Alles zum Thema CarSharing

Beiträge zum Thema CarSharing

Lokales
Mit dem Projekt eCarsharing soll vor allem die Mobilität im Tal gefördert werden, erklärt Bürgermeister Christian Hecher
4 Bilder

Bad Bleiberg
eCarsharing Projekt wurde gestartet

Nach langer Vorbereitungszeit fiel nun der Startschuss für das eCarsharing Projekt in Bad Bleiberg. BAD BLEIBERG (kh). Nach eineinhalb Jahren Vorbereitungszeit war es am 9. Juli soweit und das eCarsharing in Bad Bleiberg konnte starten. Im Rahmen der Einweihungsfeier konnten Interessierte eine Probefahrt unternehmen. Zusätzlich wurde unter allen Beteiligten ein eCar-Wochenende verlost. Namhafte SponsorenErmöglicht wurde das Projekt durch die Kooperation mit der Firma Family of Power,...

  • 15.07.19
Lokales
KEM-Manager DI Bernhard Reinitzhuber mit dem zu mietenden elektrischen Wohnmobil
4 Bilder

Elektromobilität E-Camper KEM
Klimaschonend "on the Road"

Erstes „voll elektrisches-Wohnmobil-Carsharing“ österreichweit in der KEM „Terra Amicitiae“. VILLACH, KLAGENFURT (map). Urlaubszeit ist Reisezeit. Warum nicht einmal mit einem Wohnmobil verreisen und dabei auch noch die Umwelt schonen? Die Klima- und Energiemodellregion (KEM) „Terra Amicitiae“ mit den drei Marktgemeinden Arnoldstein, Finkenstein am Faaker See und St. Jakob im Rosental hat dazu eine innovative Idee verwirklicht. „Wir starten mit dem ersten...

  • 03.07.19
  •  1
Lokales

E-Gans mobil
Zweites Auto für Carsharing Verein

GÄNSERNDORF. Diese Woche hat der Gänserndorfer Carsharing Verein "E-GANS-MOBIL" sein zweites Elektroauto übernommen. Schon länger wurde darüber nachgedacht ein weiteres Fahrzeug anzuschaffen, doch seit der Ö-Greißler zweimal wöchentlich seine Waren mit dem Vereinsauto ausliefert, war die Kaufentscheidung nur mehr eine Formsache. Ab diesem Zeitpunkt ging es nicht mehr „nur“ um die Auslastung des vorhandenen Fahrzeuges, sondern auch um die Größe (siehe Foto). Am Dienstag wurde das Auto...

  • 22.06.19
Lokales
Schau auf deine Umwelt und verwende das Carsharing- und Sammeltaxi-Angebot aus deiner Region.

Mobilität
Carsharing und Sammeltaxis in Niederösterreich

Hier findest du gesammelte Infos zu deinen Carsharing sowie Sammeltaxi-Angeboten aus deinem Bezirk.  NÖ. Schnell zum Einkaufen, nur vom Bahnhof nach Hause - da zahlt sich ein eigenes Auto oder ein Zweitfahrzeug nicht aus. Carsharing, Sammeltaxis und Co gelten als die Verkehrslösung für die sogenannte „Letzte Meile“, sprich kurze Distanzen, einmalige längere Fahrten oder im Notfall, falls man schnell von A nach B kommen möchte und gerade kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung hat. Für unsere...

  • 14.06.19
  •  2
Lokales
Rudolf Ichmann ist seit der Vereinsgründung Mitglied und als Fahrer im Gemeindegebiet unterwegs.

Steig Ein.
Ohne Shuttle kein Weg heim

Was, wenn man kein Auto hat und zu Fuß nicht mehr fit genug ist? In Eichgraben gibt es da kein Problem. EICHGRABEN. Knapp 30 Grad Außentemperatur und der Heimweg von der Arbeit dauert zu Fuß mindestens 45 Minuten. Gabriela Grübel kennt diese Herausforderung. Sie selbst hat keinen Führerschein und Probleme mit Ihrem Knie. Der gemeinnützige Verein "ElektroMobil Eichgraben" ermöglicht der Verkäuferin den Heimweg von der Arbeit. Der Fahrer an diesem Vormittag ist Rudolf Ichmann, Redakteurin...

