dorffestes am Samstag, 24. August, 15.30 Uhr, im Sitzungssaal des Gemeindeamtes. Traxler, die in Deutsch-Hörschlag (Rainbach) aufgewachsen ist, hat für ihr mittlerweile fünftes Buch insgesamt 38 kurze Geschichten, Essays und Gedichte verfasst. Sie handeln von der Familie und von der täglichen Arbeit...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Von links: Obmann Johann Müllner, Anna Weissinger, Bgm. Gerhard Wandl (Rastenfeld), Projektleiterin Doris Maurer, Romana Mayer, Michaela Fraunbaum, Bgm. Andreas Pichler (Lichtenau), Helga Böhm, Charlotte Herndler
1

Helfen und geholfen werden ist die Devise
Nachbarschaftshilfe Plus startet am 3. Juni in Lichtenau und Rastenfeld!

Zum Arzt oder in die Apotheke fahren, Kartenspielen oder Spazierengehen: In den Gemeinden Lichtenau und Rastenfeld startet das innovative Sozialprojekt Nachbarschaftshilfe Plus. Das erste Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiter fand am 21. Mai in Lichtenau statt. Das Projekt startet am 3. Juli in den Gemeinden Rastenfeld und Lichtenau. Es wurde von den Nachbargemeinden Röhrenbach und Pölla übernommen, wo es schon seit einem Jahr sehr erfolgreich läuft. Beim Projekt geht es darum, dass...

  • Krems
  • Richard Rauscher
Karin Ottendorfer, Elisabeth Daniel, ehrenamtliche Helferin Maria Reiter, Hermine Sinnhuber, Michaela Wegleiter, Hilda Weichselbaum, Doris Weidenauer,  Liselotte Wesely, Gerhard Haiderer, Wirtin Gertrude Zeller, Pfarrer Christoph Weiss und Maria Forthofer (v.l.)
4

Caritas-Betreuungsnachmittag mit Palmzweigsegnung

LICHTENAU/RASTENFELD. Die Caritas-Sozialstation Lichtenau veranstaltete ihren 38. Betreuungsnachmittag am 9. April mit einem gemeinsamen traditionellen Palmzweigbinden im Gasthaus Zeller in Marbach im Felde. Viele Schöne Palmbuschen wurden gebunden und von Pfarrer Christoph Weiss gesegnet. Seit 2009 ist die Caritas-Sozialstation im Amtshaus Lichtenau untergebracht. Leiterin ist DGKS Sabine Teuschl. Mobile Hauskrankenpflege, Heimhilfe und das Notruftelefon ermöglichen betagten, kranken und...

  • Krems
  • Katrin Pilz
Silber: Landjugend Lichtenau „A Londjugend - A Gemeinschoft - A Weg“ Ein neuer Weg für die Spaziergänger wurde errichtet.
6

Tag der Landjugend mit Wahl

BEZIRK KREMS. Am Tag der Landjugend konnten auch heuer wieder tausende Landjugendliche ein erfolgreiches Jahr Revue passieren lassen. Am 16. März 2019 standen die Highlights des vergangenen Jahres im Rampenlicht der Messehallen in Wieselburg. „WIR gewinnt“ beschreibt, wofür die Landjugend schon seit über 70 Jahren steht: Gemeinsam die Welt von morgen zu gestalten und dabei Freundschaften für’s Leben zu schließen. Mit dieser Kombination konnten die verschiedenen Landjugendgruppen im vergangenen...

  • Krems
  • Doris Necker
Das Funhouse-Altersheim sorgte mit eigenartigen Betreuungsmethoden für Riesenstimmung.
10

Tolle Stimmung mit vielen "Narren" und staunenden Besuchern
2. Lichtenauer Faschingsumzug war Riesengaudi

Hunderte Gäste aus Nah und Fern waren gekommen, um den 2. Lichtenauer Faschingsumzug mitzuerleben. Und sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Viele originell verkleidete Gruppen trieben ihre Späße, trugen Scherzhaftes vor und sorgten mit allerlei Schabernack für tolle Stimmung im Publikum. Zuallererst übergab Bürgermeister Andreas Pichler „schweren Herzens“ den Rathausschlüssel an Prinz Klaus, der nun mit Prinzessin Charlotte und den Narren bis Faschingsdienstag Lichtenau regieren wird!...

