Obstler

Beiträge zum Thema Obstler

Kammerdirektor Ferdinand Grüner, Ulrich J. Zeni und Nikola Kirchler (v.l.) sowie Fachbereichsleiter Wendelin Juen, LFI-GF Evelyn Darmann und Abt German Erd (hinten rechts) gratulierten den Absolventinnen und Absolventen des LFI-Zertifikatslehrganges bei der Verleihung im Stift Stams.

Edelbrandsommeliers
15 erfolgreiche Absolventen für hochprozentigen Genuss

TIROL. Auch in diesem Jahr wagte wieder eine Hand voll Personen die Ausbildung zum Edelbrandsommelier. In 2019 können sich 15 Edelbrand-Liebhaber zu den erfolgreichen Absolventen zählen. Die Teilnehmer aus mehreren Bundesländern und aus Deutschland erlangten fundiertes Wissen und blickten über den Tellerrand hinaus.   LFI-Zertifikatslehrgang zum hochprozentigen GenussIn den vier Monaten, die der Lehrgang dauert, lernten die Teilnehmer allerhand rund um die Edelbrände. Sie befassten sich mit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Julian und Sarah
  50

Mostkosten 2019
Mostkost Bad Wimsbach 2019

Am 16. und 17. März 2019 veranstaltete die Ortsbauernschaft Bad Wimsbach die traditionelle Mostkost in der Stockschützenhalle.  BAD WIMSBACH. Vorzügliche Moste und lokale Köstlichkeiten an zwei Tagen. Am Samstag gab's Bauernjause, köstliche Brote und hausgemachte Mehlspeisen. Am Sonntag zum Frühschoppen wurden Surbraten mit Knödel und Sauerkraut serviert. Für die Kinder gab's Kinderschnitzel mit Pommes. Beim Most Quiz wurde fleißig mit geraten und tolle Preise abgeholt. Die Ortsbauernschaft,...

  • Wels & Wels Land
  • Gerhard Böhm

Lukas Mandl: Der Obstler darf Obstler heißen

EU-Spirituosenverordnung bestätigt heimische Rezeptur / Beim Obstler bleibt neben Äpfeln und Birnen auch Steinobst erlaubt „Der Obstler darf weiterhin seinen Namen tragen. Das ist eine gute Nachricht für die heimischen Hersteller. Die in Österreich gängige Herstellungsmethode bleibt erlaubt und der Obstler wird unter diesem Namen per EU-Gesetz geschützt“, sagt der österreichische Europa-Abgeordnete Lukas Mandl zur heutigen abschließenden Abstimmung über die Reform der EU-Spirituosenverordnung...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Josef Taxer aus Großarl, Max Gwechenberger aus St. Veit, Gerald Schnell aus St. Johann und Bernhard Warter aus Radstadt.
  2

Klares "Gold" im Stamperl

"Die Frucht musst du im Mund schon erkennen. Er soll nicht brennen. Weder an der Zungenspitze noch im Abgang. Und er muss so gut sein, dass du ihn nicht auf ex, sondern auf drei Schluck trinken willst - erst dann ist es ein guter Schnaps", erzählt Gerald Schnell, prämierter Schnapsbrenner aus St. Johann und seine Kollegen pflichten ihm bei. "Es ist ein Irrglaube, dass Schnaps brennen muss." Pongauer Schnapskultur 13 Pongauer Schnapsbrenner wurden gerade für ihre Produkte mit dem "Goldenen...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Julia Hettegger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.