  • 12.06.19
Lokales
Fahrvergnügen-Chef Matthias Zawichowski mit Lisa Weissinger, Pia Buchhart und Doris Zawichowski.

Ein Auto zum Mitnehmen

BEZIRK TULLN. Carsharing lauft nach dem Prinzip, dass man sich kein eigenes Auto kauft, sondern ausleiht. Der Vorteil daran ist vor allem, dass man sich die Anschaffungskosten für ein Fahrzeug spart. Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität, denn man kann sich immer den Wagen aussuchen, den man gerade braucht. Mehr Standorte in Tulln"Wir sehen viel Potenzial in Tulln, da die Bevölkerung es gut annimmt, und werden stark ausbauen", erzählt uns Fahrvergnügen-Chef Matthias Zawichowski....

  • 12.06.19
Lokales
Renate Brandner Weiß mit einem der Carsharing-Flitzer: 70 Kunden gibt es aktuell im Bezirk.

Steig Ein: Carsharing spart bis zu 1.000 Euro im Jahr

BEZIRK WAIDHOFEN/THAYA. Der Bezirk Waidhofen führt traditionell den wenig rühmlichen Titel "Bezirk mit der größten Autodichte Österreichs". 732 Autos kommen aktuell auf 1.000 Einwohner - da sind Kinder und Menschen ohne Führerschein mit eingerechnet. Doch was tun? Carsharing könnte ein Ausweg sein. Fragt man Renate Brandner-Weiß von ECO Thayaland, dem regionalen E-Carsharing sind wir zwar noch weit weg davon die Zahl der Autos im Bezirk spürbar zu verringern, aber einen kleinen Beitrag will...

  • 12.06.19
Motor & Mobilität
Unser Brucker E-Auto: Auch die Gemeindemitarbeiter nutzen das Angebot des Carsharing-Vereins.

Steig Ein
Bezirk Bruck: Steig ein! Ich nehm' dich mit!

Pkw sind kaum mit mehr als einer Person besetzt. Ein Mensch, zwei Tonnen Blech: eine schlechte Bilanz. BEZIRK. Tagtäglich pendeln tausende Arbeitnehmer aus der Ostregion nach Wien. Sieht man sich auf der Autobahn kurz um bemerkt man, dass die meisten alleine im Auto sitzen. Mitfahrbörsen wie BlaBlaCar, foahstmit.at und mitfahrangebot.at ermöglichen es, Leute zu finden, die den gleichen Weg haben und Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Plattformen werden aber hauptsächlich für längere Fahrten,...

  • 11.06.19
Lokales
Auch für Ausflüge wird der Gemeindebus in Gerersdorf genutzt: Hier für den Damenausflug zum Mostheurigen Dangl.

SteigEin 2019
Carsharing & Co: Auto teilen ist sinnvoll

Nicht jeder muss sein eigenes Fahrzeug besitzen: Pielachtaler setzen auf Gemeinschaft. PIELACHTAL (th). Heutzutage gibt es für Menschen, die selber kein Fahrzeug besitzen, neben den Öffis noch andere Möglichkeiten von A nach B zu gelangen. Die Bezirksblätter hörten sich um, wie es mit Fahrgemeinschaften, Car-Sharing & Co im Tal aussieht. Ehrenamt In Gerersdorf gibt es seit sechs Jahren einen Gemeindebus. Dieser wird von 20 freiwilligen Fahrern betreut. "Täglich nutzen zwischen 15...

  • 10.06.19
Lokales
Die "Rail&Drive"-Anlage ist der derzeit einzige Car-Sharing Anbieter. Geht es nach Bgm. Matthias Stadler (re.) sollen weitere folgen.

St. Pölten: Flexible Fuhrparks sollen her

In Sachen Mobilität setzt die Stadt künftig weiter auf ihr Sammeltaxi, auch ein Autoverleih ist aber Thema. ST. PÖLTEN (nf). Geht es darum in St. Pölten möglichst flexibel, gerne auch kostengünstig, aber jedenfalls zu jeder Uhrzeit zuverlässig von einem, zum anderen Ort zu gelangen stehen gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Neben den LUP-Stadtbussen setzt die Stadt St. Pölten hier insbesondere auf das Anrufsammeltaxi (kurz AST). Auch neue Ideen, wie beispielsweise Car-Sharing, sollen...

