Nissenkamm

Beiträge zum Thema Nissenkamm

Hat jemand Kopfläuse, sollte man am besten alle Familienmitglieder auf Läuse kontrollieren.
1 2

Läuse
Wenn der Kopf zu jucken beginnt

LINZ. Wenn es am ganzen Kopf kribbelt und die Kinder sich ständig am Kopf kratzen, dann weiß man, es ist wieder Läuse-Zeit. Vor allem Schulen und Kindergärten sind als wahre Brutstätten für die juckenden Tiere bekannt. Übertragung über direkten KontaktEine Übertragung erfolge über den direkten Kontakt der Köpfe beziehungsweise der Haare. Besonders zu Schulbeginn seien Kopfläuse häufig, da die Kinder dann wieder ihre Köpfe ‚zusammenstecken‘. Laut Apothekerin Elisabeth Rosenauer von der...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Linz-Mitte

Kopflausbefall - so ist es "Aus für die lästige Laus"

BEZIRK (tazo). Sie sind lästig aber nicht gefährlich. Erwachsene Kopfläuse sind etwa 3mm lange, graue oder hellbraune Insekten mit abgeflachten Körper und sechs Beinen. Mit ihren Klauen an den Beinen können sie sich gut an den Haaren festhalten und flink krabbeln, jedoch nicht springen oder fliegen. Die Läuse ernähren sich vom Blut des Menschen – mittels ihres Saugrüssels stechen Sie mehrmals pro Tag an der befallenen Körperregion zu. Läuse haben sich sehr gut an die Bedingungen auf dem...

  • Schärding
  • Tamara Zopf
Bei Laussbefall ist es wichtig, die Haare mit einem geeigneten Nissenkamm regelmäßig auszukämmen.
2

Das große Krabbeln auf den Köpfen

BEZIRK. Kopfläuse kann jeder bekommen, unabhängig von der persönlichen Sauberkeit. Kindergarten und Schule sind die hauptsächlichen Übertragungsherde für einen Kopflausbefall. „Wichtig ist aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr rasches und konsequentes Handeln sowie eine Meldung in Schule oder Kindergarten, damit auch die anderen Kinder entsprechend behandelt werden können“, sagt Edmund Örzsik, Facharzt auf der Kinderstation des Landes-Krankenhauses Rohrbach. „Das wichtigste Symptom ist der...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
Gründliches waschen und auskämmen der Nissen (die Eier der Läuse) mit einem speziellen Kamm ist bei Kopflausbefall unabdingbar.
2

Es juckt? So machen Sie der Laus den Garaus

Starker Juckreiz und Krusten am Hinterkopf sind Anzeichen für einen Lausbefall. Apotheker Florian Schindler weiß, was hilft. SCHÄRDING (ska). Eines vorweg: "Kopflausbefall ist keinesfalls ein Zeichen mangelnder Hygiene, sondern ein Parasitenbefall, der jeden treffen kann", macht der Apotheker von der Delphin Apotheke in Schärding aufmerksam. Läuse sind ihmzufolge zwei bis drei Millimeter kleine, weißlich-gräuliche oder bräunliche Parasiten, die sich im menschlichen Haar besonders wohlfühlen....

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Spezialshampoo und Nissenkamm helfen bei einem Kopflausbefall.
2

Kopfläuse ade

Keine Panik bei Lausbefall: Läuseshampoo und Nissenkamm machen der Laus den Garaus. BEZIRK (ach). „Im Herbst haben Läuse erfahrungsgemäß Hochsaison. Ein Lausbefall ist kein Zeichen mangelnder Hygiene. Die Übertragung findet weniger durch gemeinsames Benützen von Haarbürsten oder Hauben als durch Zusammenstecken der Köpfe statt“, erklärt Apotheker Jürgen Eichberger von der Neustadt-Apotheke in Braunau. Wo viele Kinder beisammen sind, ist die Gefahr einer Übertragung daher größer. Erkennen und...

  • Braunau
  • Elke Grumbach
Peter Kahr ist Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde in Linz.

Kopfläuse – keine Frage der Hygiene

Entgegen der gängigen Meinung ist die persönliche Hygiene für Kopfläuse nicht entscheidend. Auch auf sauberen Köpfen fühlen sich die Plagegeister schnell heimisch und geborgen. Kopfläuse kleben ihre etwa stecknadelkopfgroßen Eier, auch Nissen genannt, seitlich an die Haare in der Nähe der Kopfhaut. "Die Gegend im Nacken und hinter den Ohren wird bevorzugt, da die geschlüpften Läuse dort leichter Nahrung finden. Typische Hinweise für Kopfläuse sind häufiges Kratzen am Kopf, starker Juckreiz, bis...

  • Linz
  • Philipp Ganglberger
Marlene und Flora durchsuchten penibel genau den Kopf von David nach Läusen, konnten beim besten Willen aber keine finden.
4

Bezirksläuse jucken die Kleinen

Alle Jahre wieder droht eine Läuseplage. In Melk soll Aufklärung der Eltern Schlimmeres verhindern. BEZIRK MELK. Während Schulen im Großteil Niederösterreichs von einer Läuse-Epidemie geplagt werden, blieb der Bezirk bislang noch verschont. Die Bezirksblätter fragten nach, wie man die bissigen Parasiten auch in Zukunft im Zaum halten will. In Melk wird früh aufgeklärt "Wir sind heuer zum Glück noch verschont geblieben", klopft der Direktor der Melker Volksschule, Franz Gruber, auf Holz. Gleich...

  • Melk
  • Christian Rabl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.