Taxi Berger

Beiträge zum Thema Taxi Berger

Günther Berger: Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar.

Coronavirus
Taxi Berger ist Tag und Nacht erreichbar

TULLN. Sie müssen dringend wohin, haben aber keine Möglichkeit. Erstens, weil Sie kein Auto haben, weil Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nicht benutzen wollen / und derzeit auch sollen – oder weil Sie keinen Führerschein haben? Alles kein Problem. Wie Günther Berger vom gleichnamigen Tullner Taxiunternehmen mitteilt, sind die Fahrer inklusige Autos im Einsatz: "Das Taxiunternehmen Berger ist Tag und Nacht im Notbetrieb erreichbar. Zwei Taxis fahren untertags, eines in der Nacht". Einfach...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Discothek Baby'O geschlossen, ebenso wie Till und La Boom. Maßnahme trifft nun auf ganz Österreich.

Coronavirus
Schluss mit Discothek, Kino und Garten-Messe

TULLN. Besondere Entwicklungen erfordern besondere Maßnahmen. Wie die Bundesregierung entschieden hat, werden Outdoor-Veranstaltungen über 500 Personen und Indoor über 100 ausgesetzt. Zudem wurde verlautbart, dass Restaurants schließen müssen. Das trifft die Wirtschaft. "Wir stehen kurz vor dem Ruin", sagt Günther Berger, Baby'O-Betreiber und Chef des gleichnamigen Taxi-Unternehmens. "Es geht uns wirklich bescheiden". Die Disco bleibt zu, man hätte sowieso nicht kontrollieren können, ob nur...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Fahrvergnügen-Chef Matthias Zawichowski mit Lisa Weissinger, Pia Buchhart und Doris Zawichowski.

Ein Auto zum Mitnehmen

BEZIRK TULLN. Carsharing lauft nach dem Prinzip, dass man sich kein eigenes Auto kauft, sondern ausleiht. Der Vorteil daran ist vor allem, dass man sich die Anschaffungskosten für ein Fahrzeug spart. Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität, denn man kann sich immer den Wagen aussuchen, den man gerade braucht. Mehr Standorte in Tulln"Wir sehen viel Potenzial in Tulln, da die Bevölkerung es gut annimmt, und werden stark ausbauen", erzählt uns Fahrvergnügen-Chef Matthias Zawichowski....

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus, EU-Spitzenkandidat Othmar Karas, Günther Berger

Studienreise
Tullner Wirtschaftsbund beim EU-Parlament in Straßburg

TULLN/STRASSBURG (pa). Im Rahmen einer Studienreise nach Straßburg besuchten die Teilnehmer des Wirtschaftsbund-Mentoring-Programms gemeinsam mit Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus das Europäische Parlament, den Europarat und das Österreichische Generalkonsulat in Straßburg. Mit dabei war auch der Taxi- und Mietwagen-Unternehmer Günther Berger aus Tulln. Schulung für Unternehmer-Vertreter„Bei unserer Studienreise bekommen die Teilnehmer direkt vor Ort Einblicke in die europäische Politik...

  • Tulln
  • Cornelia Baumann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.