  • 10.06.19
Lokales
Michaela Hinterholzer, Günther Sterlike und Ursula Puchebner bei einem Auto der Rail-&-Drive-Flotte am Bahnhof.

Carsharing im Bezirk: Wie Amstettner ihr Auto "teilen"

EMMA, Emil & Co: Wie die Amstettner ohne eigenes Fahrzeug an ihr Ziel (und wieder nach Hause) kommen. BEZIRK AMSTETTEN. Von Carsharing bis Fahrgemeinschaften – auch im Bezirk wird nach kostengünstigen Alternativen zur teuren Fahrt mit dem Auto bzw. überhaupt eine Alternative zum eigenen Fahrzeug gesucht. Die BEZIRKSBLÄTTER schauten sich danach um. Das ist EMMA In einem Jahr sind 13.000 km gefahren worden, berichtet Bürgermeister Johann Spreitzer über das E-Carsharing-Projekt EMMA in...

  • 07.06.19
Lokales
Statt dem zweiten Auto fährt das Paar nun öfter mit dem Elektroauto im Carsharing-Programm der KEM Lieser-Maltatal

Privates Projekt
"Es geht darum, den Müll gleich zu vermeiden"

LENDORF (ven). "Ein Leben in Reduktion" - das ist das Motto von Christian und Christine Plazotta aus Lendorf. Das Paar versucht, umweltbewusst und ressourcenschonend den Alltag zu bewältigen. Und stößt dabei auch an die eigenen Grenzen. Biogemüse in Plastik Christine ist Unternehmenscoach, Christian ist Sexualpädagoge und beim Integrationszentrum Seebach angestellt. 2018 knöpften sich die beiden Vegetarier den Kühlschrank zuhause vor, kaufen nur mehr ein, was tatsächlich schnell verbraucht...

  • 05.06.19
  •  3
Lokales
Einsteigen bitte: Das Carsharing-Modell "tim" wird von 1.600 Grazern – auch bald am Flughafen – genutzt.

Expansion: "tim" hebt am Flughafen ab

Das Carsharing-Modell "tim" ist auf Erfolgskurs und wird auch am Flughafen einen Standort eröffnen. Sieben "tim"-Mobilitätsknoten gibt es bereits in Graz und mit Reininghaus und Smart City sind auch zwei weitere geplant. Nun zieht es das Modell der Holding Graz aber auch ins Grazer Umland: Der wohl attraktivste Standort wird dabei am Flughafen eröffnet werden und soll vor allem Fluggäste ansprechen. Nicht nur elektrisch Dass sich das Carsharing-Modell der Holding Graz positiv bewährt...

  • 05.06.19
  •  1
Politik
So sieht "tim" in Graz aus.

Mobilität
tim-Standorte fixiert – ÖVP will Begegnungszone am Hauptplatz

Vier tim-Standorte wird es bald in Linz geben. Die ÖVP erneuert ihre Forderung nach einer Begegnungszone am Hauptplatz. LINZ. "tim – täglich intelligent mobil" heißt ein Mobilitätsprojekt, dass es schon bald auch in Linz geben soll. Zu den bestehenden Öffi-Angeboten wird tim zusätzlich Radabstellplätze, stationäres (E-)Carsharing, öffentliche E-Ladestationen und einen Leihwagen für längere Fahrten bieten. Auch ein (E-)Taxi-Ausbau wird angedacht. Nun wurden die ersten Standorte...

  • 01.06.19
Politik
Hans-Jürgen Schiefer von Muhr, Herbert Eßl von Mauterndorf, Klaus Drießler von Thomatal, Thomas Kößler von Zederhaus, Günther Pagitsch von Rammingstein, Peter Sagmeister von Unternberg, Heribert Lürzer von Tweng, Peter Perner von Lessach, Andreas Perner von St. Andrä, Reinhard Radebner von Göriach, Andreas Kaiser von Mariapfarr, Regionalverband-Manager Josef Fanninger, Biosphärenpark-Manager Markus Schaflechner, Georg Gappmayer von Tamsweg, Manfred Sampl von St. Michael (von links). Nicht am Foto: Peter Bogensperger von Weißpriach.
2 Bilder

Lungauer Bürgermeistertreffen
"Was wir gemeinsam machen, machen wir gut."

