.

Mitarbeiterabbau.

Beiträge zum Thema Mitarbeiterabbau.

Der Grissemann musste sich aufgrund der Corona-Krise völlig umstrukturieren.
3

Der Grissemann
Ausfall des Gastronomiehandels forderte harte Maßnahmen

ZAMS (sica). Enorme Herausforderungen für das Unternehmen Der Grissemann: 90 Prozent des Umsatzes sind vom einen auf den anderen Tag weggebrochen. 120 MitarbeiterInnen mussten gekündigt werden, es wird trotzdem mit einem Minus im Millionenbereich gerechnet. Durch den Ausbau des Zustellservice könnten noch einige Arbeitsplätze gerettet werden. "Schwierigste Entscheidung meines Lebens"Der Grissemann hat als Hauptgeschäftsfeld die Belieferung der Hotellerie und Gastronomie und zählt über 2.000...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Vorstand Bernhard Schretter gab einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Situation.
5

Dunkle Wolken über Plansee
Mitarbeiterstand ist nicht zu halten

BREITENWANG (rei). Voll bis auf den letzten Platz war der Festsaal im Walter-Schwarzkopf-Haus am Freitagabend. Hier fand die  Jubilarfeier des Unternehmens statt. Heuer wurden 145 langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet. 4775 Dienstjahre vereint Sie sind seit 25, 30, 35, 40 und elf Mitarbeiter sogar schon seit 45 Jahren bei Plansee beschäftigt. Zusammen bringen sie es auf unglaubliche 4775 Dienstjahre. Im Beisein der Eigentümerfamilie Schwarzkopf, angeführt vom früheren Vorstandsvorsitzenden und...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Engel muss Arbeitskräfte abbauen.
3

Rückgang der Automobilproduktion
Engel baut Leasing-Kräfte in St. Valentin ab

Herausforderungen für den Spritzgießmaschinenbauer Engel. Durch den Rückgang der weltweiten Automobilindustrie sollen beim Großmaschinenwerk in St. Valentin um bis zu 50-Leasing-Stellen reduziert werden. ST. VALENTIN. Seit dem Sommer bauen die Mitarbeiter an den österreichischen Engel-Standorten die gezielt für schwächere Phasen aufgebauten Zeitkonten ab – im Werk St. Valentin reicht diese Maßnahme in einzelnen Bereichen aus, um die Rückgänge abzufedern. Am Standort wird der Großteil für die...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Die Firma Secop (ehemals Nidec) stellt die Produktion am Standort Fürstenfeld ab 2020 ein. Rund 250 Mitarbeiter verlieren damit ihre Jobs.

Ab 2020
Secop stellt Produktion in Fürstenfeld ein

Aus für die Kühlkompressoren-Produktion der Firma Secop Austria GmbH (ehemals Nidec Global AppliancesAustria GmbH) am Standort Fürstenfeld. Bis August 2020 verlieren 250 Mitarbeiter ihre Jobs. Eigentlich wären bis 2020 Investitionen von 50 Millionen Euro am Standort in Fürstenfeld und eine Aufstockung auf 700 Mitarbeiter geplant gewesen. Doch bereits im Februar waren die Ausbaupläne ungewiss, nachdem bekannt wurde, dass Nidec ins Visier der Visier der EU-Wettbewerbsbehörde gerutscht war. Trotz...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer

Videos: Tag der offenen Tür

2014 wurde das 30-jährige Jubiläum der Papiermaschine 3 gefeiert.

125 UPM-Mitarbeiter von Papiermaschinen-Schließung betroffen

UPM Paper ENA plant Kapazitätsreduzierung bei grafischen Papieren um 305.000 Tonnen in Europa LAAKIRCHEN. UPM plant die dauerhafte Kapazitätsreduzierung bei grafischen Papieren in Europa um 305.000 Tonnen. Es ist geplant, die Kapazitätsreduzierungen in Österreich und Deutschland umzusetzen. UPM plant die dauerhafte Schließung von zwei Papiermaschinen: - SC Papiermaschine 3, UPM Steyrermühl, Österreich - SC Papiermaschine 2, UPM Augsburg, Deutschland Der Plan hätte Auswirkungen auf 150 Personen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
BH Schärding: Fünf Prozent weniger Mitarbeiter, aber mehr Aufgaben – vor allem im Sozialbereich.
2

Rund 21 Kinder den Eltern "entzogen"

Im Sozialbereich ist Bezirkshauptmannschaft mehr gefordert denn je. Aber: Personal ist am äußersten Limit. BEZIRK (ska). Seit fünf Jahren baut die Bezirkshauptmannschaft Schärding an Personal ab – die Aufgaben aber sind die gleichen, wie Bezirkshauptmann und Obmann des Sozialhilfeverbands Rudolf Greiner zur BezirksRundschau sagt. Im Sozialbereich nehmen sie sogar stetig zu. "Wir haben 600 Gesetze und Verordnungen zu vollziehen", sagt Greiner. Aber: Fünf Prozent der Mitarbeiter musste die BH...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Der Familienbetrieb MACO muss 115 Mitarbeiter abbauen.

Mitarbeiterabbau bei Familienbetrieb MACO steht fest

Laut Sozialplan werden 115 Mitarbeiter, vorwiegend aus dem Verwaltungsbereich, ab Juni abgebaut. SALZBURG. Nach langen und intensiven Gesprächen gab es zwischen der MACO-Geschäftsführung und dem Betriebsrat nun eine Einigung zum Thema Stellenabbau. Mit Juni werden 115 Mitarbeiter die Firma verlassen müssen um, laut der Presseaussendung des Unternehmens, "auch weiterhin erfolgreich zu wirtschaften und die Produktion in Österreich abzusichern". Verwaltung am meisten betroffen Insgesamt müssen in...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Daniel Butter
Derzeit laufen Gespräche zwischen Geschäftsführung und Betriebsräten der drei Standorte.

MACO: Gespräche mit Betriebsrat laufen

Nach Mitarbeiter-Abbau wurde nun über neue Restrukturierungs-Maßnahmen informiert. Über die Restrukturierung des Salzburger Beschlägeherstellers MACO informierten vergangene Woche Geschäftsführung und Betriebsräte auf Betriebsversammlungen an den drei österreichischen Standorten Salzburg, Trieben und Mauterndorf. Die Gespräche zu den weiteren Details laufen, Ergebnisse sollen bis Ende Mai vorliegen. Um auch weiterhin erfolgreich zu wirtschaften und um die Produktion in Österreich abzusichern,...

  • Stmk
  • Liezen
  • Tina Tritscher
Michael Hosp gab bekannt, dass kdg Mitarbeiter abbauen wird.

kdg baut Mitarbeiter ab

Das Lechtaler Unternehmen verliert drei Großkunden und aktivierte daher das Frühwarnsystem ELBIGENALP. Der in Elbigenalp ansässige Medienhersteller kdg mediatech hat nach dem Verlust von drei Großkunden zu Beginn dieser Woche das sogenannte Frühwarnsystem aktiviert. Das Unternehmen hat dem AMS in Reutte 25 Mitarbeiter/innen zur voraussichtlichen Kündigung ab September angezeigt und die Belegschaft Donnerstag-Mittag in einer Informations- und Fragestunde von dieser Maßnahme unterrichtet. 1/4 des...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.