  • Krems
  • Richard Rauscher
MRG-Präsident Peter Kurz, Christian Roth, Melanie Wilson, Florian Roth, Pfarrer Joachim Zitko, Gastwirt Otto Schindler, Thomas Zeller (v.l.)
6

18. Strafzettelparty der MRG Jagdgeschwader

LICHTENAU. Die Motorradgemeinschaft MRG Jagdgeschwader veranstaltete ihre diesjährige Strafzettelparty am 9. Februar erstmals im Gasthof Schindler in Brunn am Wald. Pro Strafzettel der StVO des Jahres 2018 gab es ein Bargetränk gratis. Die drei höchsten Strafzettel wurden von MRG-Präsident Peter Kurz prämiert. Beim Schätzspiel mussten die Gäste raten, wie viele Schraubverschlüsse sich in einem 10-Liter-Glas befinden. Lukas Steinbauer hatte ein glückliches Händchen und tippte die exakte Zahl –...

  • Krems
  • Katrin Pilz
Bürgermeister Andreas Pichler und Elisabeth Wagner (Energie- und Umweltagentur NÖ)

Kostenlose Energieberatung in Lichtenau

LICHTENAU. Die Energieberatung Niederösterreich unterstützt alle Häuslbauer beim nachhaltigen Bauen, Umbauen oder Sanieren und berät alle, die durch Energiesparen nicht nur Kosten senken, sondern auch einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchten. Ab sofort können am Gemeindeamt in Lichtenau Gutscheine für eine kostenlose Energieberatung abgeholt werden. Die gesamten Kosten für die Beratung trägt das Land NÖ auf Initiative von LH Stellvertreter Stephan Pernkopf. Die Themen der...

  • Krems
  • Doris Necker
Neue Bauplätze in der Gemeinde Lichtenau, wie hier in Lichtenau, sind sofort verfügbar.

Wohnen in Lichtenau
Gefragte Wohnstandort bietet Bauplätze an

LICHTENAU. Die ausgebaute Infrastruktur, die Nahversorgung, die gute Ausstattung im Schul-, Kindergarten-, Gesundheits- und Freizeitbereich hat sich über die Grenzen der Region hinaus herumgesprochen. In den meisten der 18 Orte sind Bauplätze vorhanden. Im Speziellen in Lichtenau wurde im Jahr 2018 neues Wohnbauland verfügbar gemacht, um den zahlreichen Anfragen nachkommen zu können. Hier ist neben Kanal-, Wasser- und Stromanschluss auch eine Glasfaseranbindung bis ins Haus verfügbar. Wohnungen...

  • Krems
  • Doris Necker
Radler-Paradies und mehr: Das sportliche Lichtenau kann sich sehen lassen.

Lichtenau ist Sport- und Freizeitparadies

LICHTENAU. Wer Natur und Bewegung liebt, findet markierte Wanderwege in der abwechslungsreichen Landschaft. Öffentlich zugängliche Rasenplätze, Badeteiche, Tennis- und Beachvolleyballplätze, der Reiterhof, eine moderne Stockschützenanlage, zahlreiche Spielplätze, Jugendtreffs, Mountainbike- und Radstrecken und mehr begeistern Sportliche.
Für den Fußballverein besteht eine moderne Sportanlage mit zwei Fußballfeldern samt Flutlicht, Tribüne und Kantine. Das Angebot für Jung und Alt gestaltet sich...

  • Krems
  • Doris Necker
Der in Österreich einmalige „Karikaturengarten“ in Brunn am Wald

Lichtenau
Ausflugsziel für Touristen und Gruppenreisende

LICHTENAU. LICHTENAU. Neben dem „Karikaturengarten“ in Brunn am Wald, dem Museum „Der Bauer als Selbstversorger“ in Lichtenau, dem „Künstlergarten“ in Wietzen, dem Heimatmuseum Hofstätter in Brauhaus/Scheutz begeistern der „historische Eiskeller“ in Brunn am Wald und die „Heidnische Opferstätte“ in Loiwein. Von Juli bis September ist das „Blumendorf“ Ebergersch (wurde als schönste Kleinstgemeinde Niederösterreichs prämiert) mit seiner Blütenpracht zu bewundern. Karikaturengarten Brunn am...

  • Krems
  • Doris Necker
Die Apfelernte wurde einem Pensionisten aus Lichtenau zum Verhängnis. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Spital.

Beim Apfelpflücken abgestürzt

LICHTENAU. Ein 67-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Rohrbach pflückte heute Dienstag, 18. September, um 11:55 Uhr in seinem Garten in Lichtenau Äpfel. Dazu stellte er eine Zugmaschine mit einer angebrachten Frontladerschaufel auf und hob diese ungefähr 3,60 Meter hoch. Anschließend lehnte er, so die Polizei, eine Aluleiter an und klettere an dieser hoch, wobei sie nach links weg rutschte. Mit dem Hubschrauber ins KrankenhausDer Pensionist stürzte aus einer Höhe von ungefähr drei Metern...

  • Rohrbach
  • Sebastian Wallner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.