Ein Biosphärenpark-Zentrum in Mauterndorf, das "Biosphere Lab Lungau", Windkraft, Verkehr und Nachhaltigkeit – das waren die Hauptthemen der Lungauer Bürgermeister beim Treffen, das kürzlich im Jagglerhof in Madling stattfand.   LUNGAU. Alle ein bis zwei Jahre treffen sich alle Bürgermeister aus dem Lungau zu einer Bürgermeisterklausur. Da sich das Gremium komplett geändert hat – viele Bürgermeister sind neu im Amt – wurde das Treffen dieses Mal genutzt, um alle Bürgermeister auf den...

  • 31.05.19
Lokales
Die Mitglieder des Klimabündnis Timelkam und des Vereins Elektromobilität Vöckla-Ager bei ihrem Elektroauto.

E-Mobilität
Umweltschonend fahren mit eVA-E-Carsharing

Timelkamer Verein setzt auf E-Mobilität. TIMELKAM. Seit Anfang April gibt es in Timelkam die Möglichkeit, über den Verein eVA-Carsharing, ein Elektroauto kostengünstig zu nutzen. Das Klimabündnis Timelkam fungiert hier als Mitinitiator zur Forcierung der Elektromobilität. Das Projekt soll jedem die Möglichkeit bieten, Erfahrungen mit E-Autos zu sammeln. Weiters soll es auch Personen, Familien und Organisationen ansprechen, die aufgrund geringer Kilometerleistung kein Zweit- oder Drittauto...

  • 17.04.19
  •  1
Lokales

Mobilität
Badnerbahn: Station Griesfeld wird 'easymobil-Station'

BEZIRK MÖDLING. Die Wiener Lokalbahnen verwirklichen zusammen mit mehreren Partnern ein Pilotprojekt bei der Badner Bahn-Haltestelle Griesfeld in Wiener Neudorf. Dort entsteht die erste easymobil-Station, die mehrere Mobilitätsangebote und praktische Services miteinander verbindet. Die moderne Station verbindet mehrere Mobilitätsangebote und praktische Services miteinander und entspricht dem sich laufend verändernden Mobilitätsverhalten. Eine Haltestelle, viele Services So kann zusätzlich...

  • 27.03.19
Lokales
Eine Parkgebührenbefreiung für Car-Sharing-Autos wurde vom Stadtsenat einstimmig abgelehnt.

Keine Pargebührenbefreiung
Mit und ohne Auto: Car-Sharing

Car-Sharing könnte eine Alternative sein, Privat-Pkw in der Stadt nachhaltig zu reduzieren. Deswegen brachten die NEOS letztes Jahr den Antrag „Gratis Parken für Car-Sharing-Modelle“ beim Stadtsenat ein. „Unser Antrag zielte darauf ab, ein Anreizsystem für Car-Sharing-Angebote zu schaffen und endlich ein Sharing-Modell in die Stadt zu bringen. Der Bedarf ist gegeben!“, erklärt Julia Seidl (NEOS). Den Statistiken des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) zu Folge verändern in einer Stadt verankerte...

  • 26.03.19
Motor & Mobilität
Sabine Watzlik und Ernst Schausberger mit den E-Carsharing Autos von eVA mobil

E-Mobil in der Vöckla-Ager Region
das e-Carsharing vom Verein eVA Carsharing Vöckla-Ager wächst

Die Flotte von eVA e-mobil Vöckla-Ager mit dem E-Carsharing vergrößert sich und geht nach Timelkam! Nach den ersten Standorten von eVA E-Carsharing in Ungenach und Vöcklabruck (bei der REVA Halle) wird nun demnächst der neue Standort in Timelkam mit einem Nissan Leaf bestückt. Es gelten die gleichen Preise wie in Ungenach und Vöcklabruck: 20 Cent pro km, und 1€ pro Stunde. Mehr Infos sind auf der neuen Homepage www.eva-carsharing.at zu finden, die Homepage geht in 2 online.

