Stephan Müller

Beiträge zum Thema Stephan Müller

"Radpfarrer" Georg Schödl wechselt im Herbst ins Achental.
4

Pfarrer Georg Schödl wechselt Gemeinde
"Radfparrer" ab Herbst nicht mehr in Strengen

STRENGEN/PIANS/TOBADILL/ZAMS/IMSTERBERG (sica). Pfarrer Georg Schödl wechselt im Oktober die Gemeinde, er übernimt die Leitung des Seelsorgeraums Achental. Wer ihm als  Seelsorger für Strengen, Pians und Tobadill nachfolgt, ist noch unklar. Herbert Traxl übernimmt indessen die Pfarre Imsterberg. 16 Jahre Seelsorge in Strengen, Pians und TobadillPfarrer Georg Schödl war seit 2004 für Strengen und Pians und ab 2007 zusätzlich als Seelsorger für Tobadill verantwortlich. Der gebürtige Absamer...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Sogar Protestplakate wurden in Imsterberg aufgehängt.

Nach dem Eklat: Aushilfspriester für Imsterberg
Imsterberger Pfarrer muss Platz räumen

Wie die Diözese am Freitagabend mitteilte, brachte die jüngste Aktion um den Volksaltar „das Fass zum Überlaufen“. Der umstrittene Imsterberger Pfarrerprovisor Stephan Müller wird von der Leitung der Pfarre „entpflichtet“, wie es offiziell aus der römisch-katholischen Kirche heißt. IMSTERBERG. Ab Herbst ist der erzkonservative Imsterberger Pfarrerprovisor Stephan Müller nicht mehr für die Pfarrgemeinde Imsterberg zuständig. Zudem soll er keine Pfarrseelsorge mehr übernehmen, sondern eine Kirche...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Obmann Edwin Altenbacher, Sieger Alois Gollenz, Obmann-Stellvertreter Leopold Reiss und Finanzreferent Manuel Krammer (v.l.).

Alois Gollenz hatte die besten Karten

TIESCHEN. Der Sportverein Tieschen lud zum Preisschnapsen ein. Nach über sechs Stunden Spielzeit stand mit Alois Gollenz der Sieger fest. Neben dem klassischen Bewerb wurde beim sogenannten "Wuschen" noch der eine oder andere Geschenkskorb ausgespielt. Hier hatte Stephan Müller, Obmann des Musikvereins Tieschen, die Nase vorne. „Ich möchte mich im Namen des Sportvereins für die tolle und vor allem faire Stimmung während des gesamten Turniers bedanken", so Sportvereinsobmann Edwin...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Produzent Oliver Haas (r.) und Regisseur Stefan Müller arbeiten mittlerweile seit sieben Jahren zusammen.
2

Roter Teppich nach "silberner Hand"

Feldbachs Filmemacher Oliver Haas erobert Gleisdorfer Dieselkino. Die "Silberne Hand" für Mysterythriller "Biest" in der Kategorie "Bester Film" beim "Fright Nights Festival" im Wiener Gasometer hat Oliver Haas den Weg gewiesen. Der Feldbacher Filmemacher ist seither Dauergast in den heimischen Kinosälen. Vom 17. bis 19. Oktober wird vor dem Gleisdorfer Dieselkino der rote Teppich ausgerollt, wenn der mehrfach ausgezeichnete Produzent große Schauspieler und Leinwandfans zum "II. Steirischen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Heimo Potzinger
Trotz Jubiläumsstress fanden Stephan Müller und Kurt Picha Zeit für ein verdientes Glasl aus Anlass des „Bürgerstuben-Geburtstags“
5

Jubliäum für die Bürgerstuben-Gastroprofis

Es waren einmal zwei Herren aus Wien, die sich der Gastronomie verschrieben hatten. Um gute Lokale zu finden, reisten sie quer durch die Lande. Auf dem Weg in ein russisches Spezialitätenrestaurant in Absam fielen die beiden einem krassen Missverständnis zum Opfer – und landeten in Axams! Ein Pech kommt selten allein, und so entstiegen sie ihrem fahrbaren Untersatz am Parkplatz der Axamer Lizum! Nach etlichen Flüchen wieder an der talseitigen Ortstafel angelangt, schwor man sich, niemals wieder...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Spitzengastronomie trifft Kunst: Stephan Müller und Harriet Pellizzari schwören seit 20 Jahren auf die Zusammenarbeit!
3

Die Galerie in der Axamer „Bürgerstuben“

Ausgezeichnete Gastronomie im Axamer Feinschmeckerlokal ist das Eine – eine kleine, aber feine Bildergalerie das Andere! Die Rede ist vom Restaurant „Bürgerstuben“ in Axams – dort, wo Koch Kurt Picha und Service-Chef Stephan Müller nach wie vor Feinstes aus Küche und Keller kredenzen und dafür von einer zahlenmäßig unüberschaubaren Gastro-Fangemeinde mit höchsten Weihen geadelt werden. Vielleicht haben aber auch Sie bei einem Besuch einen „Seitenblick“ riskiert und in den Gasträumen...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Manfred Hassl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.