Alles zum Thema Persiflage

Beiträge zum Thema Persiflage

Leute

Kabarett in Bad Ischl
Seidenblicke - Ein Spiegel unserer Gesellschaft

Mag sein, dass von vielen die Bildung als der Schlüssel zum Erfolg besungen wird. Wichtiger ist aber immer mehr das Networking. So werden in Roman Seeligers Klavierkabarett die SEIDENBLICKE zum Spiegel der Welt auch abseits der High Society: „Worauf kommt es an auf dieser Welt? Ist es die Bildung? Ist’s das Geld? Ist es die Herkunft? Ist‘s das Talent? Nein. Es kommt drauf an, wer wen kennt.“ Am Freitag, 2. August 2019, spielt der Entertainer sein Bussical im Museum der Stadt Bad Ischl,...

  • 31.07.19
Leute

Bad Ischl: Persiflage auf Lotte Tobisch und Helmut Berger
SEIDENBLICKE - Ein Bussical von Roman Seeliger

„SEIDENBLICKE. EIN BUSSICAL“ - das neue Klavierkabarett von Roman Seeliger - ist ein Spiegel unserer Gesellschaft, in der Networking mehr zählt als Bildung. Satirisch und mit musikalischem Witz persifliert der Pianist so manchen Trend und schlüpft dabei in prominente Rollen. Lotte Tobisch, Peter Filzmaier und der Bad Ischler Weltstar Helmut Berger gehören zu seinem Repertoire. Am Freitag, 2. August 2019, spielt der Alleinunterhalter sein neues Programm erstmals in Oberösterreich (Museum der...

  • 16.07.19
Freizeit
Klavierkabarett SEIDENBLICKE - von/mit Roman Seeliger
4 Bilder

Klavier und Kabarett
Roman Seeliger performt wieder in Bad Ischl

Seit 2014 tritt der Musiker Roman Seeliger jeden Sommer in Bad Ischl auf. Heuer präsentiert er seine neuen Klavierspielereien MOZART, MOND und MELODIE und erstmals in Oberösterreich sein aktuelles Klavierkabarett SEIDENBLICKE - EIN BUSSICAL, eine „sanfte Abrechnung" (Wiener Zeitung) mit der österreichischen Promiszene. Unkonventioneller Mozart Normalerweise zelebriert jemand bei einem Klavierabend eine ganze Sonate des Salzburger Genies. Nicht so Roman Seeliger. Der Jurist, der an der...

  • 06.06.19
Lokales
2 Bilder

Theater "Krambambuli - die wahre Geschichte"

Theater StubenRein "Krambambuli - die wahre Geschichte" Persiflage von Sieghard Larl nach einer Idee von Maria Ebner Eschenbach. Die erste Theaterfassung in der bereits bestens bewährten Stubentheater Manier.Gespielt wird auf engstem Raum, kein Bühnenbild und keine Bühne steht den Protagonisten zur Verfügung es wird mitten unterm Publikum gespielt. Das Publikum wir im Spiel mit eingebunden und kann (muss aber nicht) aktiv dabei sein. Lassen sie sich zu einem lustigen Theaterabend verführen,...

  • 10.02.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.