  • 21.03.19
  •  1
Lokales
Herbert Pölzlberger (Zweiter von rechts) vom Regionalentwicklungsverband ist der Meinung: E-Autos sind immer mehr im Kommen.
2 Bilder

Bezirke Grieskirchen & Eferding
E-Mobilität ist auf dem Vormarsch

Um Elektroautos in den Gemeinden optimal zu nutzen, gibt es viele Möglichkeiten. Wie sehen diese aus? BEZIRKE GRIESKIRCHEN & EFERDING. BEZIRKE (gwz). E-Ladestationen werden in dreizehn Gemeinden angeboten und sind auf der Website e-tankstellen-finder.com verzeichnet. Ob von Privatanbietern, Gemeinden oder Unternehmen – sie sind alle öffentlich zugänglich. Zu welchen Bedingungen das Aufladen funktioniert, ist aber von Station zu Station unterschiedlich. Auf der Website gibt es...

  • 07.03.19
Lokales
E-Mils: In der Klammstraße und beim Vereinsheim finden sich die E-Autos der Gemeinde.
6 Bilder

E-Car-Sharing in Mils
E-Mils: "Mehr ist immer gut"

MILS. "Ein Fahrzeug ist eigentlich ein Stehzeug", ist sich Clemens Schumacher, Milser Gemeinderat (Grünen), sicher. Deshalb initiierte er vor gut einem Jahr ein Projekt, welches in der Gemeinde mehr Mobilität bringt. Das E-Mils ist ein E-Car-Sharing-Projekt mit zwei Fahrzeugen an zwei verschiedenen Standorten in Mils. "Um sich die Autos auszuleihen muss man sich nur einmal bei der Gemeinde registrieren", erklärt Schumacher die Vorgangsweise. Ein niederschwelliges Angebot, welches mit wenig...

  • 27.02.19
Lokales
Bernd Harwath (Stellvertreter der Vorsitzenden), Thomas Pichler (Kassier), Beate Kainz (Vorsitzende), Margot Linke (Schriftführerin)

Carsharing
E-Gans-Mobil Gänserndorf auf Sponsorensuche

GÄNSERNDORF. Neuerungen beim Gänserndorfer Carsharing Verein E-Gans-Mobil. Vorsitzende Beate Kainz wird ab sofort von ihrem Stellvertreter Bernd Harwath unterstützt. Der frisch gewählte Kassier, Thomas Pichler, freut sich auf die neue Aufgabe. Er übernimmt das Finanzmanagement von Christian Zernpfennig. Diskutiert wurden auch die Gründe, die zur Auflösung eines anderen Carsharing Vereins geführt hatten und der mögliche Ankauf des dazugehörigen, optimal ausgestatteten Elektroautos. Finanziell...

  • 07.01.19
Motor & Mobilität
Geschäftsführer Jürgen Strohmar (2.v.r.), Betriebsleiter Martin Pötschner (li.) und ihr Team stellten „Buddy - das Carsharing“ der Öffentlichkeit vor.

Neue Modelle bei Audi
Birngruber präsentiert Carsharing-Projekt

TULLN. Am 29.11. lud das Autohaus Birngruber 2. After-Work-Glühweintreffen ein. Zeitgleich präsentierte man die neuen Audi Modelle A1 Sportback und Q3 sowie das neue Carsharing „Buddy“ welches ab Dezember startet. „Durch Buddy wollen wir unseren Kunden noch mehr Flexibilität bieten. Ob gerade ein Umzug ansteht, ein kurzer Einkaufstripp - es soll immer das passende Fahrzeug zur Verfügung stehen. Derzeit haben wir 3 Standorte in Tulln wo die Fahrzeuge stehen und sind in Verhandlungen für weitere...

  • 02.12.18
Lokales
Der Service "Rail&Drive" ist jetzt auch in kleineren Ortschaften möglich.

Unser Bischofshofen
"Rail&Drive" jetzt auch in B'hofen

Auch ohne Zug und Bus den öffentlichen Verkehr zu nutzen ist mit Carsharing möglich. BISCHOFSHOFEN. Seit Ende Oktober wir am Bahnhof Bischofshofen ein Carsharing-Service von der ÖBB angeboten. Dadurch soll es möglich werden sein Ziel zu erreichen, auch wenn kein Zug oder Bus dorthin geht, ohne ein eigenes Auto zu besitzen. Registrieren und abfahren Um den Service "Rail&Drive" nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung auf railanddrive.at nötig. Der Kunde bekommt eine Karte...

  • 